Mittwoch, 18. Mai 2016

Bergische Kreismeisterschaften U 14 und U 16

Nach einer Woche Kaiserwetter waren die Bedingungen zu den Bergischen U 16 und U 14 Meisterschaften, die in Remscheid Reinshagen ausgetragen wurden, eher als katastrophal zu werten. Regen, ständig wechselnder, eiskalter Wind und Temperaturen unter 10 Grad waren alles, aber nicht leistungsfördernd.

Sophie Bleibtreu (WSV / W 14) zeigte dennoch eine Top Leistung. Sie benötigte bei ihrem Sieg über die 80 m Hürden 12,51 sec., bezwang die amtierende Hallen- Hürden Landesmeisterin deutlich und verbesserte den sieben Jahre alten Stadtrekord. Im 100 m Sprint lief sie in 13,48 sec. auf Rang drei. Beide Leistungen bedeuten auch die Norm für die Nordrheinmeisterschaften im Einzel.

Gespannt durfte man auch auf das neuerliche Aufeinandertreffen der 15jährigen Jungen des WSV und der Leverkusener sein, die das Niveau der Meisterschaft auf ein Top Level hievten. In acht Disziplinen traf man aufeinander. Dass die Wuppertaler bei 15 Starts insgesamt 13 Medaillen holten, war bemerkenswert, dass man sich aber in 6 Disziplinen mit dem Sieg durchsetzen konnte, war so nicht zu erwarten.

Am Samstag konnten die WSVler drei Siege einfahren. Im Speerwurf siegte Laurin Theisen mit 42,60 m, im 80 m Hürdensprint gab es gar einen Doppelsieg für Tom Ediger (11,81 sec.) und Oliver Kraft (11,86 sec.). Kraft hielt sich dann über 300 m schadlos und ersprintete den Titel in 39,12 sec. Hier holte Laurin Theisen in 39,79 sec. Bronze.

Am Sonntag gab es einen Dreifachsieg im Diskuswurf. Ediger (45,64 m) siegte vor Kraft (39,57 m) und Theisen. Kraft konnte im letzten Durchgang des Kugelstoßens den Sieg mit 13,53 m vor Ediger 13,34 m erringen.

Ediger holte seinen dritten Titel im Hochsprung (1,70 m) während Kraft in einem starken Finale über 100 m mit 11,99 sec. Bronze holte.

Links Kim Bassalay (WSV) - oben Emma Jung (PSV)

Foto: Georgia Räder
Einen weiteren Titel holte Emma Jung vom PSV (W 12) in 2:40,45 min im 800 m Lauf nach Wuppertal. Zweite wurde Kim Bassalay (WSV) in 2:45,41 min, die eher auf den längeren Strecken zu Hause ist und zu überzeugen wusste.

Weitere Medaillen für den PSV erkämpften: Tom Holz (M 12) mit je zwei Silberplätzen (Hoch 1,25 m und Ballwurf 41,50 m), sowie Chiara Lünenschloß (W 12) (75 m in 11,20 sec. und Ballwurf 30,00 m). Bronze nahm Philip Niessen mit 4,75 m im Weitsprung mit nach Hause.

Weitere Podestplätze für den WSV gab es durch Erik Haberstroh (M 14) im 80 m Hürdensprint in 13,56 sec. (Nordrheinquali) und Jakob Dühr, der zweimal Bronze holte (Hürden 14,74 sec. und Diskuswurf 27,32 m (Diskus Nordrhreinquali)), sowie Niklas Janitza (M 13) mit Platz drei im Ballwurf (37,50 m).

Hannah Räder (PSV, W13) ist zwar über 800 m in 2:36,59 min  4. geworden, kann sich aber dennoch über die erzielte B-Norm der Quali für die Nordrheinmeisterschaften der ein Jahr älteren Mädchen (W14) freuen.

(Bericht von Corina Ediger)

Donnerstag, 12. Mai 2016

Regiomeisterschaften in Wesseling

Am 7. und 8. Mai 2016 wurde in Wesseling eine Regiomeisterschaft der beiden LVN Kreise Bergisches Land und Köln/Rhein Erft für Manner/Frauen und Jugend U 20/U 18 ausgetragen zusammen mit einer Kreismeisterschaft des Kreises Köln/Rhein Erft für die Jugend U 16.

Die beiden Kreise Bergisches Land und Köln/Rhein-Erft werden in der derzeit geplanten neuen Struktur des LVN nicht in einer gemeinsamen Region vereinigt.

