Dienstag, 27. Januar 2015

Bergische Hallenmeisterschaften Jugend U 14 und U 16

Erneut wurden die Bergischen Schüler Hallenmeisterschaften gemeinsam mit dem Oberbergischen Kreis durchgeführt. Eine gravierende Änderung war die erstmalig durchgeführte gemeinsame Wertung, was das räumliche Einzugsgebiet der Meisterschaft deutlich vergrößerte und die Platzierungen aufwertete.

Teilweise hochklassige und enorm große Starterfelder (teilweise über 50 Teilnehmer in einer Disziplin) machten die Veranstaltung zu einem hochinteressanten Event.

Über nicht weniger als 5 Titel und insgesamt 14 Treppchenplätze durfte sich der WSV freuen. Dabei gelang es, direkt am Anfang der Veranstaltung, erneut in die Domäne der Leverkusener einzubrechen. Doppelsieg im Stabhochsprung für die M 14 Jungen des WSV. Tom Ediger und Oliver Kraft übersprangen beide 3 m, Tom hatte dann die Nase, wegen weniger Fehlversuchen insgesamt, vorne.

Gar einen Dreifacherfolg gab es im Kugelstoßen.  Leander Bauschmann setzte sich mit 11,78 m gegen Tom Ediger, der 11,30 m stieß und Oliver Kraft, der auf 11,08 m kam, durch.

Im Weitsprung musste sich Laurin Theisen um nur einen Zentimeter geschlagen geben, durfte aber mit 5,21 m die Silbermedaille im Empfang nehmen.

vlnr Leander Bauschmann, Laurin Theisen, Tom Ediger, Oliver Kraft
 (Foto Ediger)
Ebenfalls Silber gab es im 60 m Hürdensprint für Oliver Kraft, der sich auf 9,34 sec. verbesserte und Trainingspartner Tom Ediger, der 9,55 sec. benötigte, auf den Bronzerang verwies.

Gemeinsam setzten sich die vier Jungen in der 4 x 200 m Staffel MJU16 durch, holten einen weiteren Sieg und erzielten mit 1:44,25 min. eine Top Zeit. Noch wertvoller macht diese Leistung, dass alle vier dem jungen Jahrgang angehören und damit auch noch nächstes Jahr in der MJU16-Staffel starten dürfen.

Weitere WSV Siege gab es im 60 m Hürdensprint. In der M 13 pulverisierte Erik Haberstroh seine Bestzeit auf 10,77 sec. und gewann souverän. Gleiches gelang Sophie Bleibtreu in der W13, die in 10,26 sec. die Nase deutlich vorne hatte. Silber konnte sie zudem im 60 m Sprint, für den sie 8,54 sec. benötigte, ersprinten.

Frederike Jütz (W 15) wurde dritte im Stabhochsprung mit 2,10 m und Franziska Ritter durfte sich für ihren dritten Platz im 60 m Sprint der W 12 ebenfalls über Bronze  freuen.

Einen weiteren Meistertitel holte Lina Baumgärtel (PSV / W 15) nach Wuppertal. Mit 2:28,62 min. über 800 m lief sie erneut unter 2:30 min.

Hannah Räder (PSV / W 12)  wurde in 2:51,65 min Dritte über 800 m.

Helen Schnittka (W 14 / BTV) wurde Dritte im 800 m Lauf in 2:39,67 min und hat damit die Nordrhein B- Quali erzielt.

(Bericht von Corinna Ediger)

Alle Ergebnisse

Dienstag, 20. Januar 2015

Nordrhein-Hallenmeisterschaften M/F - U20 - U18 und NRW-Winterwurfmeisterschaften

Am Wochenende fanden die Leichtathletik Nordrheinmeisterschaften der Männer / Frauen, U 20 und 18 in Leverkusen statt. Integriert in diese Veranstaltung waren die NRW Winterwurfmeisterschaften.

