Mittwoch, 22. Juni 2016

Bergische Blockmeisterschaften U16/U14

Als örtlicher Ausrichter fungierte die Leichtathletik-Abteilung des Wuppertaler SV für die Bergischen Blockmehrkampfmeisterschaften der U 16 und U 14, die am 18./19.06.2016 an der Oberbergischen Straße ausgetragen wurden.

Es gibt drei verschiedene Blöcke, alle drei haben die Grunddisziplinen 100 m / 75 m - Weitsprung und 80 / 60 m Hürdensprint. Im Block Sprint/Sprung kommen Hochsprung und Speer, im Wurf Kugelstoßen und Diskuswurf und im Lauf Ballwurf und 800 / 2000 m dazu.

Am Samstag stand die Veranstaltung auf der Kippe, heftige Regenfälle verwandelten die Anlage in eine Seenplatte, eine Tribüne zum Unterstellen wurde einmal mehr schmerzlich vermisst. Mit gemeinsamen Kräften konnte der Platz dann aber wettkampftauglich gestaltet werden. Ein großes Lob ging an die älteren WSV-Sportler, die ihr Wochenende für die jüngeren "opferten", um die Meisterschaft überhaupt zu ermöglichen.

Es gab teilweise große Konkurrenzen, weil vielen externen Sportlern das Startrecht außer Wertung eingeräumt wurde, schließlich war es die letzte Möglichkeit, sich für die Deutschen Blockmeisterschaften zu qualifizieren.

Sportlich gab es aus Wuppertaler Sicht viel Positives zu berichten.

Samstag mussten die U 14ner ran. Der erste Titel ließ nicht lange auf sich warten. Im Block Wurf konnte sich, in einem reinen WSV Duell, Tim Haufe mit starken 2290 Punkten vor Lennart Lauck (2122 Pkt.) durchsetzen. Das beste Einzelergebnis dürften Haufes 10,07 sec. über 75 m gewesen sein.

Eine Silbermedaille gab es in der M 12 für Phil Ketzscher vom WSV im Block Lauf, der mit 1786 Punkten Tom Holz vom PSV (1778 Pkt.) knapp auf Platz 3 verwies.

Sonntag Morgen ging es mit der U 16 weiter.

Wie bei den 13-jährigen gab es auch bei der M 15 im Block Wurf ein reines WSV Duell, in dem sich der stark verbesserte Oliver Kraft (3005 Punkte) vor Tom Ediger (2957 Punkte) durchsetzen konnte. Beide überboten die Qualinorm zur DM im Block Wurf deutlich, werden aber zugunsten der 9-Kampfmeisterschaften in Heidenheim auf eine Teilnahme verzichten (man darf nur in einem von beiden Mehrkämpfen starten). Krafts bestes Ergebnis waren die 11,51 sec. im 80 m-Hürdensprint, Ediger wusste mit 50,83 m im Diskuswurf zu überzeugen.

Auch die Klasse M 14 ging an den WSV. Jakob Dühr erreichte 2103 Punkte, Erik Haberstroh  (WSV) wurde Dritter mit 1969 Punkten.

Einen starken Wettkampf lieferte Helen Schnittka vom BTV in der W 15 Block Lauf. 2363 Punkte sammelte sie und wurde mit dem Titel und Meisterwimpel belohnt.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse (sind noch nicht online verfügbar)

Montag, 20. Juni 2016

Nordrhein-Seniorenmeisterschaften

Die Nordrhein-Seniorenmeisterschaften fanden am 4. Juni 2016 in Essen statt.

Veronika Scharbatke (W 65) und Werner Beecker (M 80) vom LC Wuppertal gewannen in ihren Altersklassen insgesamt 6 Titel. Das hört sich sehr gut an. Die Konkurrenz war allerdings etwas dürftig.