Die beste Platzierung erreichte Tim Ediger als Sieger im Dreisprung der männlichen Jugend U 20.

Alle Ergebnisse     Fotos von footcorner/Dirk Fußwinkel

5000m, Männer:
 3 Ebner Samuel 1984 Wuppertaler Sportverein 18:33,98 min.

Dreisprung, Männliche Jugend U20
 1 Ediger Tim 1997 Wuppertaler Sportverein 13,15 m +0,7

Diskuswurf, Weibliche Jugend U20
 2 Otto Lena 1998 Wuppertaler Sportverein 30,83 m

100m, Männliche Jugend U18
 5 Kraft Oliver 2001 Wuppertaler Sportverein 11,92 sec

Hochsprung, Männliche Jugend U18 -
 3 Pörner Hendrik 1999 PSV Wuppertal 1,73 m
 4 Ediger Tom 2001 Wuppertaler Sportverein 1,70 m

Weitsprung, Männliche Jugend U18
 4 Theisen Laurin 2001 Wuppertaler Sportverein 6,17 m +0,9
 9 Pörner Hendrik 1999 PSV Wuppertal 5,69 m +0,5
10 Opitz Sven 2000 Wuppertaler Sportverein 5,57 m +0,3

Dreisprung, Männliche Jugend U18
 2 Opitz Sven 2000 Wuppertaler Sportverein 10,89 m

Diskuswurf, Männliche Jugend U18
 4 Ediger Tom 2001 Wuppertaler Sportverein 35,54 m
 6 Nickel David 2000 Wuppertaler Sportverein 30,70 m

Speerwurf, Männliche Jugend U18
 4 Pörner Hendrik 1999 PSV Wuppertal 43,27 m

100m, Weibliche Jugend U18  1. Vorlauf
 4 Klee Jana 1999 PSV Wuppertal 14,24 sec.

400m, Weibliche Jugend U18
 3 Nowakowski Clara 2000 Wuppertaler Sportverein 62,57 3./II
 6 Schmitz Katharina 2000 PSV Wuppertal 67,42 sec. 2./I

Weitsprung, Weibliche Jugend U18
10 Klee Jana 1999 PSV Wuppertal 4,14 m +1,8

Dreisprung, Weibliche Jugend U18
 3 Kezmann Katharina 1999 Wuppertaler Sportverein 10,25 m +3,5

Mittwoch, 11. Mai 2016

Westdeutsche und NRW-Langstaffelmeisterschaften

Am 8.5.2016 wurden in Hamm die Westdeutschen Langstaffelmeisterschaften der Männer und Frauen und die NRW-Langstaffelmeisterschaften der Senioren und der Jugend U 20/U 18/U 16 ausgetragen (4x400m und 3x800m bzw. 3x1000 m).

Aus Wuppertal nahm die 4x400 m Staffel der männlichen Jugend U 20 des Wuppertaler SV teil. In der Besetzung Marcel Kezmann (1998), Marvin Wotzka (1997), Christopher Traichel (1998) und Maurice Theisen (1998) erzielte die Staffel den dritten Platz.

Mit der Zeit von 3:25,96 min. wurde dabei die Qualifikation für die 4x400 m der Jugend U 20 (3:32,20 min) im Rahmen der Deutschen Leichtathletikmeisterschaften in Kassel am 18.-19.6.2016 und für die 4x400 m bei der Deutschen Meisterschaft der Junioren U 23 (3:31,00 min) am 23.-24.7.2016 in Bochum-Wattenscheid erreicht.

Alle Ergebnisse

Donnerstag, 14. April 2016

Mannschaftsvergleich im Neunkampf "Road to Heidenheim"

Am 23. und 24. April 2016 findet auf der Sportanlage Oberbergische Straße ein Mannschaftsvergleich im Neunkampf statt. Beginn ist am 23.4. um 12:00 Uhr (100 m, Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung) und am 24.4. um 11:00 Uhr (80 m Hürden, Diskuswurf, Stabhochsprung, Speerwurf, 1000 m). Teilnehmende Vereine sind der Wuppertaler SV, der Korschenbroicher Leichtathletik Club und der TSV Bayer 04 Leverkusen.

Die Veranstaltung dient der Qualifikation für die Deutschen Jugend-Mehrkampfmeisterschaften (U18 und U16) in Heidenheim am 20.-21.8.2016, für die sich das Team der männlichen Jugend U 16 des Wuppertaler SV nach der Bronzemedaille 2015 von Tom Ediger Chancen ausrechnet.

