Montag, 15. Dezember 2014

WSV 4 x 200 m Staffel (U 20) qualifiziert sich für die Deutsche Jugendhallenmeisterschaft

vlnr: Marc Traichel, Jan Marcel Kezmann,
Tom Olsohn, Maurice Theisen
Eigentlich ging es in Dortmund darum, mal wieder seine Sportart unter vernünftigen Bedingungen ausüben zu können und Erkenntnisse für die weitere, ständig improvisierte, Trainingsplanung zu gewinnen. Heraus kam die deutliche Qualifikation für die Deutsche Jugendhallenmeisterschaft 2015 in Neubrandenburg in der 4 x 200 m Staffel (U 20). 1:33,74 min brauchten Marc Traichel, Jan Marcel Kezmann, Tom Olsohn und Maurice Theisen und blieben über 2 sec. unter der geforderten Norm. Dabei konnte man die U 18-Staffel der Sprinthochburg Kindelsberg Kreuztal deutlich distanzieren und den Sieg einfahren. Bemerkenswert, dass drei der Jungen auch noch nächstes Jahr der U 18 angehören (Jg. 98) und mit Tim Ediger ein weiterer schneller Athlet zur Verfügung steht.

In den Einzelrennen wurden ansprechende Leistungen erzielt. Marc Traichel gewann die 200 m der U 20 in 23,25 sec. und wurde zweiter über 60 m in 7,50 sec. Jan Marcel Kezmann (U 18) erzielte über 60 m 7,42 sec (Pl. 3) und 200 m 23,52 sec. (Pl. 3). Zehnkämpfer Maurice Theisen (U 18) erzielte in 24,07 sec. Rang 7. Der gleichaltrige Louis Pouillaude, ein französicher Gastschüler, der erst in Wuppertal mit der Leichtathletik begonnen hat, wusste über 60 m in 7,80 sec. (Pl. 9) und 200 m in 24,99 sec. (Pl. 13) zu überzeugen.

Ganz stark präsentierte sich auch Maria Kirchner im Hochsprung der U 18. Mit übersprungenen 1,68 m überfloppte sie die Qualinorm zur Teilnahme an den Westdeutschen Frauen (!) Hallenmeisterschaften um 3 cm. Da Techniktrainingeinheiten bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kaum realisierbar sind, ist diese Leistung insbesondere der gesteigerten Athletik zuzuschreiben.

Ähnliches zählt für Katharina Kezmann (W 15), die mit 4,84 m im Weitsprung Platz 2 erreichte.

Auch der Barmer TV hatte gemeldet. In der W 13 konnte Helen Schnittka über 800 m in 2:48,61 min. Rang 3 erreichen. 11,39 sec. über 60 m Hürden brachten ihr Platz 6 ein. Schwester Pauline sprintete in der U 18 über 60 m in 8,59 sec. auf Platz 8, über 200 m reichten 28,62 sec. zu Rang 18.

In der Frauenklasse platzierte sich Cindy Zuber im 60 m Sprint mit 8,21 sec. auf Platz 5. 9,80 sec. über 60 m Hürden brachten sie auf Rang 4.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Nordrhein-Meisterschaften im Crosslauf

Bei den in Wassenberg in der Nähe von Mönchengladbach am 30.11.2014 ausgetragenen Nordrhein-Crossmeisterschaften, die vom Verband vom Februar in den Spätherbst verschoben worden sind, gewann Adolf Keller (LCW) über eine schwere 5,6 km lange Strecke mit deutlichem Vorsprung die Altersklasse M 70.

Sein Vereinskamerad Friedhelm Garze musste sich in der Altersklasse M 65 knapp geschlagen mit Platz 4 begnügen. Die beiden holten zusammen mit Norbert Korte hinter der Aachener TG auch den Vizemeister-Titel mit der Mannschaft in der Altersklasse M 60 + älter.

Einen zweiten Titel für den LC Wuppertal erzielte Veronika Scharbatke. Sie wurde in der Altersklasse W60 Nordrheinmeisterin über eine Strecke von 3300 m.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Donnerstag, 27. November 2014

Newsletter 38 der Sportjugend Wuppertal erschienen

Der aktuelle Newsletter 38 (Herbst/Winter 2014/15) der Sportjugend Wuppertal ist erschienen.

Aktuelle Themen sind 
Der Newsletter kann auf der Web-Seite der Sportjugend www.sportjugend-wuppertal.de oder in unserem Archiv abgerufen werden.

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Nordrhein-Straßenlaufmeisterschaften

Bei den Nordrhein-Straßenlaufmeisterschaften am 4.10.2014 in Wegberg schnitten die beiden LCW-Oldies Adolf Keller und Werner Beecker sehr gut ab. Adolf Keller gewann den Titel in der M 70 trotz des Gegenwindes auf Teilen der Strecke in hervorragenden 43:26 Min. vor dem Fünften der Deutschen Meisterschaften über diese Distanz, Werner Schönlau (TSV Viktoria Mülheim). Werner Beecker wurde in der M 75  - die M 80 war nicht ausgeschrieben -  Vizemeister in 52:42 Min.

(Bericht von Norbert Korte)

Alle Ergebnisse

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Hermann Huppertsberg deutscher Vizemeister im Werfer-Fünfkampf

Bei den 12. DLV Senioren Wurfmehrkampfmeisterschaften am 27. / 28.9.2014 in Baunatal gelang es Hermann Huppertsberg von der DT Ronsdorf in den Disziplinen Hammer, Kugel, Diskus, Speer u. Gewichtwurf mit 3757 Punkten deutscher Vizemeister der Altersklasse M65 zu werden.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Dienstag, 30. September 2014

22. Schülersportfest der LG Remscheid

Zum 22. mal richtete die LG Remscheid am 27.9.2014 ihr Schülersportfest aus. Integriert in diese Veranstaltung  war ein inoffizieller, also nicht genehmigter, Talentförderwettkampf für unter 12-jährige, für die, nach Umstrukturierung des Wettkampfsystem im DLV, eigentlich keine Einzeldisziplinen und Bestenlisten mehr vorgesehen sind.

Beim Schülersportfest sorgten einmal mehr die drei gemeldeten 13-jährigen WSV Jungen für Furore. Im Diskuswurf gewann Tom Ediger, der immer noch auf Rang 1 der Deutschen Leichtathletik Datenbank platziert ist, mit 7 m Vorsprung vor dem Zweitplatzierten, der immerhin auf Platz 2 der Nordrhein Bestenliste geführt wird. Für seine 41,59 m bekam Tom zudem den Pokal für die beste Leistung insgesamt in seiner Altersklasse.

Im Kugelstoßen trafen die drei Führenden der Nordrhein Bestenliste aufeinander. Auch hier konnte sich Tom mit neuer Bestweite von 12,66 m durchsetzen. Mit 11,88 m erreichte Trainingspartner Leander Bauschmann ebenfalls Bestweite und Rang 3, weitengleich aber mit der schlechteren Zweitweite als der Zweite.

Laurin Theisen konnte den 60 m Hürdensprint in 10,25 sec. für sich entscheiden, im Hochsprung belegte er mit 1,46 m Rang 3.

Der PSV Wuppertal nahm mit einigen Kindern am Talentförderwettkampf teil. Nicht die beste Platzierung aber eine blitzsaubere Leistung legte die elfjährige Hannah Räder hin. In einem schnellen 800 m Rennen pulverisierte sie ihre Bestzeit auf richtig gute 2:37,52 min. Dass sie sich mit Platz 3 begnügen musste, war eher der außergewöhnlichen Qualität des Lauffeldes geschuldet.

Siege gab es für den vielseitigen Linus Nowack im 50 m Sprint der M 8 in 8,47 sec. und für Mädchen der W 10. Hier konnte Chiara Lünenschloß den 50 m Sprint in 8,13 sec. und den Weitsprung mit 3,91 m gewinnen. Emma Jung war im 800 m Lauf in 2:47,87 min. nicht zu bezwingen.

Weitere Treppchenplatzierungen erzielten:
M 8:   Linus Nowack  800 m in 3:01,57 min. (3), Schlagball 27 m (3)
M 10: Till Röllinghoff 800 m in 2:53,52 min (2),
          Emil Reichert Weitsprung 3,94 m (2), Schlagball 29,5 m (3)
M 11: Nick Hecken 50 m in 8,04 sec. (2), 800 m in 2:58,57 min. (3),
          Vincent Platz Weitsprung 4,20 m (3)

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse U14/U16     Alle Ergebnisse U10/U12

Montag, 22. September 2014

Kreisvergleichskämpfe des Leichtathletikverbandes Nordrhein

Nach Kevelaer lud der Leichtathletikverband Nordrhein seine 14 Kreise ein, um mit den jeweiligen Auswahlmannschaften ihre Sieger in den Klassen U 16 und U18, jeweils männlich und weiblich, zu ermitteln. Ein viel kritisierter Termin am Ende einer Saison und ein schwieriges Unterfangen für die jeweiligen Kreisjugendausschussvorsitzenden schlagkräftige Mannschaften zusammenzustellen. Zu viele Sportler befinden sich zu diesem Zeitpunkt in Regenerationsphasen oder gar im Aufbautraining für die Saison 2015. Zudem musste Helmut Pohl, als verantwortlicher Mannschaftsleiter kurzfristig noch Vielfachstarter Tim Ediger (WSV) ersetzen, der durch einen Infekt außer Gefecht gesetzt wurde.

Für die Wuppertaler Athleten kam erschwerend hinzu, dass der Sportplatz Oberbergische Str., seit Wochen gesperrt ist und disziplinspezifisches Training nicht möglich war. Das Sportamt konnte aber eine Sportstätte zur Verfügung stellen, die zumindest Training im athletischen Bereich und das abarbeiten konditioneller Parameter erlaubte und das zahlte sich aus.

Victoria Krause (WSV), im jüngeren Jahrgang der U 16, konnte im Speerwurf mit 41,14 m den Sieg für das Bergische Land einfahren. Sie durfte sich über die Bestweite freuen und die Gewissheit, die DM Qualinorm (41m) für 15jährige bereits jetzt überwerfen zu können. 31,89 m im Diskuswurf reichten zudem für Platz 2.

Einen weiteren Wuppertaler Sieg gab es in der U 18 für Maria Kirchner (WSV) im Hochsprung, die mit übersprungenen 1,68 m Bestleistung erzielte und sich auf Rang 1 der Landesbestenliste setzte.

Zehnkämpfer Maurice Theisen (WSV) fuhr wichtige Punkte für die U 18  im Diskuswurf (35,30 m Platz 4) und Speerwurf (46,53 m Platz 4) ein.

