Montag, 16. Dezember 2013

WSV-Neuzugang Jan-Marcel Kezmann auch für die 400 m der Jugendhallenlandesmeisterschaften qualifiziert

Die weite Anfahrt nach Paderborn nahmen die WSV Trainer in Kauf, um mit dem 15jährigen Neuzugang Jan-Marcel Kezmann (Jahrgang 1998; derzeit noch LG Remscheid) die Qualifikation für die Jugendhallenlandesmeisterschaften über 400 m zu erreichen. Hierzu musste er den ausgeschriebenen 300 m Sprint in 39,00 sec bewältigen. In einem beeindruckenden Rennen zeigte Jan-Marcel, dass sich sein Trainingseifer in der starken WSV Trainingsgruppe bereits jetzt bezahlt macht. Er siegte in 37,86 sec. und erhielt im Ziel Beifall. Neben Marc Traichel scheint nun ein zweiter hoffnungsvoller Langsprinter das WSV Trikot zu tragen, bereit an alte Traditionen anzuknüpfen.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse     LVN-Wechselbörse

Montag, 9. Dezember 2013

WSV mit mehreren Neuzugängen beim 9. Hallensportfest des SC Bayer Uerdingen

Um das Wintertraining aufzulockern, die ein oder andere Quali für die Landesjugendhallenmeisterschaften zu erbringen, aber auch, um eine sportliche Bestandsaufnahme zu bekommen, nahmen 25 Leichtathleten vom WSV am traditionellem Hallensportfest des SC Bayer Uerdingen in Düsseldorf teil. In teilweise übergroßen Startfeldern untermauerten die Wuppertaler ihre breitgefächerte Leistungsstärke.

Marc Traichel (U 18) sprintete die 60 m in guten 7,52 sec. und zeigte, dass die Grundgeschwindigkeit stimmt. Über 200 m gewann er den ersten von 16 Zeitendläufen in starken 23,05 sec. und lag auch in der Gesamtwertung vorne.

Mit Marcel Kezmann (Jg.98) wechselte ein weiterer hoffnungsvoller Sprinter im Oktober zum WSV.  In seiner Altersklasse belegte er Rang drei über 60 m in 7,64 sec., über 200 m erzielte er mit 24,17 sec. ebenfalls eine sehr gute Zeit und über beide Strecken toppte er die A Norm zu den Landeshallenmeisterschaften.

Gleiches gelang Lena Otto, einem weiteren Neuzugang, im Kugelstoßen. Sie pulverisierte ihre Bestweite auf 10,28 m und belegte Rang drei.

Mit ihr kam Schwester Katharina Otto, eine leistungsstarke Hürdensprinterin. In Düsseldorf startete sie bei der U 18, um sich an die weiteren Hürdenabstände heranzutasten. In 9,62 sec. gewann sie ihren Zeitendlauf, belegte in der Gesamtwertung auch Rang drei und feierte einen gelungenen Einstieg.

Der Sieg im Kugelstoßen der U 18 ging an Pascal Falkenhain, der aus dem Athletiktraining heraus mit 15,09 m Bestleistung stieß.

Ein unglaubliches Mannschaftsergebnis legten erneut die 12 jährigen Jungen hin. Über 30 Jungen stellten sich im 60 m Sprint. Tom Ediger landete auf Rang zwei (8,47 sec.).

Olli Kraft erzielte mit 10,53 sec. im 60 m Hürdensprint eine tolle Bestzeit, die ihn auf Rang zwei brachte.

Den Sieg im Kugelstoßen machten Leander Bauschmann und Tom Ediger in einem spannenden Wettkampf unter sich aus. Beide erzielten 10,06 m. Auf Grund des besseren zweiten Versuchs setzte Leander sich letztlich durch.

Vom TV Haßlinghausen kam die 11jährige Sophie Bleibtreu zum WSV und hatte tolle Sprintzeiten vorzuweisen. Diese konnte sie nochmals deutlich verbessern. Ihre 7,37 sec. über 50 m bedeuteten Platz zwei von 49 Starterinnen.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse

Sonntag, 1. Dezember 2013

LCW Crosslauf am Freudenberg

Trotz des trüben Novemberwetters herrschte insbesondere bei den Kinder- und Jugendläufen auf der Sportanlage Freudenberg eine prächtige Stimmung. Eltern und Betreuer feuerten ihre Schützlinge frenetisch an, aber nicht alle konnten natürlich um einen Siegerpokal kämpfen. Für viele ging es einfach nur darum, ins Ziel zu kommen. Aber auch insgesamt konnte der Leichtathletik-Club Wuppertal mit der Resonanz zufrieden sein.

Den Lauf der weiblichen und männlichen Jugend U 14 + U 16 über 1,9 km gewann Christopher Traichel vom Wuppertaler SV mit deutlichem Vorsprung in 6:26 Min., was aber nicht überraschte. Christopher Traichel ist schließlich der amtierende Westdeutsche Vizemeister über 800 m.

Beim PSV hatten Verletzung, Krankheit sowie nicht verschiebbare Schulveranstaltungen Lücken in die Starterliste und Mannschaftsaufstellungen gerissen. Die Ausbeute fiel dann doch noch überraschend gut aus. Lina Baumgärtel (1910m 7:47), Ann-Kathrin Fütterer (4110 m, 18:06) und Runny-Gerd Fütterer (6200 m, 27:49) holten sich jeweils Platz 1 in ihren Altersgruppen. Hannah Räder (1200m, 4:51) musste sich nur Amelie Klug von der LG Remscheid geschlagen geben. Eine Mannschaft bekamen die M8/M9 und die M10/M11er für die 1200m-Distanz zusammen und bewiesen wieder einmal einen tollen Teamgeist. Till Röllinghoff, Philip Keller sowie Linus Nowak standen oben auf dem Treppchen und holten sich den Mannschaftspokal. Nick Hecken, Lars Wolf und Frederick Schmitz erliefen sich den 3. Platz.
Den Mannschaftspokal über die 4110m-Strecke holten sich schließlich Ann-Kathrin (W20+), Luise Finke (U18 - 19:30 min,  Platz 2. ) und Tanja Hösterey (W40+, 21:13 min, Platz 2).

Marc Walter (LG Wuppertal) gewann den Waldlauf in 35:57 Minuten.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse

Freitag, 22. November 2013

Newsletter 35 der Sportjugend Wuppertal erschienen

Der aktuelle Newsletter 35 (Winter 2013/14) der Sportjugend Wuppertal ist erschienen.

Themen sind diesmal u.a. diverse Angebote zur Aus- und Fortbildung auch zum Thema Inklusion und Integration, sportlich-aktive Reisen in den Weihnachtsferien 2013/14 und Osterferien 2014 für Jugendliche und junge Erwachsene sowie Informationen zum Materialpool.

In der Rubrik Aktuelles aus der Sportjugend gibt es Informationen zur neuen Fachkraftstelle, zur Koordinierungsstelle für Bewegungskindergärten mit "Pluspunkt Ernährung", zum Handlungsfeld Bewegung, Spiel und Sport in Ganztagsschulen und zu dem Programm Integration durch Sport. 

In der Rubrik Aktuelles aus Stadt und Land ist ein wichtiges neues Thema die vertragliche Regelung zur Kindeswohlgefährdung zwischen den Vereinen/Trägern und dem Jugendamt. Zur Information ist der Vertragsentwurf und eine Liste der Beratungsstellen/Ansprechpartner angehängt.

Der Newsletter und die Anhänge können auf der Web-Seite der Sportjugend www.sportjugend-wuppertal.de/ oder in unserem Archiv abgerufen werden.

Sonntag, 20. Oktober 2013

Herbst-Werfertag des TSV Nieukerk

Traditionell trafen sich Großteile der Landeswurfelite zum Saisonausklang in Nieukerk an der holländischen Grenze. Für Pascal Falkenhain und Victoria Krause vom WSV ging es noch einmal darum, ihre sehr guten Jahresergebnisse zu bestätigen und möglichst zu verbessern. Leider waren die Voraussetzungen nicht sonderlich gut. Die enorm hohen Meldezahlen ließen eine vernünftige Vorbereitung nicht zu, Einwerfen wurde limitiert, kurzfristig die Zeitpläne verschoben oder sogar Wettbewerbe getauscht. Trotzdem gelang es Pascal Falkenhain (U 18) mit 14,92 m im Kugelstoßen, bis auf 10 cm an seine Bestweite heranzustoßen und eine blitzsaubere Stoßserie hinzulegen, was ihm Platz zwei in der Konkurrenz einbrachte. In überragender Spätform zeigte sich Victoria Krause ( W 13). Neue Bestweiten und den oberen Platz auf dem Siegerpodest gab es im Speerwurf mit 38,79 m und im Diskuswurf mit 30,91 m. Im Kugelstoßen reichten 9,01 m zum Silberrang.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse

Freitag, 11. Oktober 2013

Neues Wettkampfsystem Kinderleichtathletik

Das neue Wettkampfsystem Kinderleichtathletik des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) regelt seit dem 1.1.2013 die Disziplinen und Wettkämpfe in den Altersklassen U8, U10 und U12. Übergangsregelungen für die Altersgruppe U10 laufen zum 31.10.2013 aus.

Das neue Wettkampfsystem enthält viele neue Disziplinen. Außerdem ersetzt es speziell in den Altersklassen U8 und U10 die genaue Einzelwertung durch Teamwettbewerbe.

Eine Sammlung von Links auf ausführliche Beschreibungen und Begründungen findet man auf einer eigenen Seite des DLV. Weitere Informationen gibt es bei leichtathletik.TV und auch auf Facebook .

Eine erste Probeveranstaltung zum neuen Wettkampfsystem Kinderleichtathletik gab es in Wuppertal im Sommer 2011 (Bericht).

Dienstag, 1. Oktober 2013

Wuppertaler Leichtathletik Stadtmeisterschaften

Bei Kaiserwetter fanden die Wuppertaler Leichtathletik Stadtmeisterschaften auf dem Sportplatz an der Oberbergischen Straße statt. Es gab nahezu perfekte Bedingungen, wenn nicht auf der Sprintgeraden der heftige Wind das Laufen erschwert hätte.

So gab es nicht nur eine Reihe von Bestleistungen, sondern bundesweit gesehen auch einige Topleistungen. Tom Ediger (M 12, WSV) steigerte sich in seiner ersten Disziplin in einen Rausch. Auf unglaubliche 1,66 m pulverisierte er seine Bestleistung und liegt damit sechs Zentimeter höher als der bis dahin Führende in der inoffiziellen Deutschen Bestenliste. Es folgten neue Bestleistungen im 75 m Sprint (10,37 sec.) und im Ballwurf mit 48 m. Mit 4,80 m im Weitsprung rundete er den Vierkampf ab. Am Ende standen starke 1907 Punkte da, zudem Platz zwei bundesweit und mit Vorsprung Platz eins in der Landesbestemliste.