Hier die Leistungen:
Veronika 37,23 (200 m) - 93,71 (400 m) - 3:20,59 (800 m) - 7:01,30 (1.500 m)
Werner 3:32,76 (800 m) - 7:03,57 (1.500 m)

Bei den Deutschen Meisterschaften Anfang Juli werden beide ihre Leistungen sicherlich noch steigern können. Werner gehört im kommenden Jahr bereits der AK M 85 an. Wenn nichts dazwischen kommt, wird er dann wohl reihenweise neue deutsche Senioren-Bestleistungen aufstellen.

Heinz Steimer (ebenfalls LCW) wurde in der M 55 in 20:11,71 Min. Vizemeister. Gegenüber seinem ersten Bahnlauf über 5.000 in Ratingen-Homberg steigerte er sich um 9/100 s.

Sonst war aus Wuppertaler Vereinen nur noch Karin Ernst vom Barmer TV in Essen mit dabei. Sie lief als Vierte in der W 55 über 800 m eine Zeit von 3:15,85 Min.

(Bericht von Norbert Korte)

Alle Ergebnisse

Donnerstag, 16. Juni 2016

Nordrheinmeisterschaften der Jugend U 18 / U 20

In Duisburg fanden am 11.-12. Juni 2016 die Nordrheinmeisterschaften in der Leichtathletik für die Altersklassen U 18 und U 20 statt.

Samstag


Tim Ediger (WSV / U 20) führte mit 13,17 m die Dreisprungkonkurrenz an und wurde erst im letzten Versuch vom Favoriten aus Rhede übertrumpft. Mit der Silbermedaille war Tim zufrieden, es hätte aber etwas weiter sein dürfen.

Bruder und Mehrkämpfer Tom, noch der M 15 angehörend, stellte sich den 13 Konkurrenten der U 18 im Diskuswurf. Insgesamt 5 mal flog das deutlich schwerere und größere Wurfgerät (1,5 kg) der U 18 über 38 m. Mit 38,66 m wurde Tom vierter und setzte bei den älteren Wurfspezialisten ein Ausrufezeichen.

WSV Neuzugang Mathis Giesen (U 20) erzielte trotz 1,2 m pro Sekunde Gegenwind im 100 m Sprint mit 11,64 sec. Bestzeit und verpasste den Endlauf knapp. Am Sonntag sprintete er über 200 m 23,19 sec., nach Auswertung aller Zeitendläufe wurde er Achter.

Michelle Bendack (BTV / U 18)  zeigt sich weiter verbessert, die Vorläufe über 100 m überstand sie in 13,13 sec. Ihre 13,11 sec. im Zwischenlauf reichten aber nicht für den Endlauf.

Sonntag


Pauline Schnittka und Trainer
Marcus Fuckel (Foto M. Schnittka) 
Pauline Schnittka (Jg 1997) vom BTV konnte den Dreisprung Wettbewerb der U 20 mit neuer Bestweite von 10,78 m für sich entscheiden und Nordrheinmeisterin werden.

Sogar zwei cm weiter sprang Jana Rokitta (Jg 2000) vom WSV in der Klasse U 18. In diesem gutklassigen Wettbewerb reichten Jana, die sogar dem Jungjahrgang U 18 angehört, die 10,80 m "nur" zu Rang vier.

Maurice Theisen
(Foto Fusswinkel/Footcorner)
Im 400 m Sprint der U 20 wusste Maurice Theisen (Jg 1998) vom WSV zu überzeugen. Der NRW Kaderathlet erzielte in 49,34 sec. eine Klasse Zeit und unterbot die Qualifikationsnorm zur Teilnahme an der Deutschen Jugendmeisterschaft in Mönchengladbach um 8/10 sec. deutlich. Seit 23 Jahren ist kein Wuppertaler U 20 Athlet mehr diese Zeit gelaufen und auch Theisen gehört dem Jungjahrgag an. Die Klasse Leistung wurde mit der Silbermedaille belohnt.