Christopher Traichel (WSV / U 18) erlief über 800 m Platz 3 in 2:02,00 min.

Alina Kipker (WSV) blieb über 800 m deutlich unter ihren Möglichkeiten, nachdem sie einen Tag zuvor für ihre Schule beim Wuppertaler Volkslauf am Start war. Die Punkte holte aber ohnehin Konstanze Klosterhalfen aus Leverkusen, die Viertplatzierte der Jugendolympiade in China.

Lina Baumgärtel (PSV / U 16) blieb mit 2:37,01 min. über 800 m auch knapp 10 sec. über ihrer Bestzeit.

Insgesamt durfte sich der Kreis Bergisch Land über zwei Mannschaftssiege freuen. Die Jungen U 16 und Mädchen U18 waren nicht zu bezwingen. Aber auch die Mädchen U 16 und Jungen U 18 trugen mit ihren zweiten Plätzen zu einer imponierenden Gesamtbilanz bei.

(Bericht von Corina Ediger)

Mannschaftsergebnisse     Einzelergebnisse

Montag, 15. September 2014

WSV siegt im NW Cup U 14

War der Sieg im Vorkampf gegen die starken Jungen der Deutschen Leichtathletikhochburg Leverkusen schon ein Highlight, galt es am 14.9.2014 für die U14ner des Wuppertaler SV sich im Endkampf des Nordrhein U 14 Nachwuchs Cups in Duisburg gegen die sieben anderen Vorkampfsieger zu behaupten. Ein Unterfangen, dass dadurch massiv erschwert wurde, dass ein Infekt teilweise sieben junge Sportler gleichzeitig für Tage ins Krankenbett zwang. Erst am Morgen des Finaltages war bekannt, wer für welche Disziplinen zur Verfügung stehen konnte.

Insgesamt gab es 5 Disziplinen plus Staffel zu absolvieren. In jeder Disziplin galt es 3 Jungen an den Start zu bringen, die gegen die anderen Sportler separat in einer A, B und C Gruppe bewertet wurden. Punkte gab es für die jeweilige Platzierung, nicht für die erbrachte Leistung. Jeder einzelne Athlet durfte in höchstens drei Disziplinen starten.

Trainerin Corina Ediger hatte im Vorfeld richtig taktiert und sich dafür entschieden nicht die Leistungsstärksten in der Staffel laufen zu lassen, um eben diese für Einzeldisziplinen frei zu bekommen.

Dies machte sich bereits im ersten Wettbewerb, dem Kugelstoßen, bezahlt. Die Siege in allen drei Gruppen gingen an den WSV. Tom Ediger (12.40 m), Leander Bauschmann (11.54 m) und Olli Kraft (10.39 m) setzten ihren Verein direkt an die Spitze des Feldes. Keiner konnte zu diesem Zeitpunkt erahnen, dass diese Führung bis zum Schluss nicht mehr abgegeben werden würde.

Im 60 m Hürdensprint belegte Kraft in der Gr. A Rang 2 mit 9,91 sec., Laurin Theisen gewann Gr. B mit 10.22 sec und Erik Haberstroh landete in der Gr. C in 11,37 sec. auf Rang 3.

Im Weitsprung gab es Platz 2 (A. Ediger 5,19 m), Platz 1 (B. Theisen 4,86 m) Platz 8 ( C. Löcker 3,93 m)

Die 4 x 75 m Staffel (Erik Haberstroh, Moritz Pasch, BJ Nau, Jakob Lehmann) erfüllten ihre Aufgabe, brachten den Staffelstab ins Ziel und fuhren wertvolle Punkte ein.

Ganz stark auch der Auftritt im 800 m Lauf. Mit einem beeindruckenden Start Ziel Sieg (A) und 2:22,11 min von Leander Bauschmann. Laurin Theisen (B) lief in 2:32,11 min. auf Platz 3 und Olli Kraft (C) in 2:36,23 min auf Platz 2.

Der Schlagballwurf brachte Platz 5 (A)  Leander Bauschmann, Platz 1 (B)  Tom Ediger und Platz 3 (C) durch  Jakob Dühr und damit den souveränen Gesamtsieg.

Zur Mannschaft gehörte noch Jasper Storms.

Uns erfüllt mit besonderem Stolz, einen gewichtigen Titel in einer olympischen Sportart nach Wuppertal geholt zu haben, resümiert Trainer- und Abteilungsleiter Thomas Ediger. Ein ganz besonderer Dank gilt dem Sport- und Bäderamt, das uns nach der reparaturbedingten Sperrung der Oberbergischen Straße alternative Trainingsstätten zur Verfügung gestellt hat. Aber auch an die Eltern und jugendlichen Sportler, die bis zu 11 Stunden von Abfahrt zu Ankunft an diesem Sonntag investiert haben, um uns als Team zu unterstützen. Und auch an die Barmer GEK und ADIGO, die den jungen Sportlern durch Gestellung eines Wettkampfshirts Wertschätzung entgegenbrachten.

Endstand:
1.     Wuppertaler SV                                       185 Pkt.
2.     LAV Bayer Uerdingen / Dormagen           170 Pkt.
3.     Startgemeinschaft Düsseldorf                    166 Pkt.
5.     LAZ Puma Rhein Sieg                              162 Pkt.
6.     Startgemeinschaft Rhede / Sonsbeck        148 Pkt.
7.     Eintracht Duisburg                                    136 Pkt.
8.     Adler Bottrop                                          135 Pkt.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Tag des Sports machte Werbung für den Sprint

Beim Tag des Sports am 7. September 2014 im Sportzentrum Küllenhahn war auch die Fachschaft Leichtathletik wieder mit einer Sprintstrecke (30 m) vertreten.

Auch wenn aus technischen Gründen diesmal nicht die modernste Technik eingesetzt werden konnte, fand die Herausforderung des Laufens gegen die Zeit wieder viele Interessenten. 230 Läuferinnen und Läufer liefen und zum großen Teil mehrfach, um sich selbst, Freunde oder Eltern im Wettkampf herauszufordern.

Dienstag, 9. September 2014

Kreismeisterschaften Teamwettbewerb U10 + U12

Der Kreis Bergisches Land führte am ersten Septemberwochenende in Ratingen zum ersten Mal eine Veranstaltung im Rahmen der Kinderleichtathletik durch. Auf dem Kreistag und der Jahrestagung der Vereinstrainer waren große Bedenken gegen diese Form der Leichtathletik geäußert worden, es gab nur sehr wenige Befürworter. Auch im Vorstand des Kreises wurde dieser Wettkampf mit großer Skepsis betrachtet.
Nach Meldeschluss war die Überraschung groß, hatten doch 12 Teams für den U10 und 13 Teams für den U12 Wettkampf gemeldet. Auch wenn einige Vereine zwei Teams stellten, so waren doch etwa 200 Kinder am Start, vergleichbar den früheren Jahren mit dem gängigen Dreikampf. Auch einige „kleine“ Vereine hatten eine Mannschaft zustande bekommen!

Bei der U10 wurden die Disziplinen 40m Sprint, Schlagwurf sowie die Weitsprung- und die Hindernisstaffel, bei der U12 der 50m Sprint, der Schlagwurf, der Weitsprung und die 6x 50m Hindernis-Sprintstaffel durchgeführt.

Die Highlights waren definitiv die Staffeln. Mit welcher Begeisterung die Kinder die Staffeln absolvierten, dazu noch die lautstarke Anfeuerung durch Eltern und Bekannte, das war fantastisch mit anzusehen. Die Freude über jedes überwundene Hindernis, der Jubel, wenn im Weitsprung eine weitere Zone erreicht wurde, hätte so manchen Kritiker verstummen lassen. Im Kreis wird jetzt schon überlegt, im nächsten Jahr eine Cupwertung durchzuführen.

Aus Wuppertaler Sicht bleibt festzuhalten, dass in der U10 kein Team vertreten war, obwohl gerade in diesem Bereich ein sehr großes Reservoir an Kindern vorhanden ist – schade eigentlich. Bei der U12 wurde das Team des PSV Fünfter und der WSV belegte den achten Platz.

(Bericht von Helmut Pohl)

Deutsche Straßenlaufmeisterschaften 10 km

Werner Beecker (Foto von D. Haesters)
Die deutschen 10-km-Meisterschaften auf der Straße fanden in diesem Jahr praktisch vor der Wuppertaler Haustüre in Düsseldorf im Rahmen des Kö-Laufes statt. Im Lauf der Frauen und der Männer AK M 50 – M 80 mischte als einziger Wuppertaler auch Werner Beecker (LCW) mit.

Werner Beecker gewann auf dem fünfmal zu durchlaufenden Rundkurs erwartungsgemäß die Altersklasse M 80 in 52:15 Min. mit rd. 1 ½ Min. Vorsprung vor dem Reutlinger Helgo Staack und dem Hallenser Walter Matthes.

Deutsche Meister wurden die erfolgreichen Europameisterschafts-Teilnehmer Andre Pollmächer (Rhein-Marathon Düsseldorf), 8. im Marathonlauf, und Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg), 6. über 10.000 m.

(Bericht von Norbert Korte)

Alle Ergebnisse

Kreismeisterschaften Mehrkampf U14

Am Sonntag, dem 7.9.2014,  fanden auf der Herbert-Schade Anlage in Solingen die Kreismeisterschaften der U 14 statt. Die sieggewohnten Jungens des WSV wären sportlich kaum zu bezwingen gewesen, ein Virus zerschlug die Mannschaft und setzte mit Oliver Kraft, Laurin Theisen, Erik Haberstroh und Tom Ediger gleich vier Mann außer Gefecht. Nun bleibt zu hoffen, dass die vier nach einer Woche Infekt einigermaßen fit werden, bilden sie doch das Gerippe der Mannschaft, die kommendes Wochenende beim Finale des NW U 14 Cup antreten.

So blieb es an Leander Bauschmann hängen die Fahnen des WSV im Vierkampf  hochzuhalten. In einer Zitterpartie mit zunächst zwei ungültigen Versuchen im Weitsprung blieb er im letzten Versuch mit 4,44 m weit unter seinen Möglichkeiten. 10,57 sec. über 75 m waren im Bereich seiner Bestleistung. Mit 56,5 m im Ballwurf setzte er ein richtiges Ausrufezeichen, 1,32 m im Hochsprung waren eher dürftig. Insgesamt durfte er sich mit 1721 Punkten über den zweiten Platz freuen.

Sophie Bleibtreu bei der Siegerehrung
Sophie Bleibtreu (WSV) zeigte sich im Dreikampf der W 12 (22 Teilnehmerinnen) einmal mehr von ihrerSchokoladenseite. Im Ballwurf erzielte sie 31,5 m, im Weitsprung mit 4,58 m Bestleistung. Mit 10,62 sec. über 75 m und insgesamt 1371 Punkten schloss sie den Dreikampf ab und durfte sich mit satten 101 Punkten Vorsprung vor der Zweitplatzierten über ihren nächsten Kreismeistertitel freuen.

Im Vierkampf der W 12 belegten Lilliet Schreurs (WSV / 1578 Pkt.) und Sonja Opitz (WSV / 1449 Pkt.) Platz 3 und 4.

Sophie Siegert (PSV) konnte im Dreikampf der W 13 Rang 5 mit 1236 Punkten belegen, auf Rang 6 platzierte sich hier Helen Schnittka vom BTV mit 1225 Punkten.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Dienstag, 12. August 2014

Spezialsport Europameisterschaften

Hermann Huppertsberg
Bei den Spezialsport Europameisterschaften am 31.7.-3.8.2014 in Halberstadt errangen die Werfer der Deutschen Turnerschaft Ronsdorf sechsmal Edelmetall.

Hermann Huppertsberg (M65) gewann Gold mit dem Historischen Wurfgewicht (25,4 kg) mit 7,15 m, Silber im Gewichtwurf einarmig (5,0 kg) mit 28,15 m und im Igmander Hammer (ähnlich dem Schotten Hammer), Bronze im Gewichtwurf Dreikampf und im  Diskus Griechisch. Außerdem erreichte er Platz fünf im Schleuderball.

Adolf Boddenberg (M60) gewann Bronze mit dem 50 kg schweren Ultrastein und erreichte zweimal Rang vier mit den 25 kg und 12,5 kg Steinen.

Ulrich Gosenberg (M60) belegte mit dem 12,5 kg Stein Rang acht.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Dienstag, 15. Juli 2014

Protokoll der Jahreshauptversammlung

Das Protokoll der Jahreshauptversammlung der Fachschaft Leichtathletik im Stadtsportbund Wuppertal vom 29.1.2014 ist jetzt erschienen.

Das Protokoll kann über diesen Link oder über unser Archiv aufgerufen werden.

Deutsche Seniorenmeisterschaften in Erfurt

Es hat wieder alles prima geklappt! Werner Beecker (LC Wuppertal) gewann auch im dritten Jahr in der Altersklasse die Titel bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Erfurt über 1.500 + 5.000 m. Mit Zeiten von 6:46,75 (1.500 m) bzw. 24:21,39 Min. (5.000 m) setzte er sich jeweils souverän gegen seine schärfsten - 2 Jahre jüngeren - Konkurrenten Walter Matthes (6:59,94/ Uni-SV Halle) und Armin Zosel (25:08,17/ TSV 1862 Radenburg) durch. Werner Beeckers Zeit über 5.000 m hätte sicherlich noch ein paar Sekunden besser sein können. Nach gerade einmal vier Runden prasselte nämlich ein Starkregen auf die Läufer herunter, der die Innenbahn unter Wasser setzte.

Mit einem Titel kehrte auch Hermann Huppertsberg (DT Ronsdorf) aus Erfurt zurück. Wie eigentlich immer gewann er wieder das Hammerwerfen der Altersklasse M 65. Bereits im ersten Versuch machte er alles klar. Die Konkurrenz mit dem 4 Jahre jüngeren Klaus Kynast (44,80/ ASC 09 Dortmund) an der Spitze biss sich an ihm die Zähne aus. Im vierten Versuch warf Hermann Huppertsberg mit 49,02 m seine beste Weite.

Ebenfalls in Erfurt mit dabei war auch Karin Ernst vom Barmer TV Wuppertal in der Altersklasse W 55 über 800 + 1.500 m. In beiden Wettbewerben belegte sie in einem jeweils zehnköpfigen Feld Platz 6 in 3:01,43 (800 m) bzw. 6:01,67 (1.500 m).

(Bericht von Norbert Korte)

Alle Ergebnisse

Donnerstag, 10. Juli 2014

Newsletter 37 der Sportjugend Wuppertal erschienen

Der aktuelle Newsletter 37 (Sommer 2014) der Sportjugend Wuppertal ist erschienen.

Der Newsletter kann auf der Web-Seite der Sportjugend www.sportjugend-wuppertal.de/ oder in unserem Archiv abgerufen werden.

Montag, 30. Juni 2014

Stadtmeisterschaften Wuppertal 2014

Erstmalig musste sich die administrative Abteilung der Fachschaft Leichtathletik, anlässlich der Stadtmeisterschaften, mit drei verschiedenen Wettkampfsystemen befassen. Während sich die U 16 Sportler in einzelnen Disziplinen sportlich auseinandersetzten, gab es für die U 14 traditionell die Drei- und Vierkämpfe und für die U 12 einen Mannschaftswettbewerb "Kinderleichtathletik".

Diese Mehrfachaufgabe wurde gut bewältigt, das regnerische Wetter, mit zum Teil heftigen Gegenwind auf der Sprintgeraden, ließ sich leider nicht beeinflussen.

75 Sportler der Wuppertaler Vereine hatten gemeldet, eine zufriedenstellende Zahl für den Fachschaftsvorsitzenden Helmut Pohl.

Bei den Jungen U 16 gab es leider nur einen Teilnehmer. So konnte Julius Soest vom WSV  konkurrenzlos die 100 m in 13,52 sec. und den Weitsprung mit 4,79 m gewinnen.

Bei den Mädchen U 16 traten bis zu zehn Sportlerinnen in den einzelnen Disziplinen an. Die 100 m gewann nicht unerwartet Michelle Bendack (BTV) in 13,51 sec. Katharina Kezmann (WSV) konnte sich im Hochsprung mit 1,49 m und Weitsprung mit 4,54 m durchsetzen. Das Kugelstoßen entschied Victoria Krause (WSV) mit 10,92 m für sich.

Sportlich richtig wertvoll die Mannschaftsergebnisse im Drei- und Vierkampf der U 14 Jungen des WSV, die sich in beiden Mehrkämpfen auf Rang drei der inoffiziellen Deutschen Bestenliste geschoben haben, obwohl Leander Bauschmann durch drei ungültige Weitsprungversuche ersetzt werden musste. Im Dreikampf erreichten Tom Ediger, Laurin Theisen, Oliver Kraft, Jakob Dühr und Erik Haberstroh 6188 Punkte. Im Vierkampf waren es 8076 Punkte, die die WSV Jungen sammelten (Moritz Pasch und Ole Löcker für Haberstroh und Dühr).

In der Einzelwertung gingen alle vier Titel bei den Jungen an den WSV. Tom Ediger gewann in der M 13 den Drei (1413 Punkte)- und Vierkampf (1932 Punkte). In der M 12 konnte sich Jakob Dühr im Dreikampf (1125 Punkte) durchsetzen.  Ole Löcker siegte im Vierkampf  (1338 Punkte) konkurrenzlos.

Bei den Mädchen gewann Sophie Bleibtreu (WSV) den Dreikampf der W 12 und erreichte 1324 Punkte. In der W 13 ging der Sieg an den PSV. Sophie Siegert kam auf 1258 Punkte. Im Vierkampf der W 12 war  Lilliet Schreurs  (WSV) alleine am Start und gewann dementsprechend mit 1599 Punkten. Auch die Mannschaftswertung der weiblichen U 14 konnte der WSV für sich entscheiden. 6006 Punkte sammelten Sophie Bleibtreu, Luise Lederer, Anna Clara Sturm, Lilliet Schreurs, Aimee Klymonts.

Die 4 x 75 m Staffel der MJU 14 wurde unangefochten vom WSV (Oliver Kraft, Laurin Theisen, Leander Bauschmann, Tom Ediger) in guten 40,05 sec. gewonnen. Wegen eines stattgegebenen Protestes wurde die siegreichen WSV Mädchen Staffel disqualifiziert und die PSV Mädchen Sophie Siegert, Jana Mendzigal, Luisa Engel und Linda Lögers der erste Platz zugesprochen.

Zum Abschluss gab es die 800 m Läufe, leider auch mit sehr schwacher Beteiligung. Hier gewann in der U 16 Timo Wiemer (PSV) 2:26,43 min. und Lina Baumgärtel (PSV) in 2:34,97 min. In der M 12 siegte Lars Wolf (PSV) in 2:52,40 min, in der M 13 Leander Bauschmann (WSV) in 2:30,88 min. In der  W 12 durfte Hannah Räder (PSV) in 2:47,21 min. und bei der W 13 Helen Schnittka (BTV) in 2:43,59 min. (neue persönliche Bestzeit) die Goldmedaillen in Empfang nehmen. Beide hatten leider keine Gegnerschaft.

Im Mannschaftswettbewerb der Kinderleichtathletik U 12 konnte sich der WSV vor dem PSV und dem BTV durchsetzen. In der Klasse M10 gewann Phil Ketzscher vom WSV (8,6-3,56-31,0), in der Klasse M11 war es Vincent Platz (PSV) (7,5-4,14-31,0). In der W10 siegte Mouna Boustani vom BTV (8,1-3,55-28,0) und in der W11 gewann Franzi Ritter (WSV) (7,7-3,80-24,0).

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse:
U14/U16:    Einzelwettbewerbe       Mehrkampf        Ergebnisübersicht
U12:            Einzelwettbewerbe       Mehrkampf        Teamwertung

Bericht in der WZ

Samstag, 28. Juni 2014

Kreismeisterschaften Langstaffel

In Hilden fanden die Kreisstaffelmeisterschaften statt. Da die WSV Leichtathleten wegen der im Moment hohen Wettkampfbelastung keine Staffeln ins Rennen schickten, lag es alleine am PSV Wuppertals Farben zu vertreten.

Für die Jahrgänge U12 fand als Ersatz für die wegen der Änderungen in den Vorschriften ausfallenden Staffeln eine 6x800m-Mix-Staffel außer Konkurrenz statt. Nicht weniger als 10 Staffeln hatten für diesen Premiere Lauf gemeldet. Hinter der LG Remscheid I (17:08,87)  und der LG Stadtwerke Hilden (17:10,41) konnte der PSV  (Emma Jung, Philipp Keller, Till Röllinghoff, Frederik Schmitz, Lars Wolff und Nick Hecken) in 17:33,73 als Dritte in diesem großen Starterfeld über die Ziellinie laufen.

In der 3 x 800 m Staffel der weiblichen U14 gelang Hannah Räder, Sophie Siegert  und Luisa Engel dann ein deutlicher Sieg  in 8:28,47 vor Bayer Leverkusen (8:34,22) und TV Ratingen (8:54,79). Hannah war als Startläuferin  gut gestartet und konnte sich im Endspurt  vom vierten auf den zweiten Platz kämpfen und so gute Voraussetzungen für Sophie Siegert schaffen. Diese läuft die 800 m sehr selten und ungern und startete nur, um den beiden anderen die Staffel zu ermöglichen. Dennoch schaffte sie es Luisa als erste in die letzten zwei Runden zu schicken. Luisa ließ sich den Platz trotz mehrerer Konterangriffe der Leverkusenerin nicht mehr nehmen und brachte den Titel dann sicher nach Wuppertal.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Freitag, 27. Juni 2014

Nordrheinmeisterschaften Jugend U18 und U20

Über zwei Tage fanden im tollen Stadion in Mönchengladbach Rheydt die Nordrheinjugendmeisterschaften U 18 und U 20 statt.

Drei Bronzemedaillen brachten die Wettkämpfe den Jugendlichen des WSV ein und man freute sich, dass nahezu alle Teilnehmer die Endläufe / Endkämpfe erreichen konnten. Der Ausreißer nach oben fehlte allerdings.

Maria Kirchner (U 18) konnte über 400 m Hürden mit 67,46 sec. Rang 4 belegen. Noch besser machte sie es im Hochsprung, wo sie für übersprungene 1,64 cm die Bronzemedaille in Empfang nehmen durfte. Mit dieser Höhe hätte sie die Konkurrenz der U 20 gewonnen.

In ihrem zweiten Hammerwurfwettkampf hatte Marina Ediger (U 20), wie alle Drehwerfer, mit dem glatten Ring zu kämpfen. Mit 29,98 m konnte sie ihre Trainingsresultate nicht bestätigen, sich aber trotzdem über Platz 3 freuen.

Deutlich unter seinen Möglichkeiten blieb Marc Traichel (U 20) über 400 m, was im Abistress mit anschließender Abschlussfahrt und Krankheit begründet liegen mag. Mit 50,94 sec. blieb er 1,5 sec. über seiner Bestzeit und holte trotzdem Bronze an die Wupper.

Bruder Christopher Traichel musste sich über 800 m in 2:02,72 sec. mit Platz 5 begnügen. Mehrere taktische Fehler verhinderten eine bessere Zeit  und eine bessere Platzierung.

Ebenso auf Rang 5 landete Alina Kipker (U 18) über 1500 m mit neuer Bestzeit vom 5:00,87 min. Alina war im Feld die einzige Läuferin des jüngeren Jahrganges (98) und hätte mit dieser Zeit bei der U 20 die Bronzemedaille geholt.

Den dritten Platz 5 konnte Newcomer Pawel Kubala (U 18) im Weitsprung erringen. Sein bester Versuch wurde mit 6,19 m gemessen.

Weitere Endkampfplätze belegten die Diskuswerfer: Sarah vom Lehn (U 20) mit 30,09 m Platz 4, Lena Otto (U 18) mit 30,20 m Platz 7 und Philipp Engemann (U 20) mit 33,41 m Platz 8. Marvin Wotzka (U 18) erzielte über 400 m Hürden mit 63,58 sec. erneut Bestzeit und erlief einen erfreulichen 8. Rang.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Montag, 23. Juni 2014

Teilnehmerlisten Stadtmeisterschaften

Am Samstag, den 28.6.2014, finden die Stadtmeisterschaften der jugendlichen Leichtathleten in Wuppertal auf der Sportanlage Oberbergische Straße statt. Hier noch einmal der Link auf Ausschreibung und Zeitplan.

Die aktuelle Teilnehmerliste der U14 und U16 finden sie hier, die Meldeliste hier. Die Teamliste der U12 Teilnehmer finden sie hier.

Die U12 Wettbewerbe werden nach den Regeln der Kinderleichtathletik durchgeführt. Teams bestehen danach aus 6-11 Teilnehmerinnen oder Teilnehmern (nicht nach Geschlecht getrennt). Die Teams müssen vor dem Start festgelegt werden.

U14-Jungen-Team des Wuppertaler SV gewinnt den Vorkampf für das Landesfinale

Beim Vorkampf zum LVN Schülercup in Remscheid konnten sich die WSV Jungen deutlich gegen die Mannschaften von Bayer 04 Leverkusen, LG Remscheid und TV Ratingen durchsetzen und für das Landesfinale qualifizieren.

Ein durchdachter Modus fördert den Teamgedanken ungemein. So müssen in jeder Disziplin jeweils 3 Sportler pro Verein gegeneinander antreten und werden in drei verschiedenen Gruppen gegeneinander gewertet. Dadurch wird erreicht, dass nicht unbedingt die Mannschaft mit den besten Einzelsportlern gewinnt, zumal die Teilnahme auf drei Disziplinen pro Athlet beschränkt ist.

Die erste Disziplin, 60 m Hürdensprint, lief bereits optimal für den WSV. Alle drei Gruppen konnten gewonnen werden und die Mannschaft mit gutem Punktpolster in Führung bringen. Diese wurde bis zum Schluss nicht mehr abgegeben.

Die Punkte für die erfolgreiche Mannschaft sammelten:

Tom Ediger: Kugel / Weit / Staffel
Olli Kraft: Hürden / Kugel / Staffel
Laurin Theisen: Hürden / Weit / 800 m
Leander Bauschmann: Ball / 800 m / Staffel
Erik Haberstroh: Hürden / Weit / Staffel
Jakob Dühr: Kugel / Ball / 800m
Ole Löcker: Ball

Zweite Staffel: BJ Nau, Moritz Pasch, Jakob Lehmann, Ole Löcker.


Auch wenn das Team mannschaftlich geschlossen und leistungsstark auftrat, gilt es eine Leistung besonders herauszuheben: Im abschließenden 800 m Lauf musste sich Mehrkämpfer Leander Bauschmann u.a. mit einem Remscheider Jungen auseinandersetzen, der im Bergischem Land die Mittelstrecke bis dato unangefochten beherrschte. Mit 2:24,3 min legte Leander eine unglaubliche Zeit hin und siegte mit 6 sec. Vorsprung.

Nun freuen sich die WSV Jungen auf den Endkampf, der am 14.09. in Duisburg stattfindet. Hier möchte man nicht nur einen Treppchenplatz erkämpfen, sondern im gemeinschaftlichem Trikot / warm up Shirt auftreten können und hofft, bis dahin einen diesbezüglichen Unterstützer gefunden zu haben.

(Bericht von Corina Ediger)

Samstag, 21. Juni 2014

Nordrheinmeisterschaften Jugend U16

In Krefeld Uerdingen fanden die Landesmeisterschaften der U 16 statt. Die besten Nachwuchssportler des leistungsstärksten Landesverbandes Deutschlands, die die erforderlichen Qualifikationsleistungen erbracht hatten, ermittelten ihre jährlichen Meister.

Aus Wuppertal waren nur Sportler des WSV am Start, die dafür umso erfolgreicher.

Tom Ediger
Nicht weniger als 2 Meistertitel und drei Silbermedaillen konnten Wuppertals Top Schüler Victoria Krause (W 14) und Tom Ediger (M 13, der aber bei den Jahrgangsälteren hochstartete) in die Schwebebahnstadt holen.

Während Tom im Stabhochsprung seine Bestleistung mit 2,70 m egalisierte, pulverisierte Victoria im Kugelstoßen auf 11,54 m. Beide durften sich über den zweiten Platz freuen.

Absolutes Highlight aus Wuppertaler Sicht war sicher das Diskuswerfen der 14-Jährigen, das die jungen WSV Sportler sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen gewinnen konnten. Der Sieg von Victoria Krause mit neuer Bestweite von 33,24 m kam nicht wirklich überraschend. Dass der jüngere Mehrkämpfer Tom Ediger sich gegen die 16 Mitbewerber durchsetzen konnte, war schon bemerkenswert. Bei 37,62 m landete die schwerere Wurfscheibe. Toms zweit- und drittbester Versuch hätten auch noch für den Sieg gereicht.

Gegen 25 Mitbewerberinnen musste sich Victoria im Speerwurf behaupten. Mit 40,24 m übertraf sie zum zweiten mal die 40 m Marke und durfte dafür die Silbermedaille in Empfang nehmen.

Clara Nowakowski (W 14)  konnte im 80 m Hürdensprint die Endläufe erreichen und hier mit 12,97 sec. Rang 8 belegen.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Mittwoch, 18. Juni 2014

Kreismehrkampfmeisterschaften Jugend U 16-U18-U20

Nur rund 50 wertungsberechtigte Teilnehmer nahmen an den Kreismeisterschaften der jugendlichen Mehrkämpfer in Ratingen am 14.-15. Juni 2014 teil. Ein Grund war sicherlich die zeitliche Nähe zu den Nordrhein-Meisterschaften der Jugendlichen in der nächsten Woche.

Aus Wuppertal starteten vier Jugendliche des Wuppertaler SV des Jahrgangs 2001 in der höheren Altersklasse M14 des Vierkampfs: Tom Ediger (Platz 3; 1896 Punkte), Laurin Theisen (Platz 7; 1716 Punkte), Oliver Kraft (Platz 8; 1695 Punkte) und Leander Bauschmann (Platz 9; 1660 Punkte).

Hendrik Pörner vom LC Wuppertal erreichte Platz 8 des Vierkampfs in der Altersklasse M15 mit 1928 Punkten.

Frederike Jütz vom Wuppertaler SV kam im Vierkampf auf den 9. Platz der Altersklasse W14 mit 1600 Punkten und im Siebenkampf auf den 6. Platz mit 2728 Punkten.

Florian Tim Siegert vom PSV Wuppertal wurde Vierter im Fünfkampf der Altersklasse männliche Jugend U18 mit 2087 Punkten.

Alle Ergebnisse

Freitag, 6. Juni 2014

Offene Nordrhein-Seniorenmeisterschaften

Bei den Offenen Nordrhein-Seniorenmeisterschaften in Aachen waren diesmal von Wuppertaler Vereinen nur Karin Ernst (Barmer TV) und Werner Beecker (LC Wuppertal) dabei. Dr. Karin Ernst, die als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Düsseldorf tätig ist und dem BTV bereits seit 1973 die Treue hält, konzentrierte sich diesmal auf die lange Mittelstrecke. In ihrer Altersklasse W 55 belegte sie über 1.500 m Platz 3 in 6:10,24 Min.

Da in diesem Jahr alle Strecken ab 800 m zum ersten Mal auch für die M 80 ausgeschrieben worden waren, kämpfte Werner Beecker gleich um drei Titel erfolgreich. Seine Zeiten lagen aber mit 3:25,52 (800 m), 6:48,71 (1.500 m) und 24:19,90 (5.000 m) nicht auf dem von ihm sonst gewohnten Niveau.  Er war allerdings auch noch durch die Folgen einer schweren Sturzverletzung gehandicapt. Beim Training im Wald stolperte er über einen in ca. 20 cm Höhe in böser Absicht quer über den Weg gespannten Draht. Sein Trainingsrückstand hinderte ihn aber nicht daran, über 800 m Herbert E. Müller (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) zu einer neuen deutschen Bestleistung für die Altersklasse M 85 (3:25,68 Min.) zu ziehen.

(Bericht von Norbert Korte)

Alle Ergebnisse

Montag, 2. Juni 2014

Kreisblockmeisterschaften U14 und U16 in Wuppertal

Bei herrlichem Leichtathletikwetter stellte sich die Leichtathletikabteilung des Wuppertaler SV als örtlicher Ausrichter für die Bergischen Blockmeisterschaften der Schüler U 14 und U 16 zur Verfügung. Der personelle Aufwand wurde gestemmt, weil sich 20 jugendliche Leichtathleten des WSV das komplette Wochenende als Helfer und Kampfrichter zur Verfügung stellten und die logistische Betreuung von "Ein Dach für die Nord" übernommen wurde.

Samstag starteten die 12 und 13 jährigen Mädchen und Jungen mit dem überaus starken 2001er Jahrgang des WSV. Die 13jährigen Jungen zeigten, dass Sie Deutschlandweit mit zu den Besten gehören, fuhren im Block Wurf und Lauf Doppelsiege ein und gewannen auch den Mannschaftstitel mit 11395 Punkten. Hiermit setzten sie sich an die Spitze der inoffiziellen Deutschen Bestenliste.

Nicht weniger als 5 Bestleistungen erzielte Tom Ediger und erzielte mit 2792 Punkten das Top Ergebnis der Veranstaltung. Tom erzielte über 60 m Hürden 9,75 sec., warf den Diskus auf 42,93 m, sprang 5,36 m weit, sprintete die 75 m in 9,84 sec. und stíeß die Kugel 11,51 m weit. Dies brachte ihn nicht nur den Bergischen Meistertitel ein, sondern platzierte ihn auf Rang 2 der Bestenliste, im Diskuswurf führt er sie an.
Im gleichen Block erzielte Trainingspartner Oliver Kraft starke 2489 Punkte und die Vizemeisterschaft. Damit rangiert er zur Zeit auf Rang 6 in Deutschland. (9,84 sec. / 31,88 m / 4,52 m / 10,17 sec. / 10,16 m).

Den zweiten Doppelsieg gab es im Block Lauf für den WSV. Laurin Theisen konnte sich mit 2199 Punkte gegen Leander Bauschmann 2170 Punkten durchsetzen. Laurin erzielte über 60 m Hürden 10,60 sec., sprang 4,77 m weit, warf den Ball 45,5 m, sprintete 10,47 sec. auf 75 m und lief die 800 m in 2:40,69 min. Für Leander standen folgende Ergebnisse zu Buche (11,13 sec. / 4,76 m / 46,5 m / 10,65 sec. / 2:34,06 min).

Der fünfte im Team war der 12jährige Jakob Dühr, der in seiner Altersklasse Platz 4 im Block Wurf erreichte und 1745 Punkte erreichte.

Den vierten Titel für den WSV erzielte Sophie Bleibtreu im Block Wurf der Klasse W 12 mit 2003 Punkten. Ihr Top Ergebnis lieferte sie im 75 m Sprint ab, indem sie die Klasse Zeit von 10,39 sec. sprintete.

Über Platz 3 freute sich Lilliet Schreurs (WSV) im Block Sprint / Sprung der W 12 mit 2030 Punkten. Ihr bestes Ergebnis war einmal mehr der Hochsprung, in dem sie 1,40 m überfloppte.

Platz 5 erreichten vom WSV Sonja Opitz (W 12) im Block Lauf mit 1861 Punkten und Anna Clara Sturm im Block Lauf der W 13 mit 2160 Punkten.

Helen Schnittka vom BTV wurde vierte im Block Lauf der W 13 mit 2192 Punkten, hier belegte Sophie Siegert (W 13) vom PSV Rang 8 mit 1919 Punkten.

Am 2. Tag der Bergischen Blockmeisterschaften, an dem  die U 16 Sportler ihre Sieger ermittelten, gab es den fünften Titel für den Wuppertaler SV. Diesen holte im Blockwettkampf Wurf der W 14 die frischgebackene Nordrheinmeisterin Victoria Krause. Mit 2355 Punkten konnte sie nicht ganz an ihre Leistungen bei den Landesmeisterschaften anknüpfen, erzielte aber mit 10,75 m neue Bestweite im Kugelstoßen und knackte innerhalb von einer Woche zum zweiten Mal die DM Qualinorm.

Hendrik Pörner (M 15 / LCW), der seit geraumer Zeit bei Johannes Vahnenbruck vom PSV Wuppertal trainiert, konnte im Block Lauf mit 2391 Punkten einen weiteren Titel nach Wuppertal holen. Sein bestes Ergebnis waren die 64 m im Ballwurf.

Im Block Sprint Sprung erreichte Clara Nowakowski (WSV / W 14) mit 2169 Punkten Rang 6 und lief mit 12,97 sec. über 80 m Hürden sogar schneller als alle 15jährigen. Frederike Jütz konnte mit 1994 Punkten im gleichen Block den 8. Platz belegen und übersprang 1,40 m im Hochsprung.

Eine weitere Bronzemedaille für den WSV holte Jana Rokitta (W 14), die im Block Wurf 2146 Punkte erzielte.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Dienstag, 27. Mai 2014

Victoria Krause erfolgreich bei den Nordrhein-Mehrkampfmeisterschaften

In Wesel wurden die Landesmeisterschaften im Mehrkampf und im Blockmehrkampf der Schüler ausgetragen.

Victoria Krause (W 14 / WSV) hatte sich einiges vorgenommen und durfte am Ende des Tages jubeln.

Im 80 m Hürdensprint blieb sie in 13,93 sec. erstmalig unter 14 sec. und feierte einen gelungenen Auftakt. Ihr Diskus flog auf 31,82 m, zweite Bestleistung und Rang 2 in der Gesamtwertung. Im 100 m Sprint erzielte sie 14,25 sec. und schob sich bis auf 9 Punkte an die Führende heran. Im Kugelstoßen gab es mit 10,57 m die nächste Bestweite und den Führungswechsel. Mit 4,40 m sprang Victoria soweit wie noch nie und gab die Führung nicht mehr ab.

So gab es im WSV Lager um Trainerin Corina Ediger nicht nur vier Bestleistungen und den Landesmeistertitel zu feiern, zudem wurde mit 2429 Punkten die Qualinorm zur Teilnahme an den Deutschen Schülermehrkampfmeisterschaften in Mönchengladbach um 79 Punkte getoppt.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Dienstag, 20. Mai 2014

Bergische Jugend/Erwachsenen-Meisterschaften in Leverkusen

vlnr: Marc Traichel, Maria Kirchner, Marvin Wotzka,
Naemi Goebel, Jan Marcel Kezmann
Bei sonnigem, bestem Leichtathletikwetter fanden am 17.-18. Mai 2014  in Leverkusen die Bergischen Meisterschaften der Jugend U 18, U 20 und Erwachsenen statt. Trotz teilweise schwacher Teilnehmerfelder, in manchen Disziplinen gingen die Siege konkurrenzlos weg, zeigten die Wuppertaler Leichtathleten bei ihren Siegen gute Standards, nahezu alle Siegerleistungen berechtigen zur Teilnahme an den Landesmeisterschaften.

Bei 49,42 sec. blieb die Uhr für den 400 m Spezialisten Marc André Traichel (U 20/WSV) stehen. Bestleistung, Bergischer Meister und die Teilnahme an der Jugend DM gesichert. Seit 21 Jahren lief kein Wuppertaler U 20 Sportler so schnell. Trainingspartner Jan Marcel Kezmann (U 18/WSV), konnte sich ebenfalls für die DM qualifizieren und Bergischer Meister werden. 51,32 sec. erzielte er in seinem ersten Freiluftrennen über 400 m überhaupt. Beide konnten zudem die Zeit unterbieten, die zur Aufnahme in den NRW Landeskader gefordert ist.

Die beiden 400 m Titel der weiblichen Jugend gingen ebenso an den WSV. In der U 20 setzte sich Naemi Goebel  in 63,98 sec durch. In glatten 63,00 sec. gewann Maria Kirchner die U 18 und konnte zudem den Hochsprung mit guten 1,60 m für sich entscheiden.

Nach nur 4 wöchigem Training stellte sich Marina Ediger (U 20/WSV) in ihrem ersten Hammerwurfwettkampf überhaupt. Die fehlende Gegnerschaft und der damit verbundene Sieg war sekundär. Auf 30,35 m flog das Wurfgerät und sorgte für Zufriedenheit bei Marina.

Bruder Tim Ediger (U 18/WSV) sammelte gleich 3 Titel. 6,07 m im Weitsprung, 36,36 m im Diskuswurf und 12,26 m im Kugelstoßen standen zu Buche.

Lena Otto (U 18/WSV) gewann ihren ersten Titel für den WSV. Im Diskuswurf erzielte sie 28,80 m, musste den Wettbewerb allerdings nach drei Versuchen verletzungsbedingt abbrechen. Im Kugelstoßen erzielte sie 10,03 m und ihren zweiten Sieg.

Schwester Katharina Otto siegte im 100 m Hürdensprint, obwohl sie die vorletzte Hürde touchierte, fast stürzte, den Rhythmus und damit Geschwindigkeit verlor. 16,53 sec. reichen trotzdem zur Teilnahme an den Landesmeisterschaften.

In seinem ersten Wettkampf seit einem 3/4 Jahr überzeugte Maurice Theisen (U 18/WSV) komplett. Auf gute 47 m beförderte er den Wurfspeer, nun für ihn 700 g.

Sein erstes Rennen über seine Spezialstrecke 800 m bestritt Chistopher Traichel (U 18/WSV). Taktisch noch etwas ungestüm laufend feierte er mit 2:03,54 min einen guten Saisoneinstand und den Sieg.

Siege für den BTV gab es durch Cindy Zuber (F) im 100 m Sprint in guten 12,55 sec. und Patrik Scherz (U 20) im Hochsprung mit 1,76 m.

In das Event integriert waren die Langstreckenmeisterschaften und der Stabhochsprung der U 16 und U 14. Auch hier gibt es erfreuliches zu vermelden. So konnte Lina Baumgärtel (W 14/PSV) die 2000 m in neuer persönlicher Bestzeit von 7:25,94 min. für sich entscheiden. Mike Hübner (M 15/WSV) gewann die 3000 m in 10:20,00 min und toppte die Qualinorm für die Westdeutschen Schülermeisterschaften.

In der M 13 gelang es Tom Ediger (WSV) erneut in die Leverkusener Domäne, dem Stabhochsprung, einzubrechen und den Titel mit 2,70 m nach Wuppertal zu holen.

Neben vielen weiteren Wuppertaler Treppchenplätzen sind zwei Silberplätze besonders erwähnenswert. Alina Kipker (U 18/WSV) musste sich über 1500 m nur der Deutschland Besten und Deutschen Rekordhalterin geschlagen geben. Obwohl sie das Rennen viel zu schnell anging, konnte sie in 5:05,04 min. ihre Bestzeit um 23 sec. verbessern und untermauern, dass auch sie eine Anwärterin für die Jugend DM ist.
Die 11jährige Hannah Räder (PSV) holte über 2000 m, bei den älteren 12jährigen, ebenfalls die Silbermedaille und erzielte in 7:51,10 min Bestzeit.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Hermann Huppertsberg erfolgreich bei den Deutschen Meisterschaften im Gewichtwurf

Bei den Deutschen Gewichtwurf Meisterschaften der LSW Spezialsport am 11.Mai 2014 in Vellmar gewann Hermann Huppertsberg von der Deutschen Turnerschaft Ronsdorf 1860 in der Klasse M65 mit dem 25,4 kg schweren Historischen Wurfgewicht (7,91 m) und  im Gewichtwurf-Dreikampf 5 - 7,5 - 10 kg (67.07 m) zwei Gold-Medaillen.

Seine Klasse im Gewichtwurf untermauerte er mit dem 25,4 kg Gewicht in der offenen Männer-Klasse. Mit fast 69 Jahren gelang es ihm Deutscher Vizemeister zu werden.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Donnerstag, 15. Mai 2014

Bergische Meisterschaften U 16/U 14 und Langstrecke U 18/U 20

Über zwei Tage ermittelten die Bergischen Leichtathletikschüler U 16 und U 14 in Remscheid Reinshagen ihre sportlichen Meister. Selbst für Bergische Verhältnisse ungewöhnlich, dass mit dem Samstag ein kompletter Wettkampftag über knapp 6 Stunden von, zum Teil heftigen, Dauerregen und empfindlicher Kälte begleitet wurde. Der Sonntag war dann deutlich erträglicher und trocken.

14 Meistertitel konnte der WSV, 2 der PSV und jeweils einen der BTV und der LCW an die Wupper holen. Für den WSV gab es zusätzlich 6 Silber und 13 Bronzemedaillen, der LCW und der PSV konnten noch einmal Silber mit nach Hause nehmen.

Als absolutes Higlight darf man hier sicher den beeindruckenden Sieg der 4 x 75 m Staffel (Oliver Kraft, Laurin Theisen, Leander Bauschmann und Tom Ediger) bezeichnen. Bei 38,67 sec. blieben die Uhren stehen, eine  Top Zeit, die auch am Ende des Wettkampfjahres einen vorderen Platz in der Deutschen Bestenliste bedeuten dürfte, wenngleich man sicher ist, das dies noch nicht das letzte Wort der jungen Wuppertaler war.

Victoria Krause (W 14/WSV) gewann nicht unerwartet alle drei Würfe. Das Speerwerfen mit guten 37,37 m, der Diskus flog auf 30,10 m und erstmalig über die 30 m Marke, im Kugelstoßen erzielte sie 10,31 m.

Der Sieg von Sprinterin Sophie Bleibtreu (W 12/WSV) im Kugelstoßen mit 6,07 m kam etwas überraschend, auch im Speerwurf konnte sie mit 20,40 m den Titel gewinnen.

Lilliet Schreurs (WSV /W 12) war im Hochsprung mit übersprungenen 1,37 m eine Klasse für sich.

Für Tom Ediger(WSV/M13) reichten im Hochsprung 1,50 cm für den Sieg. Sein Diskus flog auf 39,93 m und brachte ihm den zweiten Sieg.

Jakob Dühr (WSV/M 12) gewann das Ballwerfen bei morastigen Anlauf mit 37,5 m, im Diskuswurf konnte er sich mit 22,08 m durchsetzen.

Im Hürdensprint der M 12 setzte sich Eric Haberstroh (WSV) mit 11,32 sec durch.

Laurin Theisen (WSV/M13) konnte sich im Speerwurf mit 36,57 m durchsetzen.

Einen unangefochtenen Start/Ziel Sieg erlief sich Lina Baumgärtel (W 14/PSV) über 800 m in starken 2:27,61 min.

Michelle Bendack (W 15/BTV) ging als Gewinnerin des 100 m Sprints in 13,32 sec. hervor. Bemerkenswert nach 5 monatiger, verletzungsbedingter Wettkampfpause.

Hendrik Pörner (M 15/LCW) konnte als einziger Starter im Dreisprung seiner Altersklasse mit 11,12 m einen weiteren Sieg nach Wuppertal holen.

In den integrierten Langstreckenmeisterschaften der Jugend gab es bei erschreckend schwachen Teilnehmerfeldern (man ließ U 18 und U 20 männl. und weibl. zusammen starten) zwei Wuppertaler Siege. In einem couragierten Lauf gewann Luisa Finke (U 20) vom PSV Wuppertal die 3000 m in 12:00,11 min. Alina Kipker (U 18/WSV) erreichte über die gleiche Strecke 11:41,80 min. und zeigte sich eine Woche vor ihren ersten Start über ihre Spezialstrecke über 1500 m gewappnet.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Freitag, 4. April 2014

Stadtmeisterschaften am 28. Juni: Ausschreibung und Zeitplan

Für die Stadtmeisterschaften am 28. Juni 2014 liegen jetzt die Ausschreibung und ein Zeitplan vor.

Donnerstag, 3. April 2014

Kreismeisterschaften Wald- und Crosslauf

Bei den diesjährigen bergischen Wald- und Crosslaufmeisterschaften am 30.3.2014 in Remscheid gab es zahlreiche Treppchenplätze und insgesamt neun erste Plätze der Wuppertaler Vereine PSV Wuppertal , Wuppertaler Sportverein sowie Barmer TV Wuppertal.

Mit drei ersten Plätzen in der Frauenklasse und Weiblicher Jugend U20 startete der PSV Wuppertal in die Veranstaltung. Ann-Kathrin Fütterer gewann bei den Frauen  in 20:14 min über die Strecke 4300 m und holte mit der  einzigen angetretenen Frauenmannschaft mit Eva Baumgärtel (22:58 ) und Sabine Konzmann (25:26) den Mannschaftstitel in dieser Klasse.

Bei der Weiblichen Jugend U20 traten  sogar nur zwei Teilnehmerinnen an, beide ebenfalls vom PSV, womit Luise Finke(21:05 min) und Sophie Kocherscheidt (28:55 min) ebenfalls über 4300 m  den Titel und den zweiten Platz erlaufen konnten.

In der Weiblichen Jugend U18 sah das Teilnehmerfeld etwas anders aus. Gegen sieben Starterinnen setzte sich Alina Kipker vom Wuppertaler Sportverein mit überzeugenden 13:45 min und fast zwei Minuten Vorsprung über 3200 m durch und  holte den Titel nach Hause. Den Crosslauf nahm die 1500 m Spezialistin nur als Trainingslauf unter Überdistanz mit.

Gleiches gelang Mike Hübner ebenfalls vom Wuppertaler SV  in der Klasse M15 gegen 10 Starter mit der guten Zeit von 12:06 min. Hier wurde Timo Wiemer vom PSV Dritter (12:57 min).

In den jüngeren Schülerklassen gab es wie gewohnt  größere Teilnehmerfelder, teilweise bis zu 24 Teilnehmer stellten sich dem Start.

In der W13 errang Helen Schnittka vom Barmer TV den Kreismeistertitel mit 8:34 min über 2000 m.

Der PSV erreichte  weitere zwei Einzeltitel in der W12 mit Luisa Engel (8:28 min über 2000 m) und Emma Jung in der W10 mit 4:57 min über 1200 m (einzige W10erin unter 5 min). In der Mannschaftswertung erzielten beide mit Annika Schröder (W12)  den zweiten Platz.

Auch die Mannschaft des PSV in der männlichen Jugend U10 mit Levin Schwanenflügel, Linus Nowack und Gianluca Pavlidis schaffte es nach ganz oben aufs Treppchen und das von 14 Mannschaften in dieser Altersklasse.

Einen zweiten Platz konnte sich Phil Ketzscher M10 vom WSV über die Strecke von 1200 m erlaufen in guten 4:56 min. Weitere zweite Plätze gingen an Christopher Heil (PSV) in der MJ U20 mit 21:36 min über 5400 m und der Mannschaft des PSV in der U12 mit Lars Wolf, Philip Keller und Till Röllinghoff.

Dritte Plätze konnten Valentina Krause vom WSV in der Klasse W8 über 900 m (4:36 ) erzielen, sowie Hannah Räder vom PSV in der W11 über 1200 m (4:51) und die Mannschaft des WSV in der weiblichen U16 mit den Mehrkämpferinnen Victoria Krause, Frederike Jütz und Clara Nowakowski.

(Bericht von Corina Ediger)


Dienstag, 1. April 2014

Interessenten für Kampfrichterlehrgang gesucht

Der Kreis Bergisches Land im Leichtathletik-Verband Nordrhein hat einen großen Mangel an Kampfrichtern, der schon fast zur Absage einer Kreismeisterschaftveranstaltung geführt hätte. Daher soll kurzfristig ein Kampfrichterlehrgang im Kreis durchgeführt werden.

Interessenten möchten sich bitte über ihren Verein oder direkt an die Mail-Adresse labergischesland@aol.com mit den folgenden Angaben melden:
Name, Vorname, E-Mail Adresse, Anschrift, Verein

Nach Meldeschluß (31.5.2014) werden die Interessenten zeitnah über Datum, Ort und Uhrzeit des Lehrgangs informiert.

Ansprechpartner ist :
Klaus-Peter Ludwig
Geschäftsführer des LVN Kreises BERGISCHES LAND
Behringstraße 7a
42653 Solingen
Tel 0212 204691
E-Mail  labergischesland@aol.com

Werfertag in Essen: Pascal Falkenhain mit neuem Stadtrekord

Mit Pascal Falkenhain vom Wuppertaler SV (erstes Jahr U 20) gibt es in Wuppertal wieder einen Werfer mit überregionalen Ambitionen. Anlässlich eines Werfertages in Essen stieß er die 6 kg schwere Stoßkugel auf sehr gute 14,62 m, verbesserte den Stadtrekord erheblich und blieb nur 38 cm unter der Qualifikationsnorm zur Teilnahme an den Deutschen Jugend Hallenmeisterschaften 2015. Seinen zweiten Tagessieg fuhr er mit 40,03 m im Diskuswurf ein, den er trainingstechnisch "nebenher" laufen lässt.

Noch bemerkenswerter erscheint die Leistung, weil Pascal durch fehlende Indoor Trainingsmöglichkeiten in den letzten Monaten hunderte von Trainingsstößen fehlen und Ende März die Saison eigentlich noch gar nicht begonnen hat. So darf man auf seine weitere Entwicklung gespannt sein.

In der M 13 konnte Laurin Theisen (WSV) alle drei Wurfdisziplinen für sich entscheiden und erzielte  mit 34,71 m im Speerwurf sein bestes Resultat.

(Bericht von Corina Ediger)

Mittwoch, 26. März 2014

Newsletter 36 der Sportjugend Wuppertal erschienen

Der aktuelle Newsletter 36 (Frühjahr 2014) der Sportjugend Wuppertal ist erschienen.

Dem Newsletter sind als Anhang beigefügt
- der Entwurf einer Vereinbarung zwischen der Stadt Wuppertal und den Vereinen/ Verbänden zur Beibringung erweiterter Führungszeugnisse (alle Sportvereine, die Kinder-/Jugendarbeit betreiben und eine Jugendordnung haben, soll das Jugendamt der Stadt Wuppertal im März 2014 angeschrieben haben)

Der Newsletter und die Anhänge können auf der Web-Seite der Sportjugend www.sportjugend-wuppertal.de/ oder in unserem Archiv abgerufen werden.

Montag, 24. März 2014

Nordrhein Hallenmeisterschaften der Jugend U16

Mit den Landes Meisterschaften der U 16 in Düsseldorf wurde die Hallensaison 2013/2014 offiziell abgeschlossen.

Das beste Wuppertaler Resultat erzielte Victoria Krause (W 14 / WSV) im Kugelstoßen. In der Meldeliste ganz oben platziert, gehörte sie mit zu den Medaillenanwärterinnen. Zunächst wurde der Wettkampf zu einer Zitterpartie. Nach einem vollkommen missglückten ersten und einen ungültigen zweiten Versuch bewies Victoria Nervenstärke und konnte sich mit 10,21 m nicht nur für das Finale qualifizieren, sondern auch an die Spitze des Feldes setzen. Im fünften Versuch stieß eine Konkurrentin die Kugel auf 10,46 m. Victoria konnte sich auch noch auf 10,33 m steigern und damit die Silbermedaille im Empfang nehmen.

Ärgerlich verlief der Wettkampf für Clara Nowakowski (W 14 / WSV). Die ambitionierte Mehrkämpferin konnte sich für das A Finale über 60 m Hürden (9,83 sec.) qualifizieren. Hier belegte sie Rang 5 mit 9,81 sec., wurde aber letztlich auf den 9ten Platz zurückgestuft, da 4 Läuferinnen im B Finale einige wenige 100stel sec. schneller waren.

Anna Mari Rabov, Jana Rokitta (beide WSV) und Lea Jaenicke (PSV) konnten sich nicht für die Endläufe qualifizieren, Lina Baumgärtel (PSV) und Julius Soest (WSV) krankheitsbedingt nicht teilnehmen.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Montag, 3. März 2014

Hermann Huppertsberg Deutscher Meister M65 im Hammerwurf

Bei den 12. Deutschen Senioren - Winterwurfmeisterschaften am 01.- 02. März  in Erfurt schleuderte Hermann Huppertsberg von der Deutschen Turnerschaft Ronsdorf 1860 den Hammer auf für diese Jahreszeit gute 47,84 m und wurde Deutscher Meister in der Klasse M 65. Einmal mehr demonstrierte er seine bundesweite Ausnahmestellung im Hammerwurf in seiner Altersklasse. Seine fünf gültigen Würfe hätten allesamt zum Sieg gereicht.

Beim  Diskuswurf hatte er mit wurftechnischen Problemen zu kämpfen.  Seine erzielten 41,92 m bezeichnete er selber als schwach, obwohl es immerhin noch zur Bronzemedaille reichte.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Dienstag, 25. Februar 2014

Ehrung der Kreismeister des Jahres 2013

Stolze 60 Titel erzielten die Wuppertaler Leichtathleten im vergangenen Jahr bei den Kreismeisterschaften des Bergischen Landes. Hierzu wurden die Nachwuchsathleten vom Vorsitzenden der Fachschaft Leichtathletik, Helmut Pohl, zum Bowling in den Sportpark eingeladen. Als kleines Präsent gab es noch einen Euromünzsatz aus dem neuen Mitgliedsland Lettland.



Geehrt wurden vom Wuppertaler SV Tom Ediger (11 Titel), Victoria Krause (9 Titel), Jannik Walther (7 Titel), Maurice Theisen (7 Titel), Leander Buschmann (4 Titel), Christopher Traichel (3 Titel), Alina Kipker (3 Titel), Laurin Theisen (3 Titel), Julius Soest (3 Titel), Nils Thielecke (2 Titel), Clara Nowakowski (2 Titel), Oliver Kraft (2 Titel) sowie mit einem Titel Maria Kirchner, Marc André Traichel, Pascal Falkenhain, Marina Ediger, Sarah vom Lehn, Tom Olsohn, Jana Rokitta, Anna Clara Sturm, Anna-Marie Rabov, Vincent Platz und Friederike Jütz.

Vom PSV gingen Titel an Lina Baumgärtel (3 Titel), Luisa Engel (2 Titel), Hannah-Charlotte Räder, Hannah Vohwinkel, Till Röllinghoff, Levin von Schwanenflügel, Moritz Oehm, Luise Fink, Sophie Kocherscheidt, Annika Schwarz, Emma Jung und Hannah Röder.

Weitere Titel gingen vom LCW an Hendrik Pörner und vom Barmer TV an Michelle Bendack (2 Titel).

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Montag, 17. Februar 2014

Deutsche U 20-Hallenmeisterschaften

Vom Resultat her verlief die Deutsche Jugendhallenmeisterschaft in Sindelfingen nicht zufriedenstellend für die Leichtathleten des WSV. Mit Fieber war der Solinger Sam Auer angereist, am Morgen des Wettkampftages klagte er zudem über Kopfschmerzen und sagte seinen Einsatz in der 4 x 200 m Staffel ab. Damit konnten alle Ambitionen ad acta gelegt werden, sein Ersatz, der Solinger Alex Rupprecht, ist bedeutend langsamer. Trotzdem entschied man sich, die Staffel ins Rennen zu schicken und nicht zu Gunsten von Marc Traichels 400 m, welche kurze Zeit nach dem Staffellauf angesetzt war, zu verzichten. So liefen die beiden WSV Langsprinter Marc Traichel und Jan Marcel Kezman an, WSV Mehrkämpfer Tim Ediger lief auf der dritten Position. Zu diesem Zeitpunkt war die Staffel gut unterwegs und war satte 1,3 Sekunden schneller, als bei dem Top Lauf anlässlich der Landesmeisterschaften.

Der junge Alex Rupprecht kam offensichtlich mit der Bürde seines Einsatzes nicht klar, kam nicht richtig in einen Sprintlauf und absolvierte seine 200 m Runde nicht auf der kürzesten Innenbahn. Am Ende lag seine Zeit 3,5 Sekunden über der von Auer gelaufenen bei den Landesmeisterschaften. Die Endläufe der besten acht wurden deutlich verfehlt. Insgesamt bleibt festzustellen, dass in Bestbesetzung die angestrebte Zeit von unter 1:32 min. unproblematisch zu laufen gewesen wäre. Derart vorbelastet ging Marc Traichel kurze Zeit später über die 400 m an den Start und belegte Rang 13 in 50,72 Sekunden.

Positiv zu sehen war, dass die jungen Athleten Rupprecht und Kezmann eine Menge Erfahrungen bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft sammeln konnten und dass Sportler der Stadt Wuppertal in einer olympischen Sportart überregional präsent waren. Ebenso, dass bei dieser U 20 Meisterschaft drei Staffelläufer noch der Klasse  U 18 angehörten. Die Staffel darf in gleicher Besetzung nächstes Jahr noch mal an den Start gehen.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse    Vorbericht in der WZ

Montag, 3. Februar 2014

Aktualisierte Bestenlisten für Wuppertal

Die "ewigen" Bestenlisten für die Leichtathletik in Wuppertal sind von Norbert Korte mit den Daten der Saison 2013 aktualisiert worden.

Die Bestenlisten basieren auf den jährlichen Bestenlisten des Kreises Bergisches Land seit 1988. 

Samstag, 1. Februar 2014

Marc Traichel ist Wuppertaler Leichtathlet des Jahres

Anlässlich der Jahreshauptversammlung der Fachschaft Leichtathletik am 29.1.2014 wurde Marc André Traichel (WSV) zum Leichtathleten des Jahres 2013 geehrt.

Marc wurde 2013 in der Altersklasse U18 Nordrhein-Jugendhallenmeister über 400 Meter, Nordrhein-Jugendhallenmeister in der 4x200 Meter Staffel, Nordrhein-Jugendvizemeister über 400 Meter, Achter bei den Deutschen Jugendmeisterschaften über 400 Meter sowie Neunter bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in der 4x100 Meter Staffel.

Auch in den Jahren zuvor war Marc Traichel kontinuierlich auf Meisterschaften vertreten. Seit 2006 betreibt er diesen Sport. Sein Ziel ist es, so lange wie möglich Leichtathletik auf hohem Niveau zu betreiben und später den Beruf mit Sport zu verbinden. Vielleicht geht sein Traum bis dahin in Erfüllung, dass man in Deutschland von der Leichtathletik auch leben kann.