In seinem Sog steigerte sich Trainingspartner Leander Bauschmann auf 1627 Punkte und rangiert auf Rang vier in der Landesbestenliste. Olli Kraft (1523 Pkt.), Laurin Theisen (1522 Pkt.), Moritz Pasch (1319 Pkt.) und Jakob Lehmann (1259 Pkt.) komplettieren die ungemein starke Trainingsgruppe des WSV im Jahrgang 2001.

In der Klasse W12 überzeugte Helen Schnittka vom BTV mit dem Sieg in der Dreikampfwertung (11,69 sec, 30,5 m, 3,97 m) sowie im 800 Meter Lauf in 2:52,89 Minuten.

Auch die Ergebnisse der U 14 Mädchen des WSV konnten sich sehen lassen. Victoria Krause (1766 Pkt.) bestach mit 50 m im Ballwurf, Clara Nowakowski (1706 Pkt.) einmal mehr durch ihre Vielseitigkeit.

Bei den Schülern U 16 gab es auch nochmal gute Leistungen. Mehrkämpfer Maurice Theisen (WSV) gewann das Kugelstoßen mit neuer Bestweite von 13,92 m, was Rang zwei in der Landesbestenliste bedeutet. Jannik Walther (WSV) übersprang die neue Besthöhe von 1,72 m. Luka Peulic (WSV) erzielte trotz starken Gegenwindes eine neue Bestweite im Weitsprung. Die 100 m gewann Julian Scherz (BTV) in 12,31 sec. Eine bessere Zeit verhinderte der Gegenwind von über zwei Metern pro Sekunde.

Die von der Wuppertaler Leichtathletikikone Volkmar Stengel gestifteten Pokale für die schnellsten 800 m Läufer der U 16 gingen an Christopher Traichel und Alina Kipker vom WSV.

Ganz tolle Leistungen zeigte auch die 7-jährige Valentina Krause (BTV), die bei den 8-jährigen den Dreikampf mit 894 Punkten gewann. In ihrer Altersklasse rangiert sie in der Deutschen Leichtathletik Datenbank auf Rang zwei.

Aus Sicht von Helmut Pohl, dem Vorsitzenden der Wuppertaler Fachschaft Leichtathletik, trugen sowohl das optimale Wettkampfwetter als auch die engagierten und eingespielten Riegenführer und Helfer zu einer gelungenen Veranstaltung bei.

Die Stadtmeister 2014:

Dreikampf

Kinder W8   Krause Valentina           Barmer TV
Kinder W9   Boustani Mouna             Barmer TV
Kinder W10  Latino Alessia             Barmer TV
Kinder W11  Schreurs Lilliet           Wuppertaler SV
Jugend W12  Schnittka Helen            Barmer TV
Jugend W13  Krause Victoria            Wuppertaler SV
Kinder M8   Nowack Linus               Polizei-SV Wuppertal
Kinder M9   Ketzscher Phil             SV Bayer Wuppertal
Kinder M10  Platz Vincent              Polizei-SV Wuppertal
Kinder M11  Dühr Jakob                 Wuppertaler SV
Jugend M12  Ediger Tom                 Wuppertaler SV
Jugend M13  Opitz Sven                 Wuppertaler SV

Dreikampf Mannschaft


Weibliche Kinder U10

Lünenschloß Chiara, Eymann Julyn, Vierhaus Katrin, Jung Emma, Zimmermann Michelle
Polizei-SV Wuppertal

Weibliche Jugend U14

Krause Victoria, Nowakowski Clara, Jütz Frederike, Lederer Luise, Sturm Anna Clara
Wuppertaler SV

Männliche Kinder U10

Keller Philip, Röllinghoff Till, Loeken Florian, Nowack Linus, Schmitz Nils
Polizei-SV Wuppertal

Männliche Jugend U14

Ediger Tom, Bauschmann Leander, Kraft Oliver, Theisen Laurin, Opitz Sven
Wuppertaler SV

Vierkampf

Jugend W13  Krause Victoria            Wuppertaler SV

Jugend M12  Ediger Tom                 Wuppertaler SV
Jugend M13  Opitz Sven                 Wuppertaler SV

Vierkampf Mannschaft

Männliche Jugend U14

Ediger Tom, Bauschmann Leander, Kraft Oliver, Theisen Laurin, Pasch Moritz
Wuppertaler SV

Männliche Jugend U16

100m        Scherz Julian              Barmer TV

800m        Traichel Christopher       Wuppertaler SV
Hochsprung  Walther Jannik             Wuppertaler SV
Weitsprung  Peulic Luka                Wuppertaler SV
Kugelstoßen Theisen Maurice            Wuppertaler SV

Weibliche Jugend U16


100m        Jaenicke Lea               Barmer TV

800m        Kipker Alina               Wuppertaler SV
Hochsprung  Struckmeyer Jasmin Advento Barmer TV
Weitsprung  Lehmann Mia                Wuppertaler SV
Kugelstoßen Struckmeyer Jasmin Advento Barmer TV

800m - Läufe


Kinder W8   Herd Helin                 SV Bayer Wuppertal

Kinder W9   Jung Emma                  Polizei-SV Wuppertal
Kinder W10  Räder Hannah Ch.           Polizei-SV Wuppertal
Kinder W11  Engel Luisa                Polizei-SV Wuppertal
Jugend W12  Schnittka Helen            Barmer TV
Jugend W13  Baumgärtel Lina            Polizei-SV Wuppertal
Kinder M8   Nowack Linus               Polizei-SV Wuppertal
Kinder M9   Ketzscher Phil             SV Bayer Wuppertal
Kinder M10  Platz Vincent              Polizei-SV Wuppertal
Kinder M11  Dühr Jakob                 Wuppertaler SV
                  
Staffeln 4x50m

weibliche Kinder U10                   Polizei-SV Wuppertal

weibliche Kinder U12                   Polizei-SV Wuppertal
männliche Kinder U10                   SV Bayer Wuppertal
männliche Kinder U12                   Polizei-SV Wuppertal

Staffeln 4x75m

weibliche Jugend U14                   Wuppertaler SV

männliche Jugend U14                   Wuppertaler SV

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Ergebnisse der Stadtmeisterschaften

Die Ergebnisse der Stadtmeisterschaften am 29. September 2013 auf dem Sportplatz Oberbergische Straße sind jetzt online.

Hier die Ergebnisse der Einzelwettbewerbe und im Mehrkampf. Die Ergebnisse finden sich auch im Archiv.

Ein Bericht folgt.

Dienstag, 24. September 2013

Nordrhein-Kreisvergleichskämpfe

Zum Vergleichswettkampf der 14 LVN Kreise in Wesel hatte Helmut Pohl, der Jugendausschussvorsitzende des Kreises Bergisches Land, auch fünf Athleten aus Wuppertaler Leichtathletikvereinen eingeladen.

Maria Kirchner vom WSV scheiterte nur knapp an einer neuen Bestleistung, sicherte aber mit ihrem Sieg bei übersprungenen 1,61m im Hochsprung den dritten Platz des Kreises in der Gesamtwertung bei der weiblichen Jugend U18.

Pascal Falkenhain, ebenfalls WSV, wurde gleich in zwei Disziplinen eingesetzt. Im Kugelstoßen erzielte er ordentliche 13,93m, um dann im Diskuswerfen seine persönliche Bestweite auf stolze 44,77m zu steigern. Mit beiden Leistungen erreichte er jeweils den dritten Platz. Sein Vereinskamerad Marc André Traichel lief gute 50,70s über 400m, was den vierten Platz bedeutete. Beide Athleten sammelten mit ihren Leistungen fleißig Punkte. Nur um einen Punkt geschlagen, reichte es für ihr Team der männlichen Jugend U18 leider nur zum undankbaren zweiten Platz.

Etwas unter ihren Möglichkeiten blieb Michelle Bendack vom BTV. Über 100m erreichte sie eine Zeit von 13,33s. Zum Abschluss lief sie als Schlussläuferin der 4x100m-Staffel der weiblichen Jugend U16. Mit der Mannschaft erzielte sie einen nicht erhofften zweiten Platz.

Sarah vom Lehn (WSV) hat in allen drei Wurfdisziplinen bei der weiblichen Jugend U18 teilgenommen. Im Kugelstoßen belegte sie Platz sechs mit 10,94m, im Diskus Platz fünf mit 28,75m und im Speerwurf Platz sechs mit 33,62m.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Montag, 23. September 2013

WSV Schüler beim Fest der 1000 Zwerge des Hamburger SV

Nach Hamburg ging es Freitags Mittag für insgesamt 36 Schüler inklusive Trainer und Betreuer der Leichtathletik Abteilung des Wuppertaler SV zur Teilnahme am Fest der 1000 Zwerge, dem mit über 1000 Teilnehmern größten deutschen Schülersportfest. Zumindest für die Meisten der Altersklasse U 14 war es ein erstes Schnuppern an der großen Leichtathletik Welt, 400 km von zu Hause weg, mit zwei Übernachtungen und Wettbewerben gegen vollkommen fremde, etliche aus dem angrenzenden Ausland kommenden Sportlern, in Feldern, die teilweise mit über 60 Sportlern übervoll waren.

Während die jüngeren den Samstag mit einer Hafenrundfahrt begannen, hatten die wettkampferprobten Athleten der U16 hier schon ihren sportlichen Auftritt. Überzeugen konnte Maurice Theisen (M 15), der erst die Woche vor Hamburg vom Arzt grünes Licht für einen Start bekommen hatte. Praktisch aus dem Nichts heraus belegte er im Kugelstoßen mit 13,06 m und im Diskuswurf mit 38,02 m jeweils Rang drei und zeigte einmal mehr sein riesiges Potenzial. Jannik Walther (M 15), der die Saison eigentlich schon lange abgeschlossen hatte, nahm nach 10wöchiger Abstinenz noch einmal seinen Sprungstab in die Hand und übersprang anständige 3,50 m. Auch für ihn bedeutete dies Rang drei hinter zwei bundesdeutschen Top Springern des SV Werder Bremen. Alina Kipker konnte zwei Bronzeplätze belegen. Bei einem Doppelstart überzeugte sie erst über 800 m (2:32,63 min.) und kurze Zeit später im 2000 m Lauf (7:43,54 min).