Die erste Hiobsbotschaft gab es für das WSV Team schon vor Beginn der Meisterschaften. Mit Christopher Traichel (U 18 / 800 m) fiel ein nahezu sicherer Medaillenkandidat (wie die Ergebnisse später auch zeigten) wegen eines gebrochenen Zehs aus. Bruder Marc (U 20) legte einen guten 200 m Lauf hin, wurde aber disqualifiziert, weil er in der zweiten Kurve auf die Bahnbegrenzungslinie trat. Um einen schnellen Unterdistanzlauf zu bekommen, trat NRW 400 m Kaderathlet, Trainingspartner Jan Marcel Kezmann (U 18) ebenfalls über 200 m an. Mit 23,27 sec. lief er Bestzeit und platzierte sich letztlich auf den sechsten Rang, lediglich 7/100stel sec. hinter dem vierten.
© footcorner / Dirk Fußwinkel

Die angestrebte Medaille errang dann Maria Kirchner (U 20) im Hochsprung. Platz 1 und die Goldmedaille für Maria, die zum jüngeren Jahrgang der U 20 gehört und als einzige die 1,67 m überfloppte.

Am Samstag gab es das zweite Edelmetall für die WSV Athleten. Mehrkämpfer Maurice Theisen (U 18) warf den Speer auf 48,50 m und wurde dritter von 16 qualifizierten. Mit 11 Konkurrentinnen musste sich Lena Otto im Diskuswurf der U 18 auseinandersetzen. In einem qualitativ hochwertigen Feld konnte sich Lena mit 32,75 m auf Rang 6 platzieren.

Seinen ersten Wettkampf in der Männerklasse bestritt Philipp Engemann im Diskuswurf. Mit 35,45 m und Rang 8 konnte er zufrieden sein. Knapp an Bronze sprang Tim Ediger im Weitsprung der U 20 vorbei. 6,24 m aber nur zwei gültige Versuche, brachten ihn auf Rang 4.

Die letzte Medaille holte sich die WSV 4 x 200 m Staffel in der U 20, die mit 3 U 18 Läufern antrat. Trotz eines vollkommen verpassten letzten Wechsel konnten sich Marc Traichel, Jan Marcel Kezmann, Tom Ohlson und Maurice Theisen in 1:34,30 min. die Bronzemedaille erlaufen und zum zweiten Mal die geforderte Qualinorm zu den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in Neubrandenburg deutlich unterbieten.

Alina Kipker startete als 17jährige bei der U 20, konnte sich aber im 1500 m Lauf mit 5:24,91 min. nicht unter den ersten 8 platzieren.

Vom Barmer TV hatte sich Pauline Schnittka über die Sprintstrecken qualifiziert. Mit 28,86 sec. blieb sie im 200 m Lauf unter ihren Möglichkeiten, freute sich aber über die Bestzeit von 8,52 sec. über 60 m.

(Bericht von Corina Ediger)

Mittwoch, 14. Januar 2015

Offene NRW Senioren-Hallenmeisterschaften

Bei den offenen nordrhein-westfälischen Senioren-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf war Wuppertal diesmal sehr gut vertreten. Werner Beecker (LC Wuppertal) holte die Titel in der M 80 über 800 m (3:27,83) und 3.000 m (14:09,76). Sein Vereinskamerad Adolf Keller sicherte sich den Titel über 3.000 m in der M 70 in 12:32,18 Min. Seine Sorge, nach mehr als 70 AK-Siegen im vergangenen Jahr, könnte seine Siegesserie in Düsseldorf enden, erwies sich als unbegründet. Seinen schärfsten Rivalen Hans Paluszynski vom LC Rapid Dortmund hielt er sicher mit 11 Sek. Vorsprung in Schach.

Die nach einer längeren gesundheitsbedingten Pause wieder tatendurstige Veronika Scharbatke (LC Wuppertal) stimmte sich gleich mit 3 Starts auf die Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften Ende Februar in Erfurt ein. Über 800 m gewann sie die AK W 65 im Spurt gegen die höher eingeschätzte Marianne Spronk (Viktoria Goch) in 3:14,34 Min. Über 200 m (36,34 Sek.) u. 3.000 m (14:03,45 Min.) belegte sie jeweils Platz 2.

BTV-Urgestein Karin Ernst blieb über 800 m als Dritte der W 55 mit 2:59,80 Min. knapp unter der angestrebten 3:00-Min.-Marke.

Neu-M-55-er Harald Damm (LG Wuppertal) lief als Vierter über 800 m 2:27,72 Min. Ebenfalls Platz 4 belegte der zu Jahresbeginn vom SFD 75 Düsseldorf-Süd zur LG Wuppertal gewechselte Alexander Palm mit einer Zeit von 2:14,62 Min. in der M 40.