Ergebnisse


Die Ergebnisse der Veranstaltung findet man in der Leichtathletik-Datenbank. Die Wetterbedingungen waren widrig (kalt und regnerisch).

Die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften erreichten in der Einzelwertung M 15 (Mindestleistung 4.900 Punkte) Tom Ediger (Wuppertaler SV) mit 5.244 Punkten sowie Paul Lohmar (4.968 Punkte) und Thorben Könemund (4.925 Punkte) vom TSV Bayer 04 Leverkusen.

In der Mannschaftswertung U 16 (Mindestleistung 14.000 Punkte) qualifizierten sich ein Team von TSV Bayer 04 Leverkusen (14.497 Punkte) und das Team vom Wuppertaler SV (14.357 Punkte) mit Tom Ediger, Laurin Theisen und Oliver Kraft.

Im Siebenkampf der Altersklasse W 15 gewann Carlotta Emma Dünninger vom TSV Bayer 04 Leverkusen (3.573 Punkte). Sie  verpasste damit aber knapp die geforderte Mindestleistung von 3.575 Punkten.

Im Siebenkampf der Altersklasse W 14 gewann Fenja Kothe vom TV Ratingen 1865 (3.188 Punkte) vor ihrer Vereinskameradin Julia Holzmann (3.156 Punkte). Hier betrug die Mindestleistung für die Qualifikation 3.400 Punkte.

Bericht in der WZ

Samstag, 9. April 2016

Zweimal Bronze für Veronika Scharbatke bei der Hallen-EM

Bei den 11. Hallen-Europameisterschaften der Senioren/Seniorinnen in Ancona/Italien vom 29.3. - 3.4.16 sicherte sich Veronika Scharbatke vom LC Wuppertal in der Altersklasse W65 sowohl die Bronzemedaille über 800 m als auch über 400 m.

Beim 800 m-Lauf setzten sich 4 Läuferinnen schnell vom übrigen Feld ab, unter ihnen auch Veronika. Nach der Hälfte des Rennens musste aber auch Veronika dem sehr hohen Tempo Tribut zollen. Auf den letzten 100 m kämpfte sie sich aber wieder Meter um Meter an die bis dahin drittplatzierte Italienerin heran und konnte diese dann tatsächlich noch kurz vor dem Ziel abfangen und in nicht mehr für möglich gehaltenen 2:59,98 Minuten überglücklich den Bronzeplatz gewinnen.

Beim 400 m-Lauf wollte eine Engländerin den bestehenden Europarekord knacken. So wurde in diesem Lauf auch von Anfang an höchstes Tempo gelaufen, so dass nach 200 m schon das Endergebnis sichtbar wurde. Der Europarekord wurde von der Engländerin geknackt und Veronika erreichte auch hier einen ausgezeichneten Bronzeplatz mit einer Zeit von 81,13 Sekunden.

(Bericht von Kurt Scharbatke)

Alle Ergebnisse       Bericht von Veronika Scharbatke

Anmerkung durch Norbert Korte zu der Zeit über 800 m:

Leider kann ich nicht zwischen Hallen- und Freiluftleistungen unterscheiden. Hallen-Bestenlisten liegen mir erst seit der Saison 2011/2012 vor. Seit dieser Zeit ist keine deutsche Läuferin unter 3:05 Min. gelaufen.

Ich habe die deutschen Bestenlisten bis zurück ins Jahr 2003 durchgesehen. In diesem Jahr stellte nämlich Lydia Ritter (TuS Rot-Weiß Koblenz), die Frau des leider bereits verstorbenen Wuppertaler Läufers Lothar Ritter geb. Milden, mit 2:47,85 Min. draußen und 2:47,75 Min. in der Halle die bis heute gültigen deutsche Seniorinnen-Bestleistungen für die Altersklasse W 65 auf. Lydia Ritter lief auch in den Jahren 2004 - 2007 + 2009 als Nr. 1 der deutschen Bestenliste immer unter 3:00 Min. Ansonsten gibt es aber bis heute nur 3 Läuferinnen die seitdem unter der magischen 3:00-Min.-Marke geblieben sind. Das sind Elfriede Hodapp (LG Ortenau-Nord) mit 2:57,66 im Jahre 2004, Emmi Schneider (LC -Diabü Eschenburg) mit 2:59,99 Min. im Jahre 2005 und Elke Hasenstab (LG Kreis Ahrweiler) mit 2:57,3 Min. im Jahre 2013. Kurt kann also sehr stolz auf seine Frau sein.