Sonntag früh um neun Uhr ging es dann für die jüngeren Schüler weiter. Und hier sorgten die WSV-Nachwuchsathleten direkt für einen Paukenschlag. Tom Ediger (M12) musste im Diskuswurf eine Altersklasse höher starten und ließ den älteren Schülern nicht den Hauch einer Chance. Bei 39,05 m landete das Wurfgerät. Dies bedeute eine Verbesserung des über sechs Jahre alten Veranstaltungsrekordes, was Tom eine besondere Ehrung und Präsente einbrachte. Dabei beendete er nach nur vier Versuchen den Wettbewerb, um in den bereits laufenden Hochsprungwettbewerb einzusteigen. Nach übersprungenen 1,53 m stand er auch hier als Sieger fest und scheiterte dann an der selbstgewählten Höhe von 1,59 m im zweiten Versuch nur denkbar knapp. Tom startete dann noch im Stabhochsprung und traf hier auf den besten bundesdeutschen Springer aus Hannover. In dessen Windschatten schraubte Tom seine Besthöhe auf tolle 2,60 m, was ihn in der Deutschen Leichtathletik Datenbank auf Rang zwei brachte. Ein wertvoller zweiter Platz war dies in einem Wettbewerb auf enorm hohem Niveau. Auch Victoria Krause (W 13) wusste einmal mehr zu überzeugen. Im Diskuswurf steigerte sie ihre Bestleistung auf 30,04 m und fuhr den nächsten WSV Sieg ein. In ihrer Paradedisziplin, dem Speerwurf, kämpft sie zur  Zeit mit technischen Problemen, erreichte aber trotzdem mit für sie nicht so guten 33,18 m Rang drei.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse

Montag, 16. September 2013

Nordrhein-Mannschaftsendkämpfe Jugend U18, U16 + U14

In Rhede trafen sich die qualifizierten Teams des Landesverbandes Nordrhein, um ihre Landesmannschaftsmeister zu ermitteln. Erfreulich und ein weiteres Novum in der Wuppertaler Leichtathletik ist, dass sich für alle vier ausgeschriebenen Klassen die Startgemeinschaft WSV / SLC qualifizieren konnte. Leider musste die weibliche Mannschaft der U 16 kurzfristig zurückgezogen werden, da sich einige Mädchen auf Klassenfahrten befanden.

Mit etwas gemischten Gefühlen ging es dann an die Holländische Grenze, nicht nur weil Top Athleten wie Marc Traichel (Kursfahrt) und Maurice Theisen (Reha) ersetzt werden mussten oder andere die Saison bereits abgeschlossen hatten und sich bereits im Aufbautraining befinden, sondern auch, weil aufgrund der Rasenplatzsperre an der Oberbergischen Straße seit Wochen kein wettkampfnahes Training stattfinden konnte. Dass am Ende alle drei Mannschaften als Landesmeister nach Hause fahren durften, spricht für das schlummernde Potenzial der WSV Leichtathleten und deren Trainer.

Die Mannschaft der weiblichen Jugend U 18 erzielte 7196 Punkte und verwies das Team der Startgemeinschaft Düsseldorf/Willich/Ratingen mit 6863 Punkten auf den zweiten Platz. Vom WSV gehörten zu dieser Mannschaft Maria Kirchner, Naemi Goebel, Marina Ediger, Sarah vom Lehn, Alina Kipker, Teresa Spelten, Mia Lehmann und Julia Jäger.

Die männliche U 18 konnte 8275 Punkte erzielen und den Zweitplatzierten 125 Punkte abnehmen. Tim Ediger, Marvin Stark, Pascal Falkenhain, Marvin Wotzka, Jan Rohde und Fabian Lämmlein vom WSV durften Goldmedaillen und den Pokal entgegennehmen.

Auch in der männlichen Jugend U 16 durften die Siegerpreise in Empfang genommen werden. 8879 Punkte sammelten die Schüler und verwiesen die Startgemeinschaft Essen / Ruhr mit 8695 Punkten auf Rang zwei. Viele Punkte sammelten die WSVer Jonas Kirchmann, Jannik Walther, Tom Olsohn, Luka Peulic, Christopher Traichel, Mike Hübner und Julian Kipker.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde der Nordrhein U 14 Nachwuchscup ausgetragen. Hier traten die Vorkampfsieger der 13 verschiedenen Leichtathletikkreise des Landesverbandes an. Dass sich die jungen Wuppertaler fast ausschließlich im jüngeren Jahrgang für das Bergische Land qualifizierten, war schon ein toller Erfolg, dass im Endkampf Rang fünf belegt werden konnte, war für Tom Ediger, Leander Bauschmann, Oliver Kraft, Laurin Theisen, Julius Soest und Jakob Dühr noch ein besonderer Grund zur Freude.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Mannschaftsergebnisse U16, U18
Alle Mannschaftsergebnisse Männliche Jugend U14
Alle Mannschaftsergebnisse Männliche Jugend U14

Sonntag, 1. September 2013

Erfolge der starken Männer

Bei den Deutschen Senioren-Wurf-Fünfkampf-Meisterschaften in Zella-Mehlis lieferten sich am 25. August 2013 Titelverteidiger Hermann Huppertsberg (DT Ronsdorf) und sein ewiger Rivale im Fünfkampf, Bernd Hasieber (TSV Unterhaching), ein packendes Duell. Beide hatten mit Verletzungen zu kämpfen, Huppertsberg beim Diskus am Fuß und Hasieber beim Speer am Handgelenk. Trotz der Probleme kämpften sie weiter um den Titel des Deutschen Meisters und am Ende der Hammer, Kugel, Diskus, Speer und Gewichtwürfe gewann Huppertsberg mit 3966 Punkten denkbar knapp mit einem Punkt Vorsprung vor Hasieber.  Alle Ergebnisse 

Bei den Deutschen Steinstoß-Meisterschaften des Vereins LSW Spezialsport Deutschland e.V. in Kirrweiler am 17. August 2013 wurde Dieter Teschke von der DT Ronsdorf in der Klasse M50 zweimal Deutscher Meister, im Zehnkampf (5-7,5-10-12,5-15-20-25-30-40 u.50 kg) mit 68,21 m und im Achtkampf (3-5- 7,5-10-12,5-15-20 u. 25 kg) mit 71,82 m.  Alle Ergebnisse


(Bericht von Jens Hillringhaus)

Erfolge beim Werfertag in Witten

In den Sommerferien am 31.8.2013 nahmen Nachwuchsathleten vom Wuppertaler SV am 5. Annener Werfermeeting in Witten teil und lieferten vor den Augen des NRW Teamleiters im Wurf überragende Ergebnisse ab.

Viktoria Krause (W 13) konnte ihre drei Wettbewerbe unangefochten gewinnen. Im Speerwurf erzielte sie 35,23 m, im Diskuswurf 29,02 m und im Kugelstoßen, als der große Regen einsetzte, 8,67 m.

In bestechender Verfassung zeigt sich in der M 12 weiterhin Tom Ediger. Sein bester Versuch im Diskuswurf wurde mit unglaublichen 39,35 m gemessen. Damit führt er die bundesweite inoffizielle Leichtathletik Datenbank mit 7 m Vorsprung vor dem Zweitplatzierten an.

Auch wenn es durch die Rasenplatzsperre der Oberbergischen Straße die nächsten Wochen keine Trainingsmöglichkeiten in Wuppertal gibt, erwarten die WSV-Trainer weitere Leistungssteigerungen der beiden.

Weiterhin freuen sie sich über ein bemerkenswertes Mannschaftsergebnis, welches ein weiteres Novum in der Wuppertaler Leichtathletikgeschichte bedeuten dürfte. Nach Ablauf der Meldefristen stand fest, dass nicht nur die Jungen Mannschaft der U 14, sondern alle vier weiteren Mannschaften  (U 16 und U 18 weiblich und männlich) der Startgemeinschaft von Wuppertaler SV und Solinger LC das Landesfinale in Rhede am 15.09. erreicht haben.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Montag, 26. August 2013

Tag des Sports - Familienfest auf Küllenhahn

Der Tag des Sports in Wuppertal am 8. September 2013 bietet Sport, Spiel und Spaß für Jung und Alt im Sportzentrum Küllenhahn. Auch die Leichtathletik ist wieder mit einem "Speedlaufen" vertreten.

Ein Flyer mit dem kompletten Programm findet man hier.

Montag, 29. Juli 2013

Deutsche Jugend-Meisterschaften in Rostock

In Rostock fanden vom 26.-28. Juli 2013 die 26. Deutschen Jugend U18-Meisterschaften zusammen mit den 72. Deutschen Jugend U20-Meisterschaften statt.

Marc André Traichel vom Wuppertal SV erreichte in neuer persönlicher Bestzeit von 50,15 sec das Finale über 400 m der männlichen Jugend U18 und wurde dort Achter mit 50,43 sec.

In der Startgemeinschaft Wuppertal-Solingen qualifizierte sich Marc André Traichel mit seinem Vereinskamerad Tim Ediger sowie Mbaya Christ Mambulu und Sam Auer vom Solinger LC in der 4x100 m Staffel mit 43,71 sec für das B-Finale und gewann dort mit 43,81 sec den zweiten Platz, insgesamt damit den neunten Platz.

Samstag, 20. Juli 2013

Kreismeisterschaften Langstaffel

Bei den Kreismeisterschaften Langstaffel in Hilden am 17. Juli 2013 sind die PSV Läuferinnen und Läufer trotz personeller Schwierigkeit mit acht Teams gestartet und haben mit zwei Titeln und einem dritten Platz Wuppertal gut vertreten.

Ein großartiger Sieg erfolgte durch die U 12 Mädchen Luisa Engel ('02), Hannah Röder ('03) und Emma Jung ('04). In einem spannenden Rennen konnte sie durch Teamgeist und jeweils drei persönlichen Bestleistungen in einem taktischen Rennen einen großen Rückstand aufholen und am Ende einen klaren Sieg einfahren. Mit der tollen Zeit von 8:45,69 min wurden sie Kreismeister.

In der U18 wurden Luise Finke, Sophie Kocherscheidt und Annika Schwarz Kreismeister. Alle liefen für sich eine persönliche Bestzeit und freuten sich über die gute Leistung.

Die U 10 Staffel mit Tom Holz, Florian Loeken und Till Röllinghoff erkämpfte sich mit 9:08,11 min einen guten dritten Platz. Jeder erzielte ebenfalls tolle Einzelzeiten und am Ende fehlten gerade einmal  39 Hundertstel Sekunden zu Platz zwei.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse

Freitag, 19. Juli 2013

Deutsche Seniorenmeisterschaften in Mönchengladbach

Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Mönchengladbach von 12.-14. Juli 2013 sicherte sich Werner Beecker (LCW) souverän wie immer die Deutschen Meistertitel über 5000 m in 23:11,22 Minuten und über 1500 m in 6:22,87 Minuten, beides in der Altersklasse M80!

Hermann Huppertsberg von der DT Ronsdorf wurde in der Klasse M 65 Deutscher Meister im Hammerwurf (48,92 m) und vierter mit dem Diskus (42,51 m).

Ebenso überzeugte Hans-Hermann Gronemeyer (LCW). Im 5000 m-Lauf belegte er in 20:35,60 Minuten einen hervorragenden 4. Platz in der Alterklasse M65.