Sein Trainer Thomas Ediger freut sich, dass Marc ein zielstrebiger, disziplinierter und zuverlässiger Athlet ist, der seine Erfahrungen auch an Jüngere weitergibt und im Abteilungsvorstand die Jugend vertritt.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Bericht in der WZ mit Foto

Montag, 27. Januar 2014

Kreishallenmeisterschaften der Jugend U14 und U 16

Bei den Bergischen Hallenmeisterschaften der Schüler U16 und U14 in Leverkusen am 26.1.2014 konnten sich die jungen WSV Leichtathleten am Ende eines langen Tages über insgesamt 17 Treppchenplatzierungen, davon sechs erste Plätze, unzählige Endkampfteilnahmen und etliche Bestleistungen freuen. Vom PSV Wuppertal wurden drei Treppchenplatzierungen, darunter ein Kreismeistertitel, erzielt, vom Barmer TV ein Vizemeistertitel.

Besonders gespannt war man auf das erste Aufeinandertreffen des 2001 Jahrgangs mit den starken Leverkusener Jungen. Den Stabhochsprung konnte Tom Ediger  (WSV, M13) mit neuer Besthöhe von 2,70 m für sich entscheiden. Olli Kraft (WSV) landete hier mit übersprungenen 1,90 m auf Rang drei.

Auch im 60 m Hürden Sprint hatte Tom mit einer neuen Bestzeit von 10,32 Sekunden die Nase deutlich vorne. In einem qualitativ hochwertigem 60 m Sprint Finale belegte Tom Rang drei mit der sehr guten Zeit von 8,31 sec. Daneben starteten noch Leander Bauschmann, Oliver Kraft und Laurin Theisen vom WSV im Finale. Gemeinsam gewannen die Vier auch die 4 x 100 m Staffel. In einem unglaublich spannenden Rennen liefen sie eine sehr gute Zeit von 53,61 Sekunden. Leander Bauschmann steuerte noch den zweiten Platz im Kugelstoßen mit 10,55 m und den dritten Platz im Weitsprung (4,80 m) zu einem imponierenden Mannschaftsergebnis bei.

In überragender Verfassung präsentierte sich Sophie Bleibtreu (WSV, W12). Mit 4,33 m im Weitsprung belegte sie zunächst Rang zwei von 46 Teilnehmerinnen. Im 60 m Sprint deklassierte sie ihre 33 Konkurrentinnen förmlich und siegte unangefochten in der Top Zeit von 8,65 Sekunden.

Zwei weitere Siege fuhren die WSV Mehrkämpferinnen in der Klasse W14 ein. Victoria Krause gewann mit feiner Drehstoßtechnik das Kugelstoßen unangefochten mit 9,44 m, Clara Nowakowski entschied den 60 m Hürdensprint mit 10,36 sec. für sich. In der gleichen Altersklasse überzeugte Jana Rokitta (WSV) im Weitsprung mit 4,65 m und Platz zwei.

Lina Baumgärtel (PSV, W14) konnte ihren Kreismeistertitel aus dem letzten Jahr über 800 m erfolgreich verteidigen. In ausgezeichneten 2:34,64 min qualifizierte sie sich ausserdem sicher für die Nordrhein-Meisterschaften. Ebenfalls über 800 m wurde Luisa Engel (PSV) in 2:44,54 min Vizemeisterin in der Klasse W12.

Michelle Bendack (W15) vom BTV wurde Vizemeisterin über 60 m in 8,41 Sekunden vor Lea Jaenicke (PSV) mit 8.55 Sekunden.

Erik Haberstroh (WSV, M12) durfte sich über  die Silbermedaille im 60 m Hürdensprint (11,73 sec.) freuen, genau wie Lilliet Schreurs (WSV, W12), die 12,46 Sekunden lief. Jakob Dühr (WSV, M12) belegte Rang drei im Kugelstoßen mit 5,99 m. Frederike Jütz (WSV, W14) überquerte im Stabhochsprung 2,00 m und wurde mit Silber belohnt. Anna Clara Sturm (WSV, W13) erzielte 4,46 m im Weitsprung und wurde Dritte.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse

Sonntag, 19. Januar 2014

Nordrhein-Hallenmeisterschaften mit Winterwurf und Gehen

Über zwei Tage wurden am 18. und 19.1.2014 die Landeshallenmeisterschaften der Jugend U 20 / U 18 mit Winterwurf in der Leverkusener Leichtathletikhalle ausgetragen. So viele WSV Sportler wie nie zuvor hatten sich für dieses Event qualifiziert, obwohl der WSV auf Hochkaräter wie Maurice Theisen (Reha), Maria Kirchner und Alina Kipker (Aufbautraining), sowie Jannik Walther verzichten musste.

Die Erwartungen waren nicht allzu hoch. Bis auf Tim Ediger, der sich als Mehrkämpfer allerdings mit den Spezialisten auseinandersetzen musste, waren alle Jugendlichen im jüngeren Jahrgang ihrer Altersklasse. Umso erfreulicher war der Auftritt der WSV Nachwuchsathleten. Nahezu alle Starter konnten sich für die Endkämpfe qualifizieren.

Ein absolutes Highlight war die 4 x 200 m Staffel der Startgemeinschaft WSV / SLC. Da kurzfristig ein Solinger Sportler absagte, entschied man sich, die medaillenträchtige  U 18 Staffel abzumelden und in der U 20 an den Start zu gehen, um Marc Traichel ins Team zu bekommen. Mit Marcel Kezmann, Alex Rupprecht, Sam Auer und Marc Traichel rannte die Staffel nicht nur auf Rang drei sondern unterbot die geforderte Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in Sindelfingen mit 1:32,65 min. um satte 3,5 Sekunden.

Am Samstag holte Marc Traichel im 400 m Sprint der U 20 die Bronzemedaille. Mit 50,27 sec. unterbot er zudem die geforderte Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften und war knapp eine Sekunde schneller als vergleichsweise im Januar 2013. Seine fulminante Entwicklung scheint weiterzugehen.

Bei 52,75 sec. blieben am Ende die Uhren für Jan Marcel Kezmann über die gleiche Strecke in der U 18 stehen. Eine unglaubliche Zeit für den noch 15-Jährigen (Jg. 98), die untermauert, welches Potenzial in ihm steckt. Er wurde mit dem fünften Platz belohnt.

Auf dem gleichen Rang landete Katharina Otto (U 18) im 60 m Hürdensprint. mit 9,29 sec., im Vorlauf sogar bärenstarke 9,18 sec. sorgten für ein erfreutes Staunen. Ebenfalls in der U 18 startete Christopher Traichel über 800 m. Seine 2:03,87 min in einem erlesenen Feld waren in Ordnung und wurden mit dem sechsten Platz belohnt.

Tim Ediger (U 18) verbesserte am Samstag seine Hürdenbestzeit auf 9,03 sec. und verfehlte den Endlauf knapp. Im Diskuswurf reichten 35,47 m zu Rang vier. Mit der Weite war er aber nicht zufrieden. Am Sonntag sprang er 1,78 m hoch und auf Platz sechs und erzielte mit 13,40 m eine Bestleistung im Kugelstoßen und Rang fünf.

Auf gute 30,81 m flog der Diskus von Sarah vom Lehn (U 20). Hierfür durfte sie sich über die Silbermedaille freuen. Platz sechs war es am Ende für Philipp Engemann (U 20) im Diskuswurf mit 31,26 m. Er war nicht zufrieden, im Training ist die Wurfscheibe schon bedeutend weiter geflogen. Pascal Falkenhain (U 20) stieß die Kugel auf gute 13,57 m, erzielte eine neue Bestweite und landete auf Rang vier.

Schon beim Einwerfen des Speerwerfens verspürte Nils Thielecke  (Männer) Schmerzen im Leistenbereich. Nach dem zweiten Versuch musste er den Wettkampf abbrechen. Seine erzielten 47,73 m bedeuteten Platz vier. Er wird nicht darüber nachdenken, was verletzungsfrei möglich gewesen wäre, erzielte der Sieger doch keine 51 Meter.

Pauline Schnittka (Barmer TV) schied im Vorlauf des 60 m Sprints der U 18 als Vierte mit 8,59 sec. aus.

Bei den gleichzeitig durchgeführten Nordrhein- und Westdeutschen Hallenmeisterschaften der Geher erzielte Ulrich Brämer von der LG Wuppertal Platz vier (Platz drei der Nordrhein-Meisterschaften) über die Distanz von 5000 m in 28:50,54 min.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse Nordrhein-Hallenmeisterschaften mit Winterwurf
Alle Ergebnisse Nordrhein- und Westdeutsche Hallenmeisterschaften Gehen

Mittwoch, 15. Januar 2014

Westdeutsche Senioren-Hallenmeisterschaften

Bei den in Düsseldorf am 12.1.2014 ausgetragenen Westdeutschen Senioren-Hallenmeisterschaften kämpften vier Athleten aus Wuppertaler Vereinen um die Titel.

Mit Werner Beecker (LC Wuppertal)  war auch ein Wuppertaler erfolgreich. In den beiden Rennen über 800 und 3000 m der Altersklassen M 70 – M 80 gewann er als insgesamt Sechster in 3:22,33 bzw. 13:39,26 Minuten jeweils seine Altersklasse M 80. Über 800 m setzte er sich gegen seinen Staffelkameraden aus der letztjährigen Weltrekord-Staffel über 4 x 800 m, Herbert E. Müller (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) klar durch. Das Rennen über 3000 m wurde von Karl-Werner Trümper (LC Rapid Dortmund) bestimmt, der mit einer Zeit von 11:30,74 Minuten eine neue deutsche Hallen-Bestzeit für die Altersklasse M 75 aufstellte. Diese Bestzeit hielt bisher sein Vereinskamerad Klemens Wittig, der sich mit Platz zwei in 12:03,92 Min. begnügen musste.

In der M 50 hatten sich Harald Damm und Andreas Pakmohr (beide LG Wuppertal) starker Konkurrenz zu stellen. Über 800 m setze sich Harald Damm als Sechster in 2:25,75 Minuten gegen seinen Vereinskameraden (10. in 2:28,48 Min.) durch. Über 3000 m drehte Andreas Pakmohr den Spieß um. Als Sechster lief er 10:52,48 Minuten.

Karin Ernst vom BTV konnte sich über 800 m in der W 55 in 3:00,81 Min. als Vierte platzieren.

(Bericht von Jens Hillringhaus)

Alle Ergebnisse