Weiteres Edelmetall holte Lena Otto für den WSV im Diskuswurf der U 20. Für ihre 34,34 m durfte sie Bronze in Empfang nehmen.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Freitag, 10. Juni 2016

Nordrhein-Meisterschaften der Jugend U 16

Krefeld war am 5. Juni 2016 der örtliche Ausrichter der Leichtathletik Nordrhein-Meisterschaften für die Jugend U 16. Eine Woche nach den NRW Mehrkampfmeisterschaften eine planerische Fehlleistung, wenn man weiß, dass Neunkämpfe bis zu drei Wochen nachbrennen können und Athleten physisch und psychisch aufgepäppelt werden müssen. Insoweit nahm jeder der drei WSV Neunkämpfer nur an zwei technischen Disziplinen teil. Ähnlich handelten die Düsseldorfer, mit denen sich vergangenes Wochenende ein Duell auf höchstem Niveau geliefert wurde.

Leider brach bei Sophie Bleibtreu (W14) eine alte Verletzung auf, sodass sie passen und ihre berechtigten Medaillenhoffnungen über 100 m und 80 m Hürden vor Beginn begraben musste.

6 Starts bei den Neunkämpfern, die immerhin 5 Medaillen brachten. Eine wahrlich stolze Ausbeute.

Oliver Kraft (WSV) eröffnete im Stabhochsprung, erzielte mit übersprungenen 3,60 m Bestleistung, zudem die Qualifikationsnorm für die Deutschen U 16 Meisterschaften in Bremen und wurde Nordrheinmeister.

Den Titel holte sich im Diskuswurf Tom Ediger (WSV) mit 50,40 m. Der Sieg kam nicht ganz unerwartet, dass er den Zweiten um satte 10 m distanzierte dagegen schon.

In einem spannenden Kugelstoßwettbewerb erzielten beide Bestweite. Kraft gewann mit 14,07 m Silber, Ediger nahm für seine 13,52 m Bronze in Empfang.

Bronze gab es auch für Laurin Theisen im Speerwurf. Mit 44,03 m warf er das Sportgerät soweit wie noch nie. 5,83 m im Weitsprung brachten Rang vier.

Erfreulich eine weitere Wuppertaler Medaille, die Helen Schnittka (BTV) im Dreisprung W15 in Empfang nahm. Für 10,32 m durfte sie Silber mit nach Hause nehmen.

(Bericht von Corina Ediger)

Alle Ergebnisse

Mittwoch, 8. Juni 2016

7. Sprint- und Sprungmeeting in Willich

Beim Sprint- und Sprungmeeting am 26.05.16 in Willich gingen bei guten Bedingungen acht Athletinnen des Barmer TV an den Start.

In der WJU16/W15 zeigte Helen Schnittka ihr Potenzial und erreichte über 300m Hürden (49,32 sek) und im Dreisprung (10,30 m, Platz 1) die Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften. Zusätzlich steigerte sie sich über 80m Hürden (13,40 sek) mit A-Norm Qualifikation für die Nordrhein-Jugendmeisterschaften.

Michelle Bendack (WJU18) lief die 100m in 13,18 sek, was die A-Norm für die Nordrhein-Meisterschaften bedeutet und zeigte eine gute kämpferische Leistung über 200m (27,14 sek), womit sie sich ebenfalls für die Nordrhein-Meisterschaften qualifizierte.

Bei den 4x100m Staffeln ging der BTV mit zwei Staffeln an den Start. In der WJU18 gewann die Staffel konkurrenzlos in der Besetzung Teuta Krasniqi, Helen Schnittka, Carolin Schmidt und Michelle Bendack mit 56,40 sek. Bei den Frauen belegte die Staffel in der Besetzung Aline Schnieders, Sandra Stuhrmann, Kerstin Termin und Pauline Schnittka in 54,74 sek Platz 3.

Pauline Schnittka (WJU20) zeigte im Dreisprung eine super Energieleistung im letzten Sprung, steigerte ihre persönliche Bestleistung auf 10,62 m und dürfte damit als eine der Favoritinnen in die Nordrheinmeisterschaften gehen.

Auch zwei Dreispringerinnen des WSV nutzen den Wettkampf zur Formüberprüfung und belegten mit Bestweiten in der U 18 Rang zwei und drei. Jana Rokitta konnte sich mit 10,79 m knapp gegen Katharina Kezmann (10,71 m) durchsetzen.

(Bericht von Corina Ediger)