Nach langer Meisterschaftsabstinenz konnte auch Veronika Scharbatke (LCW) wieder an alte Erfolge anknüpfen. In der Altersklasse W60 erspurtete sie sich über 800 m auf der Zielgeraden einen hervorragenden 3. Platz in 2:59,71 Minuten. Über 1500 m fehlte noch die nötige Ausdauer, aber mit einer Zeit von 6:08,14 Minuten reichte es auch hier immerhin zu einem 6. Platz. Beim abschließenden 400 m-Lauf  gab es einen erbitterten Kampf um Platz 3. Überglücklich konnte Veronika sich auch hier den Platz auf dem „Treppchen“ in 79,74 Sekunden auf den letzten Metern erkämpfen.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse

Donnerstag, 18. Juli 2013

Newsletter 34 der Sportjugend Wuppertal erschienen

Der aktuelle Newsletter 34 (Sommer/Herbst 2013) der Sportjugend Wuppertal ist erschienen.

Themen sind diesmal u.a. die Ausbildung von Jugendlichen für den Kinder- und Jugendbereich, sportlich-aktive Jugendreisen in den Herbst- und Winterferien 2013 und Osterferien 2014 sowie Informationen zu neuen Mitgliedschaftsmodellen zur Förderung der Bewegungsmöglichkeiten und -angebote für Kinder und Jugendliche und Informationen zum Bildungs- und Teilhabeprojekt der Bundesregierung.

Der Newsletter kann auf der Web-Seite der Sportjugend www.sportjugend-wuppertal.de/ oder in unserem Archiv abgerufen werden.

Dienstag, 16. Juli 2013

Gute Zeiten beim 5. Duisburger Sprint- und Mittelstreckenabend

Beim Duisburger Sprintabend konnte Helen Schnittka (Barmer TV) ihre persönliche Bestleistung über 75m
in der Altersklasse W12 mit 11,48 Sekunden im Vorlauf verbessern und belegte im Endlauf mit 11,62 Sekunden den zweiten Platz.

Auch Michelle Bendack (Barmer TV) konnte ihre persönliche Bestleistung, die sie bereits bei den Nordrheinmeisterschaften gelaufen ist, in Duisburg bestätigen. Ohne Aufwärmprogramm direkt aus dem Auto zum Start lief sie die 100m in der Altersklasse W14 in 12,96 Sekunden und wurde damit wie schon 2011 Erste. Der Start war ungewiss, da auf Grund eines Kabelbrandes an einer Brücke die A3 in beiden Richtungen gesperrt war und der Stau sich nur zäh auflöste.

Pauline Schnittka (Barmer TV) bestätigte die steigende Leistungstendenz mit einem zweiten Platz in der Klasse U18 und lief die 100m in 13,42 Sekunden.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse

Sonntag, 14. Juli 2013

Westdeutsche Jugendmeisterschaften U16

In Hagen trafen sich am 14. Juli 2013 die besten Schüler der Landesverbände Nordrhein, Westfalen und Rheinland um gemeinsam die Westdeutschen Schülermeister zu ermitteln. Leider fehlte beim WSV immer noch Maurice Theisen verletzungsbedingt, weshalb die aussichtsreiche 4 x 100  Staffel platzte.

Wie bei den Landesmeisterschaften konnte Chris Traichel (WSV) auf dem Silberrang laufen und musste sich erneut nur der Deutschen Nummer eins, Timo Stegmüller, beugen. Allerdings war der Rennverlauf komplett anders als in Essen. Drückte Chris hier noch massiv auf das Tempo, gab es in Hagen ein taktisches Rennen. Gut orientiert hielt sich Chris bis 300 m vor dem Ende auf Rang zwei, um dann einen fulminanten, langgezogenen Endspurt zu gehen. 200 m vor dem Ziel in der Kurve machte er allerdings einen kleinen Fehler, indem er Stegmüller innen vorbei ziehen ließ und ihm somit den weitgezogenen Weg auf der Außenbahn erließ. Die Zeit von 2:03,24 min war sekundär, insgesamt darf Chris Traichel auf eine überragende Saison zurückblicken und ist ein sicherer Kandidat für den NRW Landeskader 2013/2014.

Insgesamt 15 Springer bewarben sich um den Titel des Westdeutschen Schülermeisters im Stabhochsprung und sorgten für einen spannenden und bei über drei Stunden ohne Schatten langatmigen Wettbewerb. Die späteren Medaillengewinner stiegen erst nach zwei Stunden in den Wettbewerb ein. Hier wurde extreme Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer gefordert. Jannik Walther (WSV) musste sich am Ende mit dem Bronzerang zufrieden geben, allerdings mit gleicher übersprungener Höhe (3,70 m) wie der Erste und der Zweite. Alle drei Jungen konnten Bestleistungen springen und dürfen auf die Aufnahme in den NRW Landeskader für 2013/2014 hoffen. Ein bitterer Beigeschmack blieb für die Wuppertaler allerdings, denn die beiden Erstplatzierten aus Düsseldorf und Bochum verfügen über deutlich bessere Sportstätten und können in den Hallen ihrer Städte auch im Winter Stabhochsprung trainieren. Erfreulich war, dass Tom Olsohn (WSV) zum dritten Mal in diesem Jahr 2,90 m überspringen und Rang acht belegen konnte.

Julian Scherz (BTV) qualifizierte sich im starken Feld von 39 Sprintern über 100 m  mit einem dritten Platz im Vorlauf für den Zwischenlauf, in dem er dann als Sechster mit 12,19 s ausschied.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Sonntag, 7. Juli 2013

Maria Kirchner und Pascal Falkenhain mit guten Ergebnissen

Das letzte Wochenende vor dem Meldeschluss zur Deutschen Jugendmeisterschaft in Rostock ließ viele Leichtathleten noch einmal an den Start gehen. So versuchte Maria Kirchner (WSV / U 18), die geforderte Norm über 400 m Hürden in Erkelenz zu unterbieten. Maria, die dem jüngeren B Jugend Jahrgang angehört, zeigte mit beherztem Rhythmus ein technisch sauberes Rennen, setzte sich nach 200 m deutlich vom Feld ab und siegte unangefochten in 66,59 Sekunden. Damit verpasste sie die Qualifikationsnorm um lediglich neun hundertstel Sekunden, zeigte aber einmal mehr, welches Potenzial in ihr steckt.

In Bad Honnef konnte Pascal Falkenhain (WSV / U 18) die Konkurrenz im Kugelstoßen für sich entscheiden. Bei 15,01 m landete das Stoßgerät, einen Zentimeter über seiner Bestleistung und damit erzielte er einen neuen Stadtrekord. Mit Pascal gibt es wieder einen Kugelstoßer von Format in Wuppertal.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Vorrunde des Kreises Bergisches Land zum Nordrhein-U14-Nachwuchs-Cup

Unter einem ganz schlechten Stern stand der Vorkampf auf Ebene des Leichtathletik Kreises Bergisches Land zum Nordrhein-U14-Nachwuchs-Cup für die Nachwuchsathleten des WSV in Remscheid am 6. Juli 2013. Einen Tag vor dem Wettkampf erreichte Trainerin Corina Ediger die Absage von fünf der sieben für die Mannschaft vorgesehenen Sportler des Startgemeinschaftspartners Solinger LC. So galt es, kurzfristig die Mannschaft zusätzlich mit eigenen Sportlern aufzustocken, was hervorragend gelang. Pro Disziplin kamen drei Sportler in die Wertung, die aber nur in jeweils drei Disziplinen starten dürfen. Pro Disziplin wird in drei Gruppen, in der jeweils ein Athlet eines jeden Vereines starten muss, gegeneinander angetreten. Punkte gibt es dann für die Platzierungen.

Begonnen wurde mit dem 60 m Hürden Lauf, der sofort ein tolles Ergebnis brachte. Tom Ediger (WSV) konnte die Gruppe 1 gewinnen (10,2 sec.), der Solinger Maximilian Kremser gewann die Gruppe 2 (10,3 sec.) und überraschend Oliver Kraft die Gruppe 3 (10,7 sec.).

Den Staffellauf konnte die reine WSV Staffel (Oliver Kraft, Laurin Theisen, Tom Ediger, Jakob Dühr) in 42,2 sec. für sich entscheiden.
vlnr: Laurin Theisen, Olli Kraft, Tom Ediger, Leander Bauschmann, Jakob Dühr, Hendrik Ferl

Im Kugelstoßen gewann der Solinger Julian Nachtigall Gruppe 1 (8,73 m) der WSVer Leander Bauschmann pulverisierte seine Bestleistung auf 9,79 m und gewann Gruppe 2, Max Kremser konnte sich in Gruppe drei mit 8,94 m durchsetzen.

Top Ergebnisse gab es im Weitsprung. Max Kremser gewann die Gruppe 1 mit 4,83 m. Der 12jährige Tom Ediger sprang überragende 5,12 m, setzte sich damit auf Rang drei der Deutschen Bestenliste und an die Spitze der Landesbestenliste, egalisierte den Wuppertaler Stadtrekord und gewann die Gruppe 2. Der Sieg in Gruppe 3 ging an Oliver Kraft, der seine Bestleistung auf 4,52 m schraubte.

Auch im Ballwurf konnten alle drei Gruppen mit Leander Bauschmann (47 m), Laurin Theisen (45 m) und Julian Nachtigall (41 m) gewonnen werden.

Zu diesem Zeitpunkt uneinholbar in Führung liegend, konnte man im 800 m Lauf den 2. Platz in Gruppe 1 (Julian Nachtigall - 2:36,3 min) verkraften. Leander Bauschmann (2:35,5 min) und Laurin Theisen (2:47,9 min) konnten ihre Gruppen auch hier gewinnen.
vlnr oben: Leander Bauschmann, Tom Ediger, Max Kremser, Julian Nachtigall ; Mitte: Hendrik Ferl, Jakob Dühr, Oliver Kraft ; unten: Laurin Theisen

Insgesamt war es ein unglaublicher Auftritt, zumal alle WSVer dem jüngeren Jahrgang angehören. Damit wird die Mannschaft das Bergische Land beim Landesfinale am 15.9. in Rhede gegen 13 andere Vorkampfsieger vertreten und darf hier berechtigt auf einen Treppchenplatz schielen.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse

Montag, 1. Juli 2013

Nordrhein-Jugendmeisterschaften U16

Mit einer nahezu optimalen Ausbeute im Gepäck kehrten die Leichtathleten des WSV nach einem langen Tag in Goch am 30. Juni 2013 anlässlich der Nordrhein-Jugendmeisterschaften ins Tal zurück. Vier Medaillen bei fünf Starts dürfen sich wahrlich sehen lassen, zudem mit Maurice Theisen ein Medaillengarant verletzungsbedingt fehlte.

Der Sieg von Jannik Walther (M 15) im Stabhochsprung kam nicht überraschend. Seine Einstiegshöhe von 3,40 m meisterte er genauso souverän wie 3,50 m und 3,60 m jeweils im ersten Versuch. Damit stand er als Sieger fest. Bei 3,70 m scheiterte er denkbar knapp. In dieser Konkurrenz konnte Trainingspartner Tom Olsohn seine Besthöhe von 2,90 m einstellen und Platz fünf belegen.

Den Vogel schoss aber die erst 13jährige Victoria Krause ab, die bei den Jahrgangs-älteren Jugendlichen W14  ihr Debüt bei einer großen Meisterschaft gab. Zudem musste sie sich mit schwereren Wurfgewichten auseinander setzen, was ihr problemlos gelang. Im Diskuswurf steigerte sie sich kontinuierlich von Wurf zu Wurf und durfte sich am Ende über die Silbermedaille mit 25,96 m, lediglich knappe 30 cm hinter der Siegerin Dorotheee Klump (LAZ Rhede), freuen. Im Speerwurf (500 g) pulverisierte sie ihre Bestleistung auf 35,82 m und durfte noch einmal Silber in Empfang nehmen. Da Victoria in ihren Bewegungsabläufen auf einem sehr hohem Niveau agiert, erntete sie zusätzliches Lob verschiedener anderer Trainer, Eltern und Zuschauer.

Die Zuverlässigkeit in Person war einmal mehr Christopher Traichel (M 15) im 800 m Lauf. Lediglich dem führenden der Deutschen Bestenliste Timo Stegmüller (Team Voreifel) musste er sich nach einem beherztem Rennen geschlagen geben, konnte seine Bestzeit aber erneut um knapp eine Sekunde verbessern. Mit 2:01,44 min gab es auch für ihn Silber und Rang drei in der inoffiziellen Deutschen Bestenliste.

Michelle Bendack vom BTV belegte den fünften Platz über 100 m der weiblichen Jugend W14 in 12,96 Sekunden. Julian Scherz vom BTV qualifizierte sich im Vorlauf mit 12,25 sec für den Endkampf über 100 m der männlichen Jugend M15, mußte dann aber auf die Finalteilnahme verzichten.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse

Kreis-Mehrkampf-Meisterschaften U 10 und U 12

Am Samstag, dem 29. Juni 2013, fanden in Ratingen die Kreismeisterschaften U12/10 im Mehrkampf statt. Aus Wuppertal waren insgesamt 38 Athleten vom Polizei-SV, Wuppertaler SV und Barmer TV vertreten.

Eine große, motivierte Gruppe von 22 jungen Sportlern des PSV, unterstützt durch viele Eltern, ging in Ratingen an den Start und konnte in allen Altersklassen Mannschaften stellen. Drei Medaillenplätze in der Einzelwertung gingen an den PSV. Vincent Platz (M10) verbesserte sich in allen Disziplinen erheblich. Er wurde Kreismeister mit 7,86 s über 50 m, 4,08 m im Weitsprung und 37,5 m im Ballwurf. Zweite wurde Julyn Eymann (W 9) bei ihrem ersten Freiluftwettkampf mit Verbesserungen in allen Disziplinen (9,04 s über 50 m, 3,07 m im Weitsprung und 25,0 m im Ballwurf) und ein dritter Platz ging an Chiara Lünenschloss (8,64 s, 3,13 m, 21,0 m). Sechste Plätze gingen an Luis Mengel (M10, 8,48 s, 3,48 m, 33,5 m) und Emma Jung (W9, 9,01 s, 3,31 m, 18,0 m). In der Mannschaftswertung ging Platz zwei an die weibliche U10 (Julyn Eymann, Chiara Lünenschloß, Emma Jung, Lina Strinna, Elena Baumgardt), fünfte Plätze an die männliche U10 (Tom Holz, Florian Locken, Till Röllinghoff, Maceo Gulich, Moritz Oehm) sowie die männliche U12 (Vincent Platz, Luis Mengel, Gianluca Villone, Philipp Nießen, Frederik Schmitz) und ein achter Platz an die weibliche U12 (Luisa Engel, Cosima Hanebeck, Susann Lemmer, Lara Konermann, Hannah Charlotte Räder).

Vom WSV waren 9 Kinder in den Klassen U12 gemeldet, wovon zwei nicht antreten konnten. Daher war die starke Jungen-Mannschaft geplatzt und mögliche Siegchancen in der Mannschaft begraben. Dennoch präsentierten sich die teilnehmenden Athleten in enorm hohen Teilnehmerfeldern mit teilweise über 40 Kindern pro Klasse gut. Jakob Dühr (M11) erzielte einen guten sechsten Platz mit einer neuen Bestleistung im Schlagballwurf über 45,5 m und 8,11 s im 50 m Sprint (Weitsprung: 3,87 m). Lilliet Schreurs (W11) wurde ebenfalls sechste (8,58 s 50m, 3,71 m Weitsprung, 30,0 m Schlagball) und Sonja Opitz (W11) siebte (8,56 s, 3,58 m, 31,0 m).

Der BTV war mit 9 Kindern am Start. Fünfte Plätze gingen an Latino Alessia (W10, 8,40 s, 3,77 m, 24,0 m), Mouna Boustani (8,63 s, 3,22 m, 18,0 m) und Valentina Krause (W8, 9,17 s, 2,82 m, 17,0 m), die eine Altersklasse höher startete (Jahrgang 2006). Platz sieben ging an Benedict Byron Stöckermann (M10, 8,54 s, 3,38 m, 35,5 m).

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse

Sonntag, 23. Juni 2013

Jugend trainiert für Olympia: Gymnasium Vohwinkel erreicht Landesfinale

Jugend trainiert für Olympia ist ein 1969 eingerichteter Schulwettbewerb, der derzeit in fünf Altersklassen in den Sportarten Badminton, Basketball, Fußball, Geräteturnen, Golf, Hallenhandball, Hockey, Judo, Leichtathletik, Rudern, Schwimmen, Skilanglauf, Tennis, Tischtennis, Triathlon,Volleyball und Beachvolleyball durchgeführt wird. Mit etwa 800.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist Jugend trainiert für Olympia der größte Schulsportwettbewerb der Welt. Der Wettbewerb beginnt mit Meisterschaften auf Stadt-/Kreisebene. Die besten Mannschaften nehmen dann an Landesmeisterschaften und ggfs. am Finale des Bundeswettbewerbes teil.

In der Leichtathletik wurde von der Leichtathletikabteilung des Wuppertaler SV mit Unterstützung des Schulsportbeauftragten Heiner Koch und von Helfern des LC Wuppertal in diesem Jahr nach langer Pause erstmals wieder eine Stadtmeisterschaft organisiert. Am 12. Juni 2013 (zwei Tage vor Ende der Ergebnis-Meldefrist) trafen sich auf der Sportanlage Oberbergische Straße drei Mannschaften der Altersklasse II (14-17 Jahre). Vom Gymnasium Am Kothen kamen eine weibliche und eine männliche Mannschaft. Das Gymnasium Vohwinkel stellte eine Mannschaft mit männlichen Jugendlichen, deren Kern vier Leichtathleten des Wuppertaler SV bildeten.

Die besten Tagesleistungen lieferten Tim Ediger (Gymnasium Vohwinkel / Wuppertaler SV) mit 1,78 m im Hochsprung und Michelle Bendack (Gymnasium Am Kothen / Barmer TV) mit 13,43 sec über 100 m.

Die Mannschaft des Gymnasiums Vohwinkel erreichte mit 7753 Punkten die fünftbeste Leistung von 106 teilnehmenden Schulen in NRW und nimmt damit an der Landesmeisterschaft am 16. Juni in Dortmund teil.

Für 2014 ist eine Ausdehnung auf weitere Altersklassen angedacht.

Nachtrag: Ergebnisse und Bilder der Landesmeisterschaft finden sich hier.

Kreismeisterschaften Mehrkampf U14

In Solingen fanden die Bergischen Meisterschaften im Drei- und Vierkampf der Altersklasse U 14 statt. Durch die Abfrage der altersgerechten Vielseitigkeit handelt es sich um die höchstrangigste und wichtigste Meisterschaft in dieser Altersklasse. Aus Wuppertaler Sicht war es umso trauriger, dass neben 15 jungen Athletinnen und Athleten des WSV lediglich eine Athletin des BTV am Start war.

vlnr: Olli Kraft, Laurin Theisen, Jakob Lehmann, Tom Ediger, Leander Bauschmann, Moritz Pasch, Julius Soest
Im Vorfeld musste man sich entscheiden, ob im Drei- oder Vierkampf angetreten wird. Trainerin Corina Ediger entschied sich bei den WSV Jungen für einen Start im Vierkampf und lag damit vollkommen richtig. Gerade im jüngerem Jahrgang 2001 (M 12) gab es eine Leistungsdemonstration. Seinen zwölften Bergischen Titel in diesem Jahr durfte Tom Ediger feiern. Mit 1767 Punkten legte er eine Top Punktzahl hin, die ihn unter die Top Five Deutschlandweit und an die Spitze der Landesbestenliste gebracht hat. Überragend war einmal mehr seine Hochsprungleistung, die er um einen cm auf 1,56 m schraubte und in der inoffiziellen Deutschen Bestenliste seinen zweiten Platz festigte. 79 Punkte mehr als der jahrgangsältere Sieger der Klasse M 13 hatte Tom am Ende auf seinem Konto. Den Doppelsieg machte Leander Bauschmann perfekt, der 1571 Punkte sammeln konnte. Platz sechs ging an Olli Kraft (1429 Punkte), Platz sieben belegte Laurin Theisen (1407 Punkte), neunter wurde Moritz Pasch (1261 Punkte) und zehnter Jakob Lehmann (1194 Punkte). Gemeinsam mit Julius Soest, der in der Klasse M 13 mit 1535 Punkten Rang drei belegen konnte, holten die Jungen auch den Mannschaftsmeistertitel nach Wuppertal.

Da wollten die WSV Mädchen, für die sich Trainerin Corina Ediger aus taktischen Gründen richtigerweise für den Dreikampf entschied, nicht nachstehen. Victoria Krause (W 13) bewies einmal mehr, dass sie deutlich mehr als nur werfen kann. Ein weiterer Meistertitel war es für sie mit 1362 Punkten. Sie erzielte trotz starken Gegenwindes sehr gute 44,50 m im Ballwurf. Auch hier gab es einen Doppelsieg zu feiern, Clara Nowakowski landete auf Rang zwei mit 1330 Punkten. Platz sechs gab es für Jana Rokitta mit 1253 Punkten, Platz 13 für Anna-Marie Rabov mit 1100 Punkten. Die Mannschaft wurde komplettiert durch Anna-Clara Sturm, die Platz fünf mit 1119 Punkten in ihrer Altersklasse belegte. Auch hier ging der Mannschaftstitel an den WSV, der die Remscheiderinnen und Leverkusenerinnen auf die hinteren Plätze verwies. Im Vierkampf der Mädchen W12 belegte Luise Lederer mit 1565 Punkten Rang sechs, die 11jährige Lilliet Schreurs mit 1441 Punkten Platz neun und Sonja Opitz mit 1191 Punkten Rang 13. Helen Schnittka (BTV / W12 / 3 Kampf) erreichte mit 1152 Punkten Rang vier.

Insgesamt war es eine Leistungsdemonstration und eine Darstellung der erstklassigen Nachwuchsarbeit unter schweren Bedingungen, wovon sich auch WSV Verwaltungsrätin Barbara Neusel Munkenbeck, die sich die Meisterschaft anschaute, überzeugen durfte.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Montag, 17. Juni 2013

Stadtmeisterschaften 2013

Die Stadtmeisterschaften 2013 waren ursprünglich für den 13.7. geplant. Aus organisatorischen Gründen ist der Termin auf den 29. September 2013 verschoben worden. Ausschreibung und Zeitplan stehen jetzt zur Verfügung (auch im Archiv)

Montag, 10. Juni 2013

Nordrhein-Jugendmeisterschaften U20 + U18

Ein langes Wochenende liegt hinter den Leichtathleten des WSV. Am Wochenende wurden die Jugendlandesmeisterschaften in Essen ausgetragen. Mehr als zufrieden konnten die Athleten und Trainer am Ende zurückblicken.

Mit dem dritten Platz und der Bronzemedaille war Marina Ediger (U 18) sicher zufrieden, mit der Wurfleistung von 33,53 m nicht. Leider gelingt es ihr im Moment nicht, ihre überragenden Trainingsergebnisse in den Wettkampf zu transferieren, was aber in den nächsten Wochen sicher kein Problem mehr darstellt. Ihre Trainingspartnerin Sarah vom Lehn konnte mit 32,52 m eine neue Bestleistung erzielen und platzierte sich auf einen erfreulichen Rang vier.

Der Schüler Christopher Traichel stellte sich den bis zu zwei Jahre älteren Jugendlichen auf der 800 m Strecke, um Lauferfahrung auf hohem Niveau zu sammeln. Leider war das Tempo in der ersten Runde zu langsam (64 sec.), was eine nahezu brutale Tempoverschärfung auf den zweiten Teilabschnitt zur Folge hatte. Aber auch hier bestätigte Chris einmal mehr seine rasante Entwicklung und konnte in der neuen Bestzeit von 2:02,41 min Rang sechs belegen. Mit dieser tollen Zeit dürfte er weiterhin die inoffizielle Deutsche Bestenliste anführen.

Zehnkämpfer Nils Thielecke (U 20) knackte im Speerwurf erneut die 50 m Marke und wurde mit 50,02 m fünfter.

Pascal Falkenhain
Den Diskuswurf nahm Pascal Falkenhain (U 18) am Samstag zum Auftakt. Mit 39,30 m kam er hier auf Platz acht. Am Sonntag ging es dann in seiner Spezialdisziplin, dem Kugelstoßen, um eine
Treppchenplatzierung. Nach einer Zitterpartie mit zwei ungültigen Versuchen konnte er sich im dritten Versuch mit 14,02 m für den Endkampf platzieren und sich hier auf 14,86 m steigern, was Rang zwei und die Silbermedaille bedeutete.

Auch der 15jährige Jannik Walther stellte sich der älteren Jugendkonkurrenz. Sein dritter Rang kam überraschend, bis 3,50 m legte er einen blitzsauberen Wettkampf hin, verletzte sich dann am Rücken und vergab dadurch den möglichen Silberrang.

Silber gab es  für 400 m Sprinter Marc Andre Traichel. Mit 50,48 sec. lief er erneut Bestzeit. Lauftechnische Fehler auf den letzten 150 m kosteten ihn womöglich ein noch besseres Resultat.

Die 4 x 100 m Staffel der Startgemeinschaft Wuppertaler SV / Solinger LC (Traichel, Auer, Mbaya, Krippes) konnte ihren Zeitendlauf sicher gewinnen. Die 44,65 sec. bedeuteten zudem die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock. Dass es am Ende zu einem dritten Platz fehlte, lag an den schwer durchwachsenen Wechseln, zeigt aber gleichzeitig, welches Potenzial in dieser Staffel steckt.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse

Montag, 3. Juni 2013

Nordrhein-Seniorenmeisterschaften in Kevelaer

Von den Nordrhein-Seniorenmeisterschaften in Kevelaer kehrten Veronika Scharbatke und Werner Beecker (beide LC Wuppertal) mit 5 Titeln zurück. Veronika Scharbatke gewann in der Altersklasse W 60 nach einer längeren gesundheitsbedingten Durststrecke  über 400 m (80,87 s), 800 m (3:14,46 Min.) und 1.500 m (6:44,24 Min.). Werner Beecker siegte in der Altersklasse M 80 über 800 m (3:17,66 Min.) und in der M 75+ über 1.500 m (6:29,76 Min.).

Karin Ernst vom Barmer TV sicherte sich in ihrer neuen Altersklasse W 55 Platz 2 über 1.500 m (6:07,82 Min.) und Platz 3 über 800 m (3:02,01 Min.).

Hammerwurf-Seriensieger Hermann Huppertsberg (M 65/ DT Ronsdorf) kehrte diesmal nur mit der Silbermedaille im Diskuswurf (44,21 m) nach Wuppertal zurück. Mit dem letzten Versuch verdrängte ihn noch Ralf Unger (TuS Buir) mit 45,32 m vom höchsten Platz auf dem Siegerpodest. Beim Hammerwurf-Wettbewerb hätte ihm dagegen kaum ein Konkurrent den Titel streitig machen können. Doch fiel das Hammerwerfen wie auch der 5.000-m-Lauf der Entscheidung der Wettkampfleitung zum Opfer, die Veranstaltung nach dem Zusammenbruch eines Mittelstreckenläufers der M 75 abzubrechen. Gott sei Dank schwebt der kollabierte Läufer wohl nicht in Lebensgefahr.

(Bericht von Norbert Korte)

Sonntag, 2. Juni 2013

Kreismeisterschaften Blockwettkämpfe U14+U16

Eine rundum gelungene Meisterschaft organisierte Veranstaltungsleiterin Corina Ediger vom Wuppertaler SV als örtlicher Ausrichter der Bergischen Meisterschaften an der Oberbergischen Straße. Am Samstag ermittelten die 12- und 13jährigen ihre Meister im Basisblock und am Sonntag fanden die Blockwettkämpfe für die 14- und 15jährigen statt.

Zum Gelingen trugen auch erheblich das Catering der WSV Initiative "Ein Dach für die Nord" unter Führung des Verwaltungsrates Stefan Schey, sowie die Helferaktivitäten der ältern WSV Leichtathleten bei. Aber auch im sportlichem Bereich präsentierten die Wuppertaler Leichtathleten sich meisterträchtig.

Traurig war es aus Wuppertaler Sicht, dass am Samstag lediglich Sportler des Veranstalters Wuppertaler SV auf der Heimanlage  teilnahmen. Sehr erfreulich war es für die WSV Trainer Corina Ediger, Lutz Arnold, Jan Wasem und Hendrik Rokitta, dass die jungen WSV Nachwuchsathleten zwei der vier möglichen Wuppertaler Einzeltitel behalten konnten.

In der Altersklasse W 13 traten 19 Mädchen an. Es  gab einen spannenden Wettbewerb mit tollem Ausgang sowie einem Doppelsieg für den WSV. Lediglich zwei Punkte trennten am Ende die Siegerin Victoria Krause  mit 2250 Punkten (75 m: 11,28 Sekunden - 60 m Hürden: 11,16 Sekunden - Weitsprung: 4,31 m -  Ballwurf: 45 m - 2000 m: 8:31,95 min.)  von der zweitplatzierten Trainingspartnerin Clara Nowakowski (10,74 Sekunden - 10,68 Sekunden -4,74 m - 29,50 m - 8:41,65 min).

In der Klasse M 12 waren es ebenfalls 19 Sportler, die sich um den Meistertitel bewarben. Hier setzte sich Tom Ediger vom WSV mit 2110 Punkten durch (10,68 Sekunden - 10,42 Sekunden - 4,59 m - 40,50 m - 8:15,37 min), auf Platz drei landete Laurin Theisen mit 1890 Punkten  (11,06 Sekunden - 11,67 Sekunden - 4,10 m - 38,00 m - 8:17,72 min.).
Siegerehrung M12 mit Tom Ediger (1) und Laurin Theisen (3) 

Auch in den Mannschaften, in denen die 12- und 13jährigen zusammengewertet werden, gab es Treppchenplätze. Die Athletinnen Victoria Krause, Clara Nowakowski, Jana Rokitta, Anni Sturm und Lilliet Schreurs belegten Rang drei. Einen überragenden zweiten Platz belegten die Jungen Tom Ediger, Laurin Theisen, Olli Kraft, Jacob Dühr, Eric Haberstroh und Jacob Lehmann. Alle fünf Jungen gehören dem jüngeren Jahrgang an und zwei davon sind sogar noch ein Jahr jünger. Zudem fehlte mit Leander Bauschmann ein weiterer leistungsstarker Sportler.

MJ U14 Mannschaft Haberstroh, Theisen, Ediger, Dühr, Kraft
Am Sonntag gab es mit Jannik Walther und Tom Olsohn, die beide der erfolgreichen 9 Kampfmannschaft des WSV angehören, die zur Zeit auf Rang zwei der bundesdeutschen Bestenliste liegt,  nur zwei Athleten vom WSV am Start. Maurice Theisen  musste erkältungsbedingt  passen. Leider verletzte sich Tom Olsohn vor der ersten Disziplin leicht und brach den Wettkampf sicherheitshalber vor Beginn noch ab. Leider waren die Teilnehmerzahlen insgesamt nicht annähernd so gut wie am ersten Tag. So hatte es Jannik Walther im Block Wurf der Altersklasse M 15 lediglich mit zwei sportlichen Gegnern zu tun. Seine erreichten 2720 Punkte (100 m: 12,32 Sekunden - 80 m Hürden: 12,34 Sekunden - Weitsprung: 5,26 m - Kugelstoßen: 11,73 m - Diskuswurf: 34,83 m) waren allerdings sehr gut und absolut meisterwürdig.

Hendrik Pörner vom LCW gewann den Titel im Block Lauf der Altersklasse M 14 mit 2187 Punkten (100 m: 13,94 Sekunden - 80 m Hürden: 14,97 Sekunden - Weitsprung: 4,69 m - Ballwurf: 55,50 m - 2000 m: 7:29,59 min.). Sein einziger Gegner gab im 2000 m Lauf leider auf.

Erfreulich war es für die Veranstalter, dass der neue WSV Vorstand in Person von Lothar Stücker, sowie die Verwaltungsräte Jörg Wolff und Detlev Lindhorst, sowie Sabine Schall vom Stadtbetrieb Sport und Bäder der Veranstaltung beiwohnten.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse

Samstag, 25. Mai 2013

Nordrhein-Staffelmeisterschaften Jugend U16

Anlässlich der Jugend Landes-Langstaffelmeisterschaften in Solingen  konnte der Titel in der 3 x 1000 m Staffel (U 16) gemeinsam mit dem Solinger LC erlaufen werden. Der Titel an sich ist schon eine tolle Leistung, aber die Überlegenheit, mit der agiert wurde, war schon schwer beeindruckend. Der Solinger Christ Mbaya, eigentlich ein überragender Sprinter, brachte die Staffel unerwartet in Führung, Maurice Theisen (WSV) baute diesen Vorsprung enorm aus und Chris Traichel (WSV) lief das Rennen souverän ins Ziel. Bei 8:32,08 min blieben die Uhren stehen. Über elf Sekunden Vorsprung hatte man am Ende vor dem Zweitplatzierten, ohne ernsthaft gefordert gewesen zu sein. Mit dieser Zeit hätte man 2012 auf Rang fünf der offiziellen Deutschen Bestenliste gelegen, in der inoffiziellen Liste der Deutschen Datenbank rangiert man im Moment bundesweit auf Rang eins. Der 25 Jahre alte Rekord des Bergischen Landes (8:25 min) scheint in greifbarer Nähe. Ende September oder Anfang Oktober soll dieser bei einem extra installierten Event in Wuppertal in Angriff genommen werden.
Foto (vlnr): Maurice Theisen, Christ Mbaya und Christopher Traichel

Im Rahmen der Meisterschaft war ein Schülersportfest integriert. Hier wusste einmal mehr Tom Ediger (M12 / WSV) zu überzeugen. Mit starken 1,55 m im Hochsprung siegte er nicht nur unangefochten, sondern platzierte sich nach der oben erwähnten Datenbank ebenfalls bundesweit auf Rang eins in der Freiluftsaison. Sein Trainingspartner Laurin Theisen erreichte mit 1,25 m den zweiten Platz.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse der Langstaffelmeisterschaften
Alle Ergebnisse Jugendsportfest

Mittwoch, 15. Mai 2013

Kreismeisterschaften Männer/Frauen/Jugend

Am 11. und 12. Mai 2013 fanden in Leverkusen die Kreismeisterschaften Männer/Frauen/Jugend statt. Es folgen Berichte zu den Ergebnissen im Jugendbereich (Jens Hillringhaus) und zum 5000 m Lauf der Männerklasse (Norbert Korte).

Jugend


Bei den Bergischen Jugendmeisterschaften war der größte Gegner der Athleten wieder einmal das Wetter. Kälte,  immer wieder langanhaltende Regenschauer und böiger Wind, der leider auf den Sprintgerade von vorne kam, sorgten für schlechte Verhältnisse. Traditionell waren die Schüler Stabhochsprungmeisterschaften in diesen Wettbewerb integriert. Direkt im ersten Wettbewerb gab es große Freude für die Leichtathleten des WSV. Tom Ediger (M12) gewann den Titel im Stabhochsprung mit der Höhe von 2,20 m und holte sich wertvolle Tips vom erfolgreichsten Stabhochsprungtrainer der Welt, Leszek Klima, ab, der bei dem Wettbewerb zuschaute. Somit gewann Tom 2013 bereits seinen achten Meistertitel.

Lina Baumgärtel (PSV) hat in ihrer Altersklasse W13 mit einer guten Zeit von 7:42 min. über 2000 m einen Kreismeistertitel gewonnen. In einem souverän gelaufenen Rennen konnten eine Leverkusenerin und sie sich vom Rest des Feldes absetzen.

Einen sicheren Titel gab es für Jannik Walther (M15 / WSV) ebenfalls im Stabhochsprung. Jannik übersprang locker 3,20 m, dann wurde der Wettbewerb wegen der Regenfälle für 45 min. unterbrochen. Gerade als man wieder anfangen wollte, kamen die nächsten Regengüsse. So entschloss man sich den Wettkampf ganz abzubrechen, da die Reihenfolge der Platzierungen bereits feststand. Zweiter im Wettbewerb wurde Tom Olsohn (WSV), der 2,70 m übersprang.

Bei der U16 lief Timo Wiemer (PSV) über 3000m in 12:33 min. auf einen guten zweiten Platz. Einen weiteren souveränen Sieg am ersten Tag gab es für Sarah vom Lehn (WSV / U18), die das Speerwerfen mit einer neuen Bestweite von 34,89 m gewann. Insgesamt gingen alle drei Titel der Wurfdisziplinen der U18 Mädchen zum WSV. Marina Ediger gewann am Sonntag das Kugelstoßen (10,71 m) und den Diskuswurf (32,00 m). Hier machte Sarah mit 30,07 m den Doppelsieg perfekt. Ganz stark war auch Pascal Falkenhain (WSV / U18), der das Kugelstoßen mit einer neuen Bestweite und neuem Stadtrekord von 15,00 m gewann. Leider wurde auch dieser Wettkampf witterungsbedingt unterbrochen und somit vermutlich größere Weiten verhindert. Im Diskuswurf brachte Pascal nur einen gültigen Versuch zu Stande und wurde mit 37,05 m Dritter. Maria Kirchner (WSV / U18) gewann mit 1,55 m den Titel im Hochsprung. Leider wurde der Wettkampf auch hier durch den Regen unterbrochen, was sich leistungshemmend auswirkte.

Das Ticket für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock löste direkt im ersten Versuch souverän Marc André Traichel (WSV), der mit 50,76 sec. weit vor dem Feld laufend, eine neue Bestzeit über 400 m erzielte und den Titel nach Wuppertal holte. Nun muss er langsam die DLV U18 Gala in Schweinfurt ins Auge fassen, um eventuelle internationale Ambitionen zu untermauern. Sein Bruder Christopher Traichel (WSV) stellte sich den bis zu zwei Jahre älteren Jugendlichen über 1500 m, belegte Rang zwei und konnte mit 4:21,14 min eine richtig gute Zeit erzielen. Ebenfalls Zweite wurde Luise Finke (PSV) bei der U18 über 800 m. Trotz Trainingsrückstandes und einer Fußverletzung lief sie eine Zeit von 2:57 min und schaffte damit ihr selbst gesetztes Ziel, unter drei Minuten zu bleiben. Bei den Jugendlichen startete über 1500 m die zur Schülerklasse gehörende Alina Kipker (WSV) und wurde in 5:26,97 Minuten Dritte. Ebenfalls Dritter wurde Nils Thielecke (WSV) im Speerwurf der U20. Mit 45,23 m blieb er knapp 5 m unter seiner Bestleistung. Bei der U18 verbesserte Christopher Heil (PSV) seine persönliche Bestleistung über 800 m um drei Sekunden auf 2:16 Minuten und wurde damit Dritter.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

5.000 m Lauf


Schon seit Jahren gehört der 5.000-m-Lauf nicht mehr zum Programm bei den Kreismeisterschaften. Aber es geschehen noch Zeichen und Wunder! Aufgrund der „großen Nachfrage“ entschloss sich der Kreis kurzfristig, die 5.000-m-Strecke wieder anzubieten. Ein solches Vorhaben wollte ich natürlich mit meiner Teilnahme unterstützen, wenn auch von vornherein klar war, dass ich nur den letzten Platz belegen würde. Mir liegt die darbende Stadion-Leichtathletik aber am Herzen. Da muss man sich auch einmal zu einem Tempolauf alleine gegen die Uhr aufraffen. Mit 15 Läufern kam auch ein schönes Feld zusammen. Über 800 m + 1.500 m waren es dagegen nur 2 bzw. 4 Teilnehmer. Der jüngste Teilnehmer gehörte allerdings bereits der M 35 an. Obwohl Andreas Brück seit Mitte April einen Halbmarathon- und einen Marathonlauf bestritten hatte, sagte er spontan zu. Ich musste mich also nicht alleine nach Leverkusen fahren.

Den Meistertitel holte sich der 45-jährige Stefan Middeldorf vom TSV Solingen-Aufderhöhe in 17:06,97 Min. vor Detlef Jahner (Wiehltaler LC) in 17:13,47 Min. und Manuel Kreuer (TuS Lindlar) in 17:34,98 Min. Die beiden Letztgenannten kommen aus dem Kreis Oberberg, der sich mit seinen Meisterschaften schon seit einigen Jahren unserem Kreis Bergisches Land angeschlossen hat. Da der Kreis Oberberg aber die 5.000-m-Strecke nicht mehr nachträglich mit ins Meisterschaftsprogramm aufgenommen hatte, wurden die Leistungen der 3 Läufer aus dem Kreis Oberberg in der Ergebnisliste mit einem „a.W.“ (außerhalb der Wertung) versehen. Ordnung muss sein!

Andreas Pakmohr (53 Jahre) von der LG war mit 18:27,96 Min. der schnellste Wuppertaler Läufer. Sein gleichaltriger Vereinskamerad Harald Damm belegte Platz 10 in 19:03,02 Min. Andreas Brück zeigte, dass er gegenwärtig richtig gut drauf ist. Die vorgehenden Wettkampfbelastungen schienen ihm überhaupt nichts auszumachen. Ganz im Gegenteil! Er legte los wie die Feuerwehr und lief mit 20:26,88 Min. eine neue Bestzeit. Ich musste mich mit 22:10,91 Min. zufrieden geben. Die erhoffte Zeit knapp unter  22:00 Min. erwies sich an diesem Tag als nicht machbar. Aber die Bahnsaison hat ja gerade erst angefangen. Da ist sicher noch etwas drin.

(Bericht von Norbert Korte)


Alle Ergebnisse

Kreismeisterschaften Einzel U16/U14 in Leverkusen

Bei guten äußeren Bedingungen (blauer Himmel u. Sonnenschein) fanden am 4. und 5. Mai 2013 die Kreismeisterschaften Einzel der Jugend U14 und U16 in Leverkusen statt.

Nicht weniger als 15 Titel brachten die jungen Leichtathleten des WSV von den zweitägigen Meisterschaften mit nach Hause. Dies bedeutet eine Titelflut in einem bis dato noch nicht da gewesenen Maße für die erfolgsverwöhnten WSV Leichtathleten. Aber auch die Qualität vieler Leistungen waren erstklassig und hatten deutsches Spitzenniveau. Für den BTV gab es einen Meisterschaftstitel.

Christopher Traichel (WSV, M 15) legte einen sehr beeindruckenden Start-Ziel Sieg über 800 m hin. Obwohl die Konkurrenz bereits nach 100 m ca. sechs bis acht Meter hinter ihm war, hielt er das Tempo im Alleingang hoch und wurde mit der überragenden Bestzeit von 2:03,49 Minuten belohnt. So hat er sehr früh im Jahr die NRW Kadernorm unterboten und sich einen Top Platz in der Deutschen Bestenliste gesichert. Er und sein Trainer Thomas Ediger sind auf den weiteren Saisonverlauf sehr gespannt. Nicht weniger als vier Siege fuhr Victoria Krause (WSV) in der Klasse W 13 ein (Ballwurf 48,50 m, Diskuswurf 29,93 m, Kugelstoßen 9,03 m und im Speerwurf sehr gute 36,50 m). Einmal mehr zeigte Victoria, dass sie zu Deutschlands vielseitigsten Wurftalenten gehört. Ebenso vier mal ging Tom Ediger (WSV, M 12) als Sieger aus seinen Wettbewerben hervor (60 m Hürden 10,52 sec., Diskuswurf 32,26 m und Hochsprung 1,47 m). Gemeinsam mit seinen Trainingspartnern Oliver Kraft, Laurin Theisen und Leander Bauschmann wurde auch die 4 x 75 m Staffel gewonnen. Hierbei ist zu erwähnen, dass alle vier dem jüngeren Jahrgang der Klasse U 16 angehören. Alina Kipker (WSV, W 15) zeigt aufsteigende Form und gewann den 800 m Lauf in 2:30,75 min.

Die drei erfolgreichen Mehrkämpfer, die sich in einem kräfteraubenden 9-Kampf über zwei Tage eine Woche zuvor für die Deutschen Schülermehrkampfmeisterschaften qualifiziert haben, absolvierten ein abgeschwächtes Programm und ließen den ein oder anderen Titel liegen. Spannend war das Duell im Diskuswurf, welches Jannik Walther (WSV) mit 39,62 m gegen Maurice Theisen (WSV), der 38,35 m erzielte, für sich entschied. Im Kugelstoßen drehte Maurice den Spieß um und siegte mit 12,74 m zu 11,22 m. Weiterhin gewann Maurice das Speerwerfen mit 45,29 m und den Weitsprung mit 5,80 m. Beide waren zudem Mitglied der siegreichen 4x100 m Staffel der STG WSV / SLC, die mit 46,95 sec. ein Top Ergebnis ablieferte. Tom Olsohn (WSV) beschränkte sich auf den 300 m Sprint, in dem er mit 39,91 Sekunden die Silbermedaille erlief.

Michelle Bendack (W 14) vom BTV wurde Kreismeisterin über 100 Meter in 13,28 Sekunden bei starkem Gegenwind. Damit hat sie sich zur Teilnahme an den Nordrheinmeisterschaften qualifiziert.

Einen dreifachen Erfolg gab es im 60 m Hürdenlauf der M 12 für den WSV. Hinter Tom Ediger belegte Leander Bauschmann Rang zwei mit 11,44 Sekunden (Vorlauf: 11,40 Sekunden). Oliver Kraft landete auf Platz drei mit 11,64 Sekunden (VL 11,62 Sekunden). Weitere Treppchenplätze gelangen Leander im Kugelstoßen mit 8,41 m und Platz zwei, im Ballwurf mit 46,50 m Platz drei sowie über 800 m in 2:34,87 Minuten. Mit ihm hat der WSV neben Tom Ediger einen weiteren Allrounder auf hohem Niveau in seinen Reihen. Oli Kraft fuhr einen weiteren dritten Platz im Weitsprung mit 4,45 m ein. Frederike Jütz machte den Doppelsieg im Diskuswurf der W 13 perfekt und belegte Rang zwei mit 17,94 m.

Lina Baumgärtel (PSV)
Lina Baumgärtel (PSV, W13) startete über 800 m und wollte nach ihrer guten Zeit in Süchteln um den Titel mitlaufen. Von Rennbeginn an übernahm sie die Spitze und führte das Feld an. 3 Läuferinnen setzten sich nach 400 m vom Feld ab. Lina konnte sich dann 2-3 m von den anderen Mädels lösen und ging so auf die letzten 200 m. 120 m vor dem Ziel attackierte dann die Läuferin aus Remscheid und konnte auf der Zielgeraden an Lina vorbeiziehen. Diese versuchte in einem harten Fight bis zum Schluss zu kontern, jedoch hielt die Remscheiderin dagegen und rettete ihren knappen Vorsprung über die Ziellinie. Lina kann sich mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:33,38 min. trösten und am nächsten Wochenende über die 2000 m einen neuen Angriff starten.

Weitere dritte Plätze belegten Mia Lehmann (WSV, W 15) über 80 m Hürden in 14,35 sec, Laurin Theisen (WSV, M 12) im Hochsprung mit 1,30 m, Lilliet Schreur (WSV), die eine Altersklasse höher startete, mit 1,31 m im Hochsprung, Julian Scherz (BTV, M15) mit 12,31 Sekunden über 100 Meter. Die 4 x 75 m Staffel der WSV-Mädchen U 14 lief ebenfalls auf den Bronzerang mit Anna Mari Rabov, Clara Nowakowsi, Jana Roktta und Anna Clara Sturm.

Einen guten Wettkampf absolvierte auch Timo Wiemer (PSV, M14) bei seinem Lauf über 800 m. Am Samstag belegte er mit neuer persönlicher Bestzeit von 2:39,32 min. den 5. Platz.

(Berichte von Jens Hillringhaus und Gerhard Fütterer)

Alle Ergebnisse

Mittwoch, 1. Mai 2013

Bergische Mehrkampfmeisterschaften U16, U18, U20 in Ratingen

Bei Temperaturen deutlich unter 10 Grad und kaltem Wind, der leider auf der Sprintgeraden von vorne kam, fanden die ersten Bergischen Freiluft Meisterschaften dieses Jahres statt. Die Mehrkämpfer der U 20, U 18 und U 16 trafen sich für zwei Tage in Ratingen, um ihre Meister zu ermitteln.

v.l.n.r.: Tom Olsohn, Jannik Walther, Maurice Theisen
Die Mehrkämpfer des Wuppertaler SV setzten dabei ein gewaltiges Ausrufungszeichen. Maurice Theisen setzte sich souverän im Vier- und Neunkampf durch. Mit 5163 Punkten qualifizierte er sich zudem ohne Probleme für die Deutschen Schüler Mehrkampfmeisterschaften in Bernhausen, überbot die geforderte Punktzahl zur Aufnahme in den NRW Landeskader deutlich und stellte zudem einen neuen Rekord für den Kreis Bergisch Land auf. Gemeinsam mit Jannik Walther (4785 Punkte und Platz zwei) und Tom Olsohn (4414 Punkte und Platz drei) wurde im Mannschaftswettbewerb ebenfalls das Ticket für die DM in Bernhausen gelöst. 14362 Punkte bedeuten außerdem einen neuen Rekord für den Leichtathletikverband Nordrhein.

Nach dem ersten Tag war Maurice Theisen (M 15) auf dem Kurs zur Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im Neunkampf und gewann souverän den Titel im Vierkampf, den Disziplinen des ersten Tages. Bei einem Gegenwind von 2,8 m pro Sekunde blieb er im 100 m Sprint mit 12,62 Sekunden deutlich unter seinen Möglichkeiten. Mit 5,98 m im Weitsprung, 13,20 m im Kugelstoßen und 1,72 m im Hochsprung stellte er anschließend aber drei überragende Bestleistungen auf und erzielte 2305 Punkte. Sein Mannschaftskamerad Jannik Walther landete auf Rang drei im Vierkampf mit 2074 Punkten. Er stellte im Weitsprung mit 5,37 m und Hochsprung mit 1,60 m Bestleitungen auf. Die 100 m Zeit war durch den Gegenwind mit 13,00 sec dürftig, im Kugelstoßen waren seine 11,17 Meter gut. Tom Olsohn konnte sich auf Rang vier mit 1889 Punkten platzieren. Für den 100 m-Sprint benötigte er  13,09 Sekunden, im Weitsprung schaffte er 5,35 m und im Kugelstoßen 9,36 m. Im Hochprung hatte er mit 1,40 Metern einen gewaltigen Durchhänger. Als Mannschaft waren die Athleten aber insgesamt noch im Rennen für die Qualifikationsleistung zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften.

Der nächste Tag wurde mit dem Stabhochsprung eröffnet. Jannik sprang 3,40 m, Maurice 3,00 m und Tom steigerte seine Bestleistung um 70 cm auf 2,90 m. Damit wurden wertvolle Punkte gut gemacht. Im Hürdensprint gab es drei Bestleistungen, Jannik lief 12,14 sec., Tom 12,45 sec. und Maurice 12,54 sec. Im Diskuswurf lag alles im Soll, sodass man mit 19 Punkten Rückstand auf die Qualinorm in die beiden letzten Disziplinen ging. Im Speerwurf kam es zu einer wahren Leistungsexplosion mit erneut drei Bestleistungen, wobei die 51,64 m von Maurice besonders hervorstachen. Die abschließenden 1000 m konnte die Mannschaft gelassen angehen und entschied sich für taktische Rennen und holte die Qualifikationen kontrolliert und eindeutig nach Hause. Nun gilt es, die Form auszuprägen. In den letzten Jahren haben  jeweils nur drei Mannschaften bundesweit die Qualileistungen erbracht. Mit Hilfe von Jörg Wolff und Dirk Sachsenröder, sowie Mercedes Benz, die dem WSV immer noch Transportmöglichkeiten zur Verfügung stellen, ist Trainer Thomas Ediger optimistisch, dieses Jahr Medaillen von Deutschen Meisterschaften nach Wuppertal zu holen.

Überraschend kam der Titelgewinn im Fünfkampf in der U 20 für Nils Thielecke (WSV). Nils pulverisierte seine Bestleistung auf 2590 Punkte. Sein bestes Einzelergebnis waren die 5,80 m im Weitsprung.

Nils Thielecke (U 20) konnte auch den Zehnkampf Titel für den WSV gewinnen. Insbesondere seine 50,30 m im Speerwurf konnten sich sehen lassen.

Hendrik Pörner (LC Wuppertal) schaffte trotz der leistungshemmenden Windverhältnisse im Vierkampf der männl. Jugend M 14 als Fünfter 1.749 Punkte. Seine besten Leistungen erzielte er im Weitsprung mit 4,85 m und im Hochsprung mit 1,52 m. In der von Jannik Werner (Wuppertaler SV) seit dem vergangenen Jahr mit 2.045 Punkten angeführten Wuppertaler Bestenliste aller Zeiten nimmt er jetzt Platz 5 ein.

Samuel Stockhausen (PSV Wuppertal) erreichte im gleichen Wettkampf seine besten Leistungen ebenfalls im Weitsprung (4,51 m) und Hochsprung (1,44 m) und kam mit 1.658 Punkten auf Platz 9.

(Beiträge von Jens Hillringhaus und Norbert Korte)