Einen weiteren Titel für Wuppertal gab es in der M 35 über 800 m. Der weitere Neuzugang der LG Wuppertal, Benjamin Lehmbach, gewann in starken 2:04,67 Min. Benjamin Lehmbach, der lange Jahre für die Aachener TG und zuletzt für den ASV Duisburg startete, ist in Wuppertal allerdings kein Unbekannter. Bereits 1999 lief er die 800 m im Trikot des Barmer TV in 2:00,05 Min.

(Bericht von Norbert Korte)

Montag, 15. Dezember 2014

WSV 4 x 200 m Staffel (U 20) qualifiziert sich für die Deutsche Jugendhallenmeisterschaft

vlnr: Marc Traichel, Jan Marcel Kezmann,
Tom Olsohn, Maurice Theisen
Eigentlich ging es in Dortmund darum, mal wieder seine Sportart unter vernünftigen Bedingungen ausüben zu können und Erkenntnisse für die weitere, ständig improvisierte, Trainingsplanung zu gewinnen. Heraus kam die deutliche Qualifikation für die Deutsche Jugendhallenmeisterschaft 2015 in Neubrandenburg in der 4 x 200 m Staffel (U 20). 1:33,74 min brauchten Marc Traichel, Jan Marcel Kezmann, Tom Olsohn und Maurice Theisen und blieben über 2 sec. unter der geforderten Norm. Dabei konnte man die U 18-Staffel der Sprinthochburg Kindelsberg Kreuztal deutlich distanzieren und den Sieg einfahren. Bemerkenswert, dass drei der Jungen auch noch nächstes Jahr der U 18 angehören (Jg. 98) und mit Tim Ediger ein weiterer schneller Athlet zur Verfügung steht.

In den Einzelrennen wurden ansprechende Leistungen erzielt. Marc Traichel gewann die 200 m der U 20 in 23,25 sec. und wurde zweiter über 60 m in 7,50 sec. Jan Marcel Kezmann (U 18) erzielte über 60 m 7,42 sec (Pl. 3) und 200 m 23,52 sec. (Pl. 3). Zehnkämpfer Maurice Theisen (U 18) erzielte in 24,07 sec. Rang 7. Der gleichaltrige Louis Pouillaude, ein französicher Gastschüler, der erst in Wuppertal mit der Leichtathletik begonnen hat, wusste über 60 m in 7,80 sec. (Pl. 9) und 200 m in 24,99 sec. (Pl. 13) zu überzeugen.

Ganz stark präsentierte sich auch Maria Kirchner im Hochsprung der U 18. Mit übersprungenen 1,68 m überfloppte sie die Qualinorm zur Teilnahme an den Westdeutschen Frauen (!) Hallenmeisterschaften um 3 cm. Da Techniktrainingeinheiten bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kaum realisierbar sind, ist diese Leistung insbesondere der gesteigerten Athletik zuzuschreiben.

Ähnliches zählt für Katharina Kezmann (W 15), die mit 4,84 m im Weitsprung Platz 2 erreichte.

Auch der Barmer TV hatte gemeldet. In der W 13 konnte Helen Schnittka über 800 m in 2:48,61 min. Rang 3 erreichen. 11,39 sec. über 60 m Hürden brachten ihr Platz 6 ein. Schwester Pauline sprintete in der U 18 über 60 m in 8,59 sec. auf Platz 8, über 200 m reichten 28,62 sec. zu Rang 18.

In der Frauenklasse platzierte sich Cindy Zuber im 60 m Sprint mit 8,21 sec. auf Platz 5. 9,80 sec. über 60 m Hürden brachten sie auf Rang 4.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Nordrhein-Meisterschaften im Crosslauf

Bei den in Wassenberg in der Nähe von Mönchengladbach am 30.11.2014 ausgetragenen Nordrhein-Crossmeisterschaften, die vom Verband vom Februar in den Spätherbst verschoben worden sind, gewann Adolf Keller (LCW) über eine schwere 5,6 km lange Strecke mit deutlichem Vorsprung die Altersklasse M 70.

Sein Vereinskamerad Friedhelm Garze musste sich in der Altersklasse M 65 knapp geschlagen mit Platz 4 begnügen. Die beiden holten zusammen mit Norbert Korte hinter der Aachener TG auch den Vizemeister-Titel mit der Mannschaft in der Altersklasse M 60 + älter.

Einen zweiten Titel für den LC Wuppertal erzielte Veronika Scharbatke. Sie wurde in der Altersklasse W60 Nordrheinmeisterin über eine Strecke von 3300 